Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

190321 SE Theorie und Praxis des Erziehens und Beratens (2010W)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 19 - Bildungswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Das Spannungsfeld unterschiedlicher Begabungen im Klassenverband: von durchschnittlich begabt bis hochbegabt, bis ...?
Um auf unterschiedlich begabte SchülerInnen in einem Klassenverband (von durchschnittlich begabt bis hochbegabt) optimal reagieren und sie individuell fördern zu können, muss ein Pädagoge die gesamte Bandbreite der Erscheinungsformen unterschiedlicher Begabungen kennen. Begabungsdifferenzierung - Begabungsförderung - ein hochbrisantes Thema und Voraussetzung für den pädagogischen Handlungsplan.

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 05.10. 13:30 - 16:00 (Großer Seminarraum, Garnisongasse 3/2. Stock, 1090 Wien)
Dienstag 12.10. 13:30 - 16:30 (Großer Seminarraum, Garnisongasse 3/2. Stock, 1090 Wien)
Dienstag 19.10. 13:30 - 16:30 (Großer Seminarraum, Garnisongasse 3/2. Stock, 1090 Wien)
Dienstag 09.11. 13:30 - 16:30 (Großer Seminarraum, Garnisongasse 3/2. Stock, 1090 Wien)
Dienstag 16.11. 13:30 - 16:30 (Großer Seminarraum, Garnisongasse 3/2. Stock, 1090 Wien)
Dienstag 23.11. 13:30 - 16:30 (Großer Seminarraum, Garnisongasse 3/2. Stock, 1090 Wien)
Dienstag 30.11. 13:30 - 16:30 (Großer Seminarraum, Garnisongasse 3/2. Stock, 1090 Wien)
Dienstag 07.12. 13:30 - 16:30 (Großer Seminarraum, Garnisongasse 3/2. Stock, 1090 Wien)
Dienstag 14.12. 13:30 - 16:30 Medien-und Methodenlabor Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 11.01. 13:30 - 16:30 (Großer Seminarraum, Garnisongasse 3/2. Stock, 1090 Wien)
Dienstag 18.01. 13:30 - 16:30 (Großer Seminarraum, Garnisongasse 3/2. Stock, 1090 Wien)
Dienstag 25.01. 13:30 - 16:30 Medien-und Methodenlabor Sensengasse 3a 2.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

INHALTLICHES KONZEPT:

- Theoretische Grundlagen zum Thema Begabung/ Hochbegabung, Under/ Overachiever, Leistungsverweigerung, Motivation,¿
- Einfluss unterschiedlicher Begabungen auf die Entwicklung
- Erscheinungsformen, Verhaltensausprägungen, Verhaltensdeviationen durch Begabungsunterschiede
- Erkennen - Identifizieren - unterscheiden von Begabungen und/oder "nur" verhaltensauffällig???
- Psychologische Begabungsdiagnostik - Aussage von Testgutachten
- Umweltbedingte Einflüsse auf die Entwicklung von Begabungen (Schule, Familie, Peers)
- Methoden - Möglichkeiten (od. Unmöglichkeiten?) für den Lehrer, eine kognitiv heterogen ausgeprägte Gruppe optimal zu fördern und zu fordern (¿nur wer an Grenzen stößt, lernt sich selbst kennen¿)
- Elternberatung durch den Lehrer

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Ein selbst gewähltes Thema (aus dem Themenpool der LV Leitung) soll bearbeitet, das Wesentliche in einer kurzen schriftlichen Arbeit stringent zusammengefasst und mittels PPP präsentiert sowie anschließend diskutiert werden. Sowohl die schriftliche Arbeit (inklusive Quellennachweis) als auch die PP Präsentation wird den Studierenden via email zur Verfügung gestellt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Erwerben fundierter Kenntnisse zum Thema Begabung / Hochbegabung und deren Einfluss auf die Gesamtentwicklung eines Kindes. Pädagogen sind in Klassen mit unterschiedlich ausgeprägten kognitiven Potenzialen konfrontiert. Diese zu verstehen, zu erkennen und zu identifizieren sowie mit einem individuellen Förderprogramm darauf zu reagieren ist Voraussetzung für den Pädagogen um somit für eine ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung von Kindern zu sorgen.

Prüfungsstoff

- Der Zugang zum Thema erfolgt einesteils durch gezielte Vermittlung theoretischer Grundlagen und der aktuellen Forschungsergebnisse durch die Lehrveranstaltungsleiterin, andernteils durch Referate und Diskussionen.

- In einer stringent zusammengefassten schriftlichen kurzen Arbeit sind die wesentlichen Punkte eines Themas (aus einem Themenpool selbst zu wählen) darzustellen und mittels Power point zu präsentieren. Eine anschließende Diskussion soll die Umsetzbarkeit des theoretischen Grundlagenwissens in die pädagogische Tätigkeit in den Mittelpunkt stellen und wird durch Fallbeispiele und deren Analyse veranschaulicht.

-

Literatur

Literaturangabe: wird in der ersten Lehrveranstaltung bekannt gegeben und richtet sich sowohl nach dem Wissensstand der Studierenden als auch nach der Aktualität der neuesten Forschungsergebnisse.


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:37