Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

200104 VU Klinische Psychologie (2019W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 20 - Psychologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

NUR FÜR MASTERSTUDIERENDE PSYCHOLOGIE

An/Abmeldung

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Zu den Übungen an den Samstags-Terminen besteht Anwesenheitspflicht

Mittwoch 09.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal D Unicampus Hof 10 Hirnforschungzentrum Spitalgasse 4
Montag 28.10. 16:45 - 19:00 Hörsaal 3 2A211 2.OG UZA II Geo-Zentrum
Montag 11.11. 16:45 - 19:00 Hörsaal 3 2A211 2.OG UZA II Geo-Zentrum
Samstag 11.01. 10:00 - 17:00 Hörsaal A Psychologie, NIG 6.Stock A0606
Samstag 18.01. 10:00 - 17:00 Hörsaal A Psychologie, NIG 6.Stock A0606
Samstag 25.01. 10:00 - 17:00 Hörsaal A Psychologie, NIG 6.Stock A0606
Montag 27.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal 3 2A211 2.OG UZA II Geo-Zentrum

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

NUR FÜR MASTERSTUDIERENDE PSYCHOLOGIE
Die VU setzt sich aus Vorlesungseinheiten sowie aus Übungseinheiten (zur Vertiefung der Vorlesungsinhalte) zusammen. Die Übungen werden von Mag. Schneider an oben genannten Samstags-Terminen (geblockt) abgehalten.
Die Note der MC-Prüfung fließt zu 30% in die VU-Endbenotung ein!
INFORMATIONEN ZUR ÜBUNG:
Übung wird geblockt abgehalten (Samstags-Termine).

Ziele:
• Erweiterung und Vertiefung des im BA Studiums erworbenen Wissens und Verstehens der klassischen und aktuellen Forschungsliteratur im Bereich der Klinischen Psychologie
• Veranschaulichung der Begriffe, Modelle und Konzepte anhand praktischer Übungen
• Sensibilisierung für gesellschaftliche Themen (z.B. Stigmatisierung)
• Verständnis der Relevanz von evidenzbasiertem Vorgehen
• Kennenlernen und kritisches Hinterfragen der Vor- und Nachteile unterschiedlicher diagnostischer Methoden
• Veranschaulichung des Zusammenhangs von psychologischer Forschung und praktischer Tätigkeit

Inhaltliche Schwerpunkte der Übungseinheiten:
• Klassifikation und Diagnostik in der Klinischen Psychologie (ICD-10/DSM-5)
• Grundlagen psychologischer Behandlungen und Schulen
• Ätiologiemodelle und Relevanz für klinisch-psychologische Behandlung
• Behandlung in der klinischen Psychologie
• Ethische Probleme in Forschung und Behandlung (Stigmatisierung)

Methoden:
• Theoretische Inputs (kurze Impulsreferate)
• Übungen in Kleingruppen
• Diskussionen und Gruppenübungen
• Selbsterfahrung, Reflexion
• E-Learning-Unterstützung

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

• Laufende Mitarbeit
• Einbringen in Diskussion und Gruppenübungen
• Gruppenreferate und Gestaltung einer Übung
• Anwesenheit (80%)
• Schriftliche Reflexions-Aufgaben
• Einhaltung der Fristen

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Wird in der Übung bekannt gegeben

Prüfungsstoff

Literatur

Wittchen, J. & Hoyer, H.-U. (2006). Klinische Psychologie und Psychotherapie. Springer: Berlin.
Weitere Literatur wird in der Übung bekannt gegeben

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:21