Universität Wien FIND

210055 SE BAK9: SE Politische Theorien und Theorienforschung (2017W)

Hegemonie - Demokratie - Diskurs. Grundlagen der Essex School

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Eine Anmeldung über u:space innerhalb der Anmeldephase ist erforderlich! Eine nachträgliche Anmeldung ist NICHT möglich.
Studierende, die der ersten Einheit unentschuldigt fern bleiben, verlieren ihren Platz in der Lehrveranstaltung.

Beachten Sie die Standards guter wissenschaftlicher Praxis.

Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.
Plagiierte Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis).

Moodle; Fr 24.11. 13:15-14:45 Hörsaal 1 (A212), NIG 2.Stock

An/Abmeldung

Details

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Entfall am 27.10. aufgrund eines Konferenzaufenthalts

Freitag 13.10. 13:15 - 14:45 Hörsaal 1 (A212), NIG 2.Stock
Freitag 20.10. 13:15 - 14:45 Hörsaal 1 (A212), NIG 2.Stock
Freitag 27.10. 13:15 - 14:45 Hörsaal 1 (A212), NIG 2.Stock
Freitag 03.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal 1 (A212), NIG 2.Stock
Freitag 10.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal 1 (A212), NIG 2.Stock
Freitag 17.11. 13:15 - 14:45 Hörsaal 1 (A212), NIG 2.Stock
Freitag 01.12. 13:15 - 14:45 Hörsaal 1 (A212), NIG 2.Stock
Freitag 15.12. 13:15 - 14:45 Hörsaal 1 (A212), NIG 2.Stock
Freitag 12.01. 13:15 - 14:45 Hörsaal 1 (A212), NIG 2.Stock
Freitag 19.01. 13:15 - 14:45 Hörsaal 1 (A212), NIG 2.Stock
Freitag 26.01. 13:15 - 14:45 Hörsaal 1 (A212), NIG 2.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die von Ernesto Laclau und Chantal Mouffe in den 1980er Jahren entworfene politische Theorie hat unser Verständnis von Politik, Hegemonie, Macht, Repräsentation und Demokratie erneuert. Im Seminar werden die Grundbegriffe dieses postmarxistischen Denkens erörtert, das auf innovative Weise sowohl theoretisch als auch empirisch-analytisch in den Arbeiten der sogenannten Essex School weiterentwickelt wurde und einen erheblichen Beitrag zum heutigen Demokratieverständnis leisten kann. Dazu werden die Arbeiten Laclaus und Mouffes zum einen in ihrem ideengeschichtlichen Kontext, insbesondere in den (post-)marxistischen Debatten der Zeit verortet, zum anderen werden jüngere Arbeiten der Essex School vorgestellt, die aktuelle Relevanz besitzen. Von besonderem Gewicht wird die Frage sein, welche methodischen Instrumente uns die Essex School für empirische Untersuchungen insbesondere im Bereich der politischen Diskursanalyse an die Hand gibt.
Wir widmen uns folgenden Schwerpunktthemen:
Kritik am marxistischen Ökonomismus - Postmarxismus
Gramscis Hegemonietheorie
poststrukturalistische Diskurstheorie
radikale Demokratie
agonistischer Pluralismus (Mouffe)
das Politische und die Politik
Populismus
Repräsentation und das Reale

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Im Seminar stehen die intensive Lektüre der Texte und die gemeinsame Diskussion im Mittelpunkt. Die Relevanz der Ansätze für ein heutiges Demokratieverständnis und einen gesellschaftskritischen Blick soll sichtbar und greifbar gemacht werden.
Regelmäßige Teilnahme (max. 2 unentschuldigte Fehlstunden) und Mitarbeit (Lesen eines Textes pro Einheit). Aktive Teilnahme an Diskussionen. Kurze schriftliche Vorbereitung in Form von Thesen zum jeweiligen Text. Einzel- oder Gruppen-Referat. Schriftliche Abschlussarbeit (12 Seiten).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Interesse und Freude an der Lektüre politiktheoretischer Texte.
Mitarbeit und Beiträge in den Pro und Contra Debatten (40%), Präsentation (20%), Abschlussarbeit (40%)

Prüfungsstoff

Literatur

Die Texte werden zum Download zur Verfügung gestellt.
Vorschau (kann noch erweitert werden)
Standardwerke: Oliver Marchart (2017, Hrsg.): Ordnungen des Politischen. Einsätze und Wirkungen der Hegemonietheorie Ernesto Laclaus
Martin Nonhoff (2007, Hrsg.): Diskurs - radikale Demokratie - Hegemonie.
Cornelia Bruell und Monika Mokre (2017 - im Erscheinen): Postmarxistisches Staatsverständnis, Baden-Baden.

Oliver Marchart (2017): „Die Diskursanalyse der Essex School“, in: ders. (Hrsg.): Ordnungen des Politischen. Einsätze und Wirkungen der Hegemonietheorie Ernesto Laclaus, 57-79.
Cornelia Bruell / Monika Mokre (2009): Radical Democracy and European Debates, in: Bruell/Mokre: Democracy needs Dispute. The Debate on the European Constitution, 23-43.
Eva Herschinger / Judith Renner (2014): Diskursforschung in den internationalen Beziehungen, Einleitung, 9-35.
Andreas Hetzel (2009): Der Staat im Diskurs der radikalen Demokratie, in: Rüdiger Voigt/Michael Hirsch (Hg.), Der Staat in der Post-Demokratie. Staat, Politik, Recht und Polizei in der neueren französischen Philosophie, Stuttgart 2009 (Steiner), S. 171-189 .
Ernesto Laclau / Chantal Mouffe (2012/1985): Hegemonie und radikale Demokratie. Zur Dekonstruktion des Marxismus, Wien. (Auswahl)
Ernesto Laclau (2002): „Was haben leere Signifikanten mit Politik zu tun?“, in: ders.: Emanzipation und Differenz, hg. und Vorwort von Oliver Marchart, Wien, 65-78.
Episteme: Hegemonie, Macht und Rechtspopulismus. Ein Gespräch mit Ernesto Laclau und Chantal Mouffe.
Ernesto Laclau (2007): Ideologie und Post-Marxismus, in: Nonhoff (Hg.): Diskurs - radikale Demokratie - Hegemonie, 25-39.
Ernesto Laclau (2017): Warum Populismus?, in: Machart, Oliver (Hg.): Ordnungen des Politischen. Einsätze und Wirkungen der Hegemonietheorie Ernesto Laclaus, 233-240.
Oliver Marchart: Beantwortung der Frage: Was heißt Post-Marxismus?, in: Malachov (Hg.): Russisches Lexikon zur westlichen Philosophie der Gegenwart.
Oliver Marchart (2017): Die Diskursanalyse der Essex School. Modell und Methode, in: Machart, Oliver (Hg.): Ordnungen des Politischen. Einsätze und Wirkungen der Hegemonietheorie Ernesto Laclaus, 57-79.
Chantal Mouffe (2007): Pluralismus, Dissens und demokratische Staatsbürgerschaft, in: Nonhoff (Hg.): Diskurs - radikale Demokratie - Hegemonie, 41-53.
Chantal Mouffe (2007): Die Politik und das Politische, in: dies.: Über das Politische, S. 15-31.
Aletta Norval (2005): Theorising hegemony: between deconstruction and psychoanalysis, in: Tonder/Thomassen: Radical Democracy. Politics between abundance and lack, 86-102.
Jacob Torfing (1999): Theories of Discourse: Laclau, Mouffe and Zizek, PART IV: Discourse Theory at Work, p. 189-224.
Yannis Stavrakakis (2013): Post-hegemonic Challenges: Discourse, Representation and the Revenge(s) of the Real, (keynote speech).

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 25.09.2017 12:49