Universität Wien FIND

210058 VO BAK10: SpezialVO Internationale Politik und Entwicklung (2018W)

Die EU nach zehn Jahren Krise: Weiterentwicklung, Desintegration, Alternativen

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft

Nicht-prüfungsimmanente (n-pi) Lehrveranstaltung. Eine Anmeldung über u:space ist erforderlich. Mit der Anmeldung werden Sie automatisch für die entsprechende Moodle-Plattform freigeschaltet. Vorlesungen unterliegen keinen Zugangsbeschränkungen.

VO-Prüfungstermine erfordern eine gesonderte Anmeldung.
Schummelversuche und erschlichene Prüfungsleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis).

Moodle; Mi 09.01. 18:30-20:00 Hörsaal III NIG Erdgeschoß

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 10.10. 18:30 - 20:00 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Mittwoch 17.10. 18:30 - 20:00 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Mittwoch 24.10. 18:30 - 20:00 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Montag 29.10. 18:30 - 20:00 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Mittwoch 31.10. 18:30 - 20:00 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Mittwoch 07.11. 18:30 - 20:00 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Dienstag 13.11. 18:30 - 21:30 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Mittwoch 14.11. 18:30 - 20:00 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Mittwoch 21.11. 18:30 - 20:00 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Mittwoch 28.11. 18:30 - 20:00 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Mittwoch 05.12. 18:30 - 20:00 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Mittwoch 12.12. 18:30 - 20:00 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Mittwoch 16.01. 18:30 - 20:00 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Mittwoch 23.01. 18:30 - 20:00 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Mittwoch 30.01. 18:30 - 20:00 Hörsaal III NIG Erdgeschoß

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die österreichische Regierung hat für die zweite Hälfte des Jahres 2018 die Ratspräsidentschaft der Europäischen Union zu einem Zeitpunkt übernommen, an dem die EU mit einer Vielzahl von Widersprüchen konfrontiert ist: mit den Erfolgen rechter, EU-kritischer Parteien und deren Beteiligung an Regierungen, mit der Krise des Migrationsregimes, mit der weiter ungelösten Euro-Krise und mit dem Brexit. Hat die EU angesichts dieser Widersprüche überhaupt das Potenzial, jenes „soziale und demokratische Europa“ zu werden, welches seit Jahrzehnten versprochen wird, oder bleibt sie in ihrem Kern ein Raum verschärfter neoliberaler Konkurrenz – sowohl zwischen den EU-Staaten als auch auf globaler Ebene?

Von Handelspolitik und Euro-Krise über Geflüchtete und neue Militärstrategien bis hin zu Umweltpolitik: Die Vorlesung unterzieht die Kernaspekte der europäischen Integration einer kritischen Betrachtung, versucht aber auch, Antworten auf die sich daraus ergebenden aktuellen Fragen und Probleme zu finden. Die Teilnehmenden sollen so ein tieferes und kritischeres Verständnis von Geschichte, Struktur und aktuellen Herausforderungen der EU erhalten.

Die Vorlesung findet in Kooperation mit Attac Österreich statt. Ein weiterer Fokus ist daher auch die Perspektive sozialer Bewegungen auf die EU und die Suche nach neuen Strategien im Umgang mit einer autoritärer werdenden Union – und möglichen Alternativen.

Als Ringvorlesung wird jede Einheit von den jeweiligen Vortragenden gestaltet, wobei neben dem Input auch Raum für gemeinsame Diskussion sein wird. An zwei Terminen wird die Vorlesung als Podiumsdiskussion zu den Themen „Österreich in der EU“ und „Neue Strategien und Alternativen“ gehalten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Es werden vier schriftliche Prüfungstermine angeboten, bei denen offene Fragen zum Inhalt der Vorlesung zu beantworten sein werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Es besteht keine Anwesenheitspflicht, das Ergebnis der schriftlichen Prüfung ergibt die Gesamtnote.

Prüfungsstoff

Reader mit Grundlagentexten zu den jeweiligen Einheiten.

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 22.11.2018 09:47