Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

210071 SE BAK13: Staatstätigkeit, Policy- und Governanceanalysen (2021W)

Governing (Nicht-)Bürger:innen durch Gesundheits- und Sozialpolitik

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
VOR-ORT

Eine Anmeldung über u:space innerhalb der Anmeldephase ist erforderlich! Eine nachträgliche Anmeldung ist NICHT möglich.
Studierende, die der ersten Einheit unentschuldigt fernbleiben, verlieren ihren Platz in der Lehrveranstaltung.

Achten Sie auf die Einhaltung der Standards guter wissenschaftlicher Praxis und die korrekte Anwendung der Techniken wissenschaftlichen Arbeitens und Schreibens.
Plagiierte und erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis).
Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.
Do 27.01. 09:45-11:15 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 07.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 14.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 21.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 28.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 04.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 11.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 18.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 25.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 02.12. 09:45 - 11:15 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 09.12. 09:45 - 11:15 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 16.12. 09:45 - 11:15 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 13.01. 09:45 - 11:15 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 20.01. 09:45 - 11:15 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

***Das Seminar findet als ONLINE-LEHRVERANSTALTUNG statt. Es gibt eine Online-Anwesenheitspflicht in den Einheiten (inkl. Kamera), da wir in diesen gelesene Texte gemeinsam besprechen.***

Dieses Seminar beschäftigt sich mit Kritischer Policy Analyse. Der Fokus liegt auf Gouvernmentalität, und ergänzenden Theorien (Biopolitik, Ansätze der Anthropologie von Policies, etc.). Neben einführenden theoretischen Texten, lesen wir v.a. aktuelle qualitative empirische Studien, deren Analysen zur Theorieentwicklung beitragen. Thematisch beschäftigt sich das Seminar mit den Policy-Feldern GESUNDHEIT, ARBEIT und MIGRATION - im Kontext von neoliberalen und xenophoben Tendenzen.

„Gouvernementalitätsanalysen bezeichnen eine Forschungsperspektive, die im Anschluss an Michel Foucault soziale Beziehungen im Hinblick auf Mechanismen des Regierens und Sich-selbst-Regierens untersucht. Sie fragen nach dem planvollen Einwirken auf eigenes und fremdes Handeln und untersuchen dafür Rationalitäten, Technologien und Subjektivierungsweisen der Menschenführung.” (Bröckling 2018, 34)

Beispielsweise lesen wir Texte über…
… Sozialpolitik als Tool für „migration control“ (Mayblin 2019, Slaven et al. 2020)
… das Erleben von Eigenverantwortlichkeit (statt gesellschaftliche Verantwortung) für die eigene Gesundheit (Greaney & Flaherty 2020) und Arbeitssuche (Demaziere 2020)

Ziele des Seminars ist es, sich kritisch mit Governance und Policies zu beschäftigen. Teilnehmer:innen lernen, was qualitative empirische Studien zur Theorieentwicklung in der Policy- und Governanceanalyse beitragen. Auch wird das Zusammenspiel der behandelten Policy-Felder untersucht. Die intensive Auseinandersetzung mit der Literatur und deren Diskussion, sowohl in Kleingruppen als auch im Plenum, stehen bei diesem Kurs im Vordergrund.

*** TEXTE sind v.a. auf ENGLISCH***

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Das Seminar setzt sich Teilleistungen zusammen, die für das positive Bestehen alle erbracht werden müssen:
- Aktive Mitarbeit (Diskussionsleitung zu einem der Kurstexte, Peer Feedback zu Konzepten für die Seminararbeit, allgemeine Mitarbeit): 20 Punkte
- Wöchentliche Textkommentare zu den Texten der jeweiligen Einheit: 20 Punkte
- Seminararbeit: 60 Punkte (15 Punkte schriftliches Konzept + 35 Punkte ausgearbeiteter Text)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

100 – 87 Punkte: Sehr Gut (1)
86 – 75 Punkte: Gut (2)
74 – 63 Punkte: Befriedigend (3)
62 – 50 Punkte: Genügend (4)
49 – 0 Punkte: Nicht Genügend (5)

Um den LK erfolgreich abzuschließen, müssen Sie:
- in allen Sitzungen physisch und kognitiv anwesend sein (max. zwei entschuldigte Fehleinheiten).
- alle Teilleistungen positiv abschließen

Beachten Sie bitte außerdem:
- Sehr gute Englischkenntnisse werden vorausgesetzt: Die Lektüre basiert großteils auf englischen Texten. Diskussionen werden vorwiegend in deutscher Sprache geführt.
- Teilnehmer:innen sollten BAK 4.1 Qualitative Methoden abgeschlossen haben (VO+UE).
- Teilnehmer:innen sollten bereits mind. einen Lektürekurs abgeschlossen haben. Kern des Seminars ist es, Argumente aus Texten herauszuarbeiten und gemeinsam zu diskutieren.

Prüfungsstoff

Siehe Art der Leistungskontrolle.

Literatur

Theoretische Texte und qualitative empirische Studien, zu den Themen Gesundheit, Arbeit und Migration, u.a.:

Einführung Kritische Policy Analyse & Gouvernmentalität:
- Bröckling, Ulrich. 2018. ‘Governmentality Studies. Gouvernementalität – Die Regierung Des Selbst Und Der Anderen’. In Sozialpsychologie Und Sozialtheorie. Band 1: Zugänge, Wiesbaden [Heidelberg]: Springer VS, 31–46.
- Peter Digeser, 1992: The Fourth Face of Power. Journal of Politics 54/4: 977-1007
- Rose, Nikolas. 1996. ‘The Death of the Social? Re-Figuring the Territory of Government’. Economy and Society 25(3): 327–56.
- Fassin, Didier. 2015. ‘Can States Be Moral? Preface to the English Edition’. In At the Heart of the State: The Moral World of Institutions, ed. Didier Fassin. London: Pluto Press, ix–xi.
- Shore, Cris, and Susan Wright. 2011. ‘Conceptualising Policy: Technologies of Governance and the Politics of Visibility’. In Policy Worlds: Anthropology and the Analysis of Contemporary Power, EASA series, New York: Berghahn Books, 1–26.

Gesundheit
- Bradby, Hannah, Rachel Humphris, and Beatriz Padilla. 2018. ‘Universalism, Diversity and Norms: Gratitude, Healthcare and Welfare Chauvinism’. Critical Public Health: 1–13.
- Greaney, A.-M., & Flaherty, S. (2020). Self-care as care left undone? The ethics of the self-care agenda in contemporary healthcare policy. Nursing Philosophy, 21(1), e12291.
- Kehr, Janina. 2018. ‘Colonial Hauntings: Migrant Care in a French Hospital’. Medical Anthropology 37(8): 659–73.
- Spahl, Wanda. N.D. ‘Being a Patient among Other Patients: Refugee Inclusion through Political Forms of Solidarity in the Healthcare System’. Under Review with Bioethics.

Arbeit(slosigkeit)
- Demazière, Didier. 2020. ‘Job Search Success among the Formerly-Unemployed: Paradoxically, a Matter of Self-Discipline’. Critical Policy Studies: 1–17.
- Dubois, Vincent. 2009. ‘Towards a Critical Policy Ethnography: Lessons from Fieldwork on Welfare Control in France’. Critical Policy Studies 3(2): 221–39.

Migration
- Carmel, Emma, and Bożena Sojka. 2020. ‘Beyond Welfare Chauvinism and Deservingness. Rationales of Belonging as a Conceptual Framework for the Politics and Governance of Migrants’ Rights’. Journal of Social Policy: 1–23.
- Joppke, Christian. 2021. ‘Earned Citizenship’. European Journal of Sociology: 1–35.
- Mayblin, Lucy. 2019. Impoverishment and Asylum: Social Policy as Slow Violence. 1st ed. Milton Park, Abingdon, Oxon ; New York, NY : Routledge, 2020.
- Sahraoui, Nina. 2021. ‘Midwives and Humanitarian Bureaucracy: Managing Migration at a Postcolonial Border’. International Political Sociology 15(2): 272–90.
- Slaven, Mike, Sara Casella Colombeau, and Elisabeth Badenhoop. 2020. ‘What Drives the Immigration-Welfare Policy Link? Comparing Germany, France and the United Kingdom’. Comparative Political Studies

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 18.10.2021 14:08