Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

210073 SE BAK13: Staatstätigkeit, Policy- und Governanceanalysen (2021W)

Soziale Klassen: Was haben sie mit Politik zu tun?

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
VOR-ORT

Eine Anmeldung über u:space innerhalb der Anmeldephase ist erforderlich! Eine nachträgliche Anmeldung ist NICHT möglich.
Studierende, die der ersten Einheit unentschuldigt fernbleiben, verlieren ihren Platz in der Lehrveranstaltung.

Achten Sie auf die Einhaltung der Standards guter wissenschaftlicher Praxis und die korrekte Anwendung der Techniken wissenschaftlichen Arbeitens und Schreibens.
Plagiierte und erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis).
Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Präsenz LV (3G-Regeln!). Wenn es die Covid-19 Maßnahmen notwendig machen, wird auf online umgestellt. Keine Hybrid-LV.
DI wtl von 05.10.2021 bis 25.01.2022 11.30-13.00 Ort: Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Welche Klassen gibt es? Wie sind sie entstanden? Was hat sich seit dem 19. Jahrhundert verändert? Sind soziale Klassen heute noch relevant? Diese und weitere Fragen werden diskutieren.

Ziel des Kurs ist es, dass Sie
- verstehen was soziale Klassen sind,
- einen Überblick über theoretischen Zugänge bekommen und
- sie die Zugänge empirisch anwenden können
Wir beschäftigen uns mit Marx und Weber, mit Kräfteverhältnissen zwischen Arbeit und Kapital, Parteien und Gewerkschaften und den Auswirkungen von Klassenzugehörigkeit auf Einstellungen, Wahlen und Politikbereichen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Endnote setzt sich aus folgenden Teilleistungen zusammen - 100 Punkte sind maximal zu erreichen.
- Mitarbeit und wöchentliche Aufgaben (30%). Aktive Teilnahme an Diskussion und Teilaufgaben (Bsp. Exzerpte, Fragen, Abstracts zu Artikel)
- Video-Referat (20%): 5 minütiges Video zu einer Fragestellung (Selbstaufnahme per Zoom/PPT...)
- Peer Feedback zu Referaten oder anderen Themenstellungen (10%)
- Empirische Seminararbeit (40%). Die Abschlussarbeit muss qualitative oder quantitative Methoden beinhalten.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die LV ist prüfungsimmanent, maximal 2 Abwesenheiten sind erlaubt. In der ersten Einheit ist die Anwesenheit unbedingt erforderlich, da ansonsten der Platz in der Übung nicht gewährleistet werden kann. Abwesenheiten sind mir in der Regel vor der Sitzung per E-Mail oder persönlich zu melden.
Der Notenschlüssel ist wie folgt:
- 88 bis 100 Punkte: Sehr gut (1)
- 75 bis 87 Punkte: Gut (2)
- 62 bis 74 Punkte: Befriedigend (3)
- 50 bis 61 Punkte: Genügend (4)
- 0 bis 49 Punkte: Nicht genügend (5)

Prüfungsstoff

Der Prüfungsstoff für den schriftlichen Test zur Kursliteratur umfasst die Kursliteratur, die zur Gänze englischsprachig ist. Details dazu werden zu Beginn des Semesters bekanntgegeben. (Die genauen Teilleistungen und Gewichtung sind aufgrund von Corona noch vorläufig)

Literatur

(vorläufig)
Ares, M. (2021). Issue politicization and social class: how the electoral supply activates class divides in political preferences. Link
Evans, G. (2000). The continued significance of class voting. Annual review of political science, 3(1), 401-417.
Gingrich, J., & Häusermann, S. (2015). The decline of the working-class vote, the reconfiguration of the welfare support coalition and consequences for the welfare state. Journal of European Social Policy, 25(1), 50-75.
Heinrich, M. (2005). Kritik der politischen Ökonomie: eine Einführung. Stuttgart: Schmetterling Verlag.
Korpi, W. (1980). Social policy and distributional conflict in the capitalist democracies. A preliminary comparative framework. West European Politics, 3(3), 296-316.
Marx, K., & Engels, F. (1968). Das Kapital, Bd. I, Siebenter Abschnitt, S. 741 - 791. Dietz Verlag, Berlin/DDR 1968. Marx, K. - Die sogenannte ursprüngliche Akkumulation. http://www.mlwerke.de/me/me23/me23_741.htm

Nieuwbeerta, P. (1996). The democratic class struggle in postwar societies: Class voting in twenty countries, 1945-1990. Acta Sociologica, 39(4), 345-383.
Oesch, D. (2006). Coming to grips with a changing class structure: An analysis of employment stratification in Britain, Germany, Sweden and Switzerland. International Sociology, 21(2), 263-288.
Oesch, D. (2008). Explaining workers' support for right-wing populist parties in Western Europe: Evidence from Austria, Belgium, France, Norway, and Switzerland. International Political Science Review, 29(3), 349-373.
Tillmann, R. (2020). Measurement of social position in surveys. FORS Guide No. 10, Version 1.0. Lausanne: Swiss Centre of Expertise in the Social Sciences FORS. Link
Wright, E. O. (2000). Class counts student edition. Cambridge University Press.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 18.10.2021 14:08