Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

210129 SE M7: Staatstätigkeit, Policy- und Governanceananalysen (2021S)

It's the technology, stupid! Das Politikfeld Zukunft der Arbeit

9.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

Die Lehre wird im SoSe 2021 zu Beginn voraussichtlich digital stattfinden. Je nach Lage wird auf hybride oder Vor-Ort-Lehre umgestellt. Die Lehrenden werden die konkrete Organisationsform und Lehrmethodik auf ufind und Moodle bekannt geben, wobei auch mit kurzfristigen Änderungen gerechnet werden muss.

Eine Anmeldung über u:space innerhalb der Anmeldephase ist erforderlich! Eine nachträgliche Anmeldung ist NICHT möglich.
Studierende, die der ersten Einheit unentschuldigt fern bleiben, verlieren ihren Platz in der Lehrveranstaltung.

Achten Sie auf die Einhaltung der Standards guter wissenschaftlicher Praxis und die korrekte Anwendung der Techniken wissenschaftlichen Arbeitens und Schreibens.
Plagiierte und erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis).
Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 11.03. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Donnerstag 18.03. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Donnerstag 25.03. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Donnerstag 15.04. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Donnerstag 22.04. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Donnerstag 29.04. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Donnerstag 06.05. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Donnerstag 20.05. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Donnerstag 27.05. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Donnerstag 10.06. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Donnerstag 17.06. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Donnerstag 24.06. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Zukunft der Arbeit wird angesichts des raschen technologischen Wandels kontrovers diskutiert: Ergänzen oder verdrängen einander menschliche und maschinelle Arbeit? Welche Auswirkungen hat Automatisierung auf die Einkommensverteilung und den Arbeitsmarkt? Welche politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen ergeben sich daraus?

Die Lehrveranstaltung gibt einen multidisziplinären Überblick über die Zukunft der Arbeit und legt den Fokus dabei auf politikrelevante Problemstellungen, Politikinstrumente und politische Theorieansätze.

Im ersten Teil der Lehrveranstaltung werden Grundlagen der ökonomischen und politischen Dimensionen der Automatisierung sowohl anhand klassischer Texte als auch anhand aktueller empirischer Befunde erarbeitet.

Im zweiten Teil der Lehrveranstaltung wird policy-orientierte 'graue' Literatur zur Zukunft der Arbeit, im Speziellen Berichte internationaler Organisationen und Think Tanks, vergleichend analysiert. TeilnehmerInnen gewinnen einen Überblick über den Themenbereich und erlangen ein Verständnis für dessen Komplexität und politische Relevanz.

Die Lehrveranstaltung gestaltet sich aus interaktiven und frontalen Elementen. In der Seminararbeit besprechen die TeilnehmerInnen wissenschaftliche Fachliteratur zu einem relevanten Politikinstrument und analysieren dieses unter Berücksichtigung aktueller Literatur.

Die Lehrveranstaltung findet digital via Videokonferenz statt. Informationen dazu finden Sie auf Moodle.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mündlich via Videokonferenz und schriftlich.

Es besteht Anwesenheitspflicht, wobei zwei Seminareinheiten unentschuldigt versäumt werden können.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Im Rahmen des Seminars sind mehrere Teilleistungen zu erbringen, die bei der Notengebung unterschiedlich gewichtet werden:

Schriftlich:
• Fristgerechte Abgabe kurzer Lektürereflexionen;
• Fristgerechte Abgabe eines Konzepts der Seminararbeit;
• Fristgerechte Abgabe der Seminararbeit (50%);

Mündlich:
• Präsentation des Konzepts der Seminararbeit (20%);
• Mitarbeit (30%);

Es sind alle Teilleistungen zu erbringen. Die Gesamtnote ergibt sich aus der Beurteilung der Teilleistungen.

Prüfungsstoff

Die Lehrveranstaltung hat "prüfungsimmanenten" Charakter.

Literatur

Die Pflichtlektüre wird via Moodle zur Verfügung gestellt.

Darüber hinaus empfohlene Literatur:
• Brynjolfsson, Erik and Mcafee, Andrew (2016). The Second Machine Age - Work, Progress, and Prosperity in a Time of Brilliant Technologies. W. W. Norton: New York.
• Frey, C. B. (2019) The Technology Trap. Capital, Labor, and Power in the Age of Automation. Princeton and Woodstock: Princeton University Press.
• Wendling, A. (2009). Karl Marx on Technology and Alienation. Houndmills and New York: Palgrave Macmillan.
• Zuboff, S. (1989). In The Age Of The Smart Machine: The Future Of Work And Power. New YorK: Basic Books

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:26