Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

210158 UE Von der Idee zum Master-Konzept: Wie ich meine MA-Arbeit plane (2019W)

2.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 28.10. 13:15 - 16:30 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Montag 11.11. 13:15 - 16:30 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Montag 09.12. 13:15 - 16:30 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Forschungskonzepte stellen die wichtigste und zugleich eine sehr herausfordernde Vorarbeit einer jeden Forschungs- und Qualifizierungsarbeit dar. Der Workshop dient dazu, Teilnehmende in die Lage zu versetzen, unter Anleitung und Hilfestellung ein erstes Forschungskonzept für ihre Masterarbeit zu erarbeiten, d.h. erste eigenständige Überlegungen zu einem Forschungsinteresse in ein Exposé über ein politikwissenschaftliches Forschungsproblem, das Forschungsfragen formuliert und eine theoriegeleitete Bearbeitungsweise vorgibt, umzuwandeln. Der Workshop wird dabei wissenschaftstheoretische, methodische und praktische Probleme der Ausarbeitung von Forschungskonzepten behandeln und sich an den Problemstellungen der Teilnehmenden orientieren.

Diese LV im Workshop-Format ist ein außercurriculares Unterstützungsangebot ausschließlich für MA-Studierende des Politikwissenschaftsstudiums mit beschränkter Teilnehmer*innenzahl.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Da es sich beim Workshop um ein außercurriculares Unterstützungsangebot handelt, wird die Teilnahme nicht nach dem Notensystem, sondern mit "erfolgreich teilgenommen" oder "nicht erfolgreich teilgenommen" bewertet. Die erfolgreiche Teilnahme wird durch Anwesenheit, Mitarbeit und die Erstellung eines ersten Exposés und entsprechender Vorarbeiten dafür erfüllt. Die Teilnahme setzt daher die Bereitschaft zur Reflexion, Präsentation, Diskussion und Verschriftlichung der (unter Anleitung und Hilfestellung) selbständig zu erarbeitenden Konzeption der eigenen Masterarbeit voraus.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Bereitschaft zur eigenständigen Ausarbeitung eines Exposés zu einem selbstgewählten Thema sowie zur Teilnahme an den drei Einheiten des Workshops wird vorausgesetzt. Teilnehmende werden gebeten, bereits vor der ersten Einheit konkrete Überlegungen zu einem selbstgewählten politikwissenschaftlichen Thema anzustellen und diese auch für eine kurze Vorstellung in der ersten Einheit zu verschriftlichen. Die Überlegungen stellen die Grundlage für die weitere Arbeit im Workshop dar, die die Ausarbeitung und Erweiterung, Diskussion und Präsentation des Konzepts umfasst.

Prüfungsstoff

Die Lehrveranstaltung ist prüfungsimmanent.

Literatur

Blaikie, Norman (2007): Approaches to Social Enquiry. 2nd Edition; Cambridge.
Blaikie, Norman (2010): Designing Social Research. The Logic of Anticipation. Second Edition; Cambridge: polity.
Franck, Norbert (2017): Handbuch wissenschaftliches Arbeiten. Was man für ein erfolgreiches Studium wissen und können muss, 3. Aufl.; Stuttgart: UTB.
Kreisky, Eva / Löffler, Marion / Spitaler, Georg (Hg.) (2012): Theoriearbeit in der Politikwissenschaft; Wien: facultas.
Schlichte, Klaus / Sievers, Julia (2015): Einführung in die Arbeitstechniken der Politikwissenschaft, 3. Aufl.; Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 25.11.2020 18:28