Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

210220 SE G2, G8: "Strukturen sozialer Ungleichheit und die Suche nach lateinamerikanischer Identität" (2007W)

"Strukturen sozialer Ungleichheit und die Suche nach lateinamerikanischer Identität"

8.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Achtung!
Die LV beginnt erst am 8.11.07, die Oktobertermine werden nach Absprache mit den Studierenden im Jänner 2008 nachgeholt.

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 08.11. 14:00 - 16:00 Hörsaal 3 (H3), NIG 2. Stock
Donnerstag 15.11. 14:00 - 16:00 Hörsaal 3 (H3), NIG 2. Stock
Donnerstag 22.11. 14:00 - 16:00 Hörsaal 3 (H3), NIG 2. Stock
Donnerstag 29.11. 14:00 - 16:00 Hörsaal 3 (H3), NIG 2. Stock
Donnerstag 06.12. 14:00 - 16:00 Hörsaal 3 (H3), NIG 2. Stock
Donnerstag 13.12. 14:00 - 16:00 Hörsaal 3 (H3), NIG 2. Stock
Donnerstag 10.01. 14:00 - 16:00 Hörsaal 3 (H3), NIG 2. Stock
Donnerstag 17.01. 14:00 - 16:00 Hörsaal 3 (H3), NIG 2. Stock
Samstag 19.01. 14:00 - 18:00 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 24.01. 14:00 - 16:00 Hörsaal 3 (H3), NIG 2. Stock
Donnerstag 31.01. 14:00 - 16:00 Hörsaal 3 (H3), NIG 2. Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Suche nach der lateinamerikanischen Identität zieht sich durch die gesamte lateinamerikanische Ideengeschichte. Nikolaus Werz beschreibt selbst die Dependenztheorie noch unter diesem Aspekt. Besonders aber seit dem Ende des 19. und Beginn des 20. Jahrhunderts setzt ein Diskurs ein, der sich gegen die Imitation europäischer oder nordamerikanischer Gesellschaftsmodelle und die Übernahme fremder Ideen wendet: Diese Position findet sich sowohl in "Ariel" von José Enrique Rodó, der den Versuch, sich den USA anzugleichen, als "nordomanía" kritisiert als auch bei José Martí in "Nuestra America". Erörtert wird in diesen Diskussionen, welchen eigenständigen Beitrag Lateinamerika zur Ideengeschichte geleistet hat oder ob die Auseinandersetzung mit europäischen Modellen und Philosophien eine bloße Nachahmung war. Im Zentrum steht die Frage, ob die Aneignung hegemonialen Wissens automatisch zur Imitation und Kolonisierung des Denkens führt oder ob dieser Prozess auch Momente und Möglichkeiten der Subversion bietet. Diese Überlegungen prägen die Diskussion um die Authentizität lateinamerikanischen Denkens, das Spezifische der lateinamerikanischen Kultur und die Suche nach lateinamerikanischer Identität.

Die Lehrveranstaltung wird Beiträge zu und über Nationalismus, Anti-imperialismus, Marxistische Theorien, Depedenztheorie als auch Debatten zu Indigenismus, Mestizaje und Plurikulturalität aus einer feministischen Perspektive analysieren. Gender als analytische Kategorie hilft, neue Zusammenhänge zu erkennen: Wie legitimiert Geschlechterordnung bestehende Herrschaftsverhältnisse? Wie strukturiert Gender die Debatten um Ethnizität oder Nationalismus? Was sagen die Theorien über Männlichkeit und Weiblichkeit aus (explizit oder implizit)? Die Ideengeschichte ist geprägt von den Strukturen sozialer Ungleichheit (Gender, Klasse, Ethnie, ...). Vorherrschende Geschlechterregime stützen diese Strukturen. Aber wie greifen diese Formen der Unterdrückung ineinander? Das Konzept der Intersektionalität wird als Instrument in der Analyse der untersuchten Beiträge Verwendung finden. Die analysierten Texte werden weiters über zeitgeschichtliche Kontextualisierung auf ihre Wechselwirkungen mit den realen politischen Verhältnissen untersucht.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:38