Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

220012 UE GESKO B: AT WERB Arbeitstechnik Werbung und Marktforschung (2021W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Zusammenfassung

1 GEMISCHT Strnat , Moodle
2 DIGITAL Hellinger , Moodle
3 GEMISCHT Palla , Moodle
4 DIGITAL Schneider
5 GEMISCHT Betke , Moodle

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").
An/Abmeldeinformationen sind bei der jeweiligen Gruppe verfügbar.

Gruppen

Gruppe 1

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 20.10. 11:15 - 14:15 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Mittwoch 03.11. 11:15 - 14:15 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Mittwoch 17.11. 11:15 - 14:15 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Mittwoch 01.12. 11:15 - 14:15 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Mittwoch 12.01. 11:15 - 14:15 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Mittwoch 26.01. 11:15 - 14:15 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Möglichst Praxis-nahe Einführung in die "basics", Arbeitstechniken und Arbeitsweisen der gewerblichen Kommunikation: Wirtschafts-werbung & PR/public relations - von judgement, Strategie-Entwick
lung / brand positioning, Markenlehre, bis zu kreativer Umsetzung - mit Schwerpunkt Textarbeit / Werbetexten & Visualisierung.

> sowohl bei bei Digitaler- wie auch Hybrid-Lehre kommt die digitale Lehrplattform Moodle zum Einsatz. Das dazu notwendige Wissen, Equipment & die Bedienbarkeit für digitales lernen & Video-konferenzen sollte vorhanden und technisch dafür geeignet sein.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Interesse an Kommunikation, Werbung & PR, Anwesenheit und aktive Mitarbeit / Erfüllung von Aufgaben, Übungen, Hausübungen mit direktem Bezug zu den besprochenen Inhalten & Qualität der Gruppenarbeiten, Referat und Seminararbeit am Ende der LV.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

>Anwesenheit beim 1. LV-Termin, bei unentschuldigter Abwesen-heit : Abmeldung & Nachrücken der ev. Warteliste
>Anwesenheit ( maximal 3 von 6 entschuldigte, bzw. begründete Abwesenheitsmeldungen (vor dem jeweiligen Termin) sind erforderlich.
>Aktivität / Mitarbeit während des Semesters
>Grundsätzliches Interesse an Gewerblicher Kommunikation: Werbung & PR, > Gutes Judgement, Analyse & Beurteilung" bestehender Werbe-& PR- Kampagnen, Medien & Werbemittel
>Aktive Teilnahme an den Gruppenarbeiten, Hausübungen und an einem Zwischentests im Zeitraum LV-Termin 4
>Seminararbeit /Semester-Abschlussarbeit (zu einem vorgegebe-nen Projekt/Thema.
>Beurteilungsmaßstab: Die einzelnen Hausübungen & Gruppen-arbeiten werden in einem Punktesystem von 0 (nicht gemacht) - bis zu 100 Punkten für !sehr gut"evaluiert. > Die Semester-Abschlussarbeit/ Seminararbeit wird in Einrechnung der erreichten Punkte) in den wichtigsten Hausübungen und dem Zwischentest, in einer Semester-Gesamtnote im österr. Schuldnotensystem von 1 sehr gut, bis 5 nicht genügend benotet.

Prüfungsstoff

Wissen und Anwendbarkeit der Lehrstoff-Themen & Inhalte aus den
6 Lehrveranstaltungen /Terminen

Literatur

>PRIORITÄT: Bewußtes Lesen, zusehen, zuhören und analysieren von gewerblicher Kommunikation: Werbung & PR, in Qualitäts- und Boulevard-Medien, print & online-Zeitungen, Magazinen, Plakaten, und elektronischen Medien: Film / TV und Radioprogrammen.
Literaturvorschläge:
Paul Arden: It´s not how good you are, it´s how good you want to be. (Motivations-Bibel)
Simon Sinek: Start with why. (Inspiration)
Mario Pricken: Prickeln im Kopf. (Kreativitätstechniken und Brain Tools für Werbung)
David Ogilvy: Ogilvy on Advertising. (1984 - und noch immer gut)
Günter Schweiger, Gertraud Schrattenecker: Werbung. (verständlicher und anschaulicher Überblick)
Gabriele Siegert, Dieter Brecheis: Werbung in der Medien-und Informationsgesellschaft.(Werbung aus publizistik- und kommu-nikationswissenschaftlicher Sicht).

Gruppe 2

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Aufgrund der steigenden COVID-Fallzahlen in Österreich, schwer vorhersehbaren Entwicklungen im Herbst/Winter und aufgrund der limitierten Raumkapazitäten, die durch den Maßnahmenplan die Teilnehmerzahl vor Ort halbieren würden, wird auch diese AT WERB im WiSe 21/22 in rein digitaler Form stattfinden, um möglichst vielen Student:innen die problemlose Teilnahme zu ermöglichen. Die drei Einheiten werden wieder via Microsoft Teams stattfinden. Alle regulären Teilnehmer:innen sowie alle jene Studierenden mit einem "realistischen" Wartelistenplatz (ca. 1 bis 10) erhalten rechtzeitig vor der ersten Einheit via Mail ihren MS Teams Teilnahme-Link.

Ich freue mich sehr auf Ihre Teilnahme und ein spannendes, gemeinsames Semester – wenn auch noch nicht unter Idealbedingungen

Sonntag 17.10. 10:00 - 18:00 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Sonntag 14.11. 10:00 - 18:00 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Sonntag 28.11. 10:00 - 18:00 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die AT-WERB beleuchtet das Arbeitsfeld der Werbung, Markenführung und Kommunikationsstrategie aus unterschiedlichsten Blickwinkeln. Der Fokus liegt dabei zunächst auf den "Basics" des Gebietes der Werbung: Terminologien, Arbeitsbereiche, Organisation, Arbeitsprozesse und Aufgabenteilung innerhalb einer Werbeagentur, Unterscheidung der wichtigsten Medienkanäle und Kommunikationsmittel, etc. Die LV beleuchtet aber auch den Arbeitsalltag in den Bereichen der Kreation und Konzeption sowie der Kundenberatung. Für Studierende, die Interesse daran haben, mehr über das Berufsbild des Werbers, des Texters/Konzeptionisten oder des Account Managers zu erfahren, bekommen eine Einführung in die Praxis und die Methodik der Werbung, ohne Vorkenntnisse auf dem Gebiet vorweisen zu müssen. Ziel der LV ist es, immer wieder Bezüge zur Praxis aber auch zur Lebenswelt der Konsumenten von Werbung herzustellen, sodass das Themengebiet nicht nur aus Sicht der Produzenten von Werbung, sondern auch aus jener der Rezipienten von Markenkommunikation beleuchtet wird.
Christian Hellinger ist Kreativdirektor und Partner der Agentur WIEN NORD SERVICEPLAN (House Of Communication Vienna), für die er seit rund 10 Jahren tätig ist, und seit mehreren Jahren externer Lehrbeauftragter am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, an dem er selbst einst studierte. Er reichert den Stoff sooft wie möglich mit Geschichten aus seiner Arbeitspraxis an, um den Studierenden eine realitätsnahe Sicht auf den Job eines Kreativen bzw. eines Beraters in einem Agenturumfeld zu geben.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Note setzt sich aus der Anwesenheit in allen 3 Blockveranstaltungen, der aktiven Mitarbeit und Diskussionsteilnahme während der Einheit, einer kleinen schriftlichen Einzelarbeit (Essay von ca. 2 A4 Seiten Umfang, Abgabe via Mail) und einer Gruppenarbeit inkl. Präsentation der Ergebnisse zusammen. Dabei werden die Gruppen im Rahmen der LV gebildet und Themen zugeordnet, die infolge von den Gruppen ausgearbeitet und in der letzten Einheit präsentiert werden. Zusätzlich dazu wird ein kleines Handout mit den Key Facts der Präsentation via Mail übermittelt. Der Fokus der AT-WERB liegt aber ganz klar auf Austausch, Diskussion und Mitarbeit während der Einheiten.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Grundsätzlich wird von den Studierenden die Anwesenheit in allen drei Blöcken verlangt sowie die aktive Mitarbeit innerhalb des Unterrichtes. Es wird im Rahmen der AT großer Wert auf den gemeinsamen Gedankenaustausch und eine rege Diskussion gelegt. Diese Faktoren fließen neben einer kleinen schriftlichen Übungsaufgabe (Umfang ca. 2 Seiten) und einer Gruppenarbeit in die Benotung ein. Vorkenntnisse auf dem Gebiet der Werbung sind keine nötig. Die AT-WERB hat das Ziel, einen Einstieg in das Thema für alle Interessierten zu bieten, egal ob das Interesse dabei auf dem Arbeitsfeld oder der Methodik und Wirkung von Werbung liegt. Da die LV aus lediglich drei großen Sonntagsblöcken besteht, kann ein Fernbleiben nur aus einem angemessenen Grund erfolgen, sollte vorab dem LV-Leiter kommuniziert und mit einer z.B. ärztlichen Bestätigung belegt werden.

Prüfungsstoff

Diese AT hat weder eine mündliche noch eine schriftliche Prüfung am Ende der LV.

Literatur

Keine Begleitliteratur vorgeschrieben.
Etwaige Empfehlungen für weiterführende Lektüre, Websites oder Artikel erfolgen während des Unterrichtes oder gerne auch auf Nachfrage.

Gruppe 3

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 20.10. 09:45 - 12:45 Seminarraum 2, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 03.11. 09:45 - 12:45 Seminarraum 2, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 17.11. 09:45 - 12:45 Seminarraum 2, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 01.12. 09:45 - 12:45 Seminarraum 2, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 12.01. 09:45 - 12:45 Seminarraum 2, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 26.01. 09:45 - 12:45 Seminarraum 2, Währinger Straße 29 1.UG

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Nach dieser LV haben Sie einen guten Überblick:
• warum wird geworben
• wie wird geworben
• wo wird geworben
• wer macht was in der Werbung
(Agentur, Auftraggeber)

Inhalte
• Grundlagen Marketing + Kommunikation
• Marke, Bedeutung, Bewusstsein
• Positionierung, Mapping
• Entscheidungsverhalten, Codes
• Agentur, Briefing; Media
• Motive, Persönlichkeitstypen
• Be-werben
• Mediengattungen
Bezüge zur Praxis - aber auch zur Lebenswelt der Konsumenten von Werbung - ermöglichen, das Themengebiet nicht nur aus Sicht der Produzenten von Werbung, sondern auch aus jener der Rezipienten von Markenkommunikation zu beleuchten.

Methode
Ich trage vor, Sie hören zu, schreiben mit, fragen, diskutieren, bringen Ihre Sicht ein und arbeiten in Kleingruppen und stellen Papers zusammen.

Max PALLA ist Gründer der Agentur "Palla, Koblinger & Partner", (heute BBDO PKP) sowie des online Vermarkters "httpool" und seit mehreren Jahren externer Lehrbeauftragter hier am Institut.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheit in allen LVs, Aktivität & Papers

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheit ist unbedingt erforderlich.
Der Kurs erfordert die Beherrschung der deutschen Sprache.

Beurteilung mit Punkteschema nach: Anwesenheit, Aktivität & Qualität der Papers

Prüfungsstoff

Prüfungsimmanente LV

Literatur

Verwendung finden u.a.:
Christian Scheier, Dirk Held:
Wie Werbung wirkt: Erkenntnisse des Neuromarketing (2012)
Hans Georg Häusel: Brain View: Warum Kunden kaufen (2012)
Daniel Kahnemann:
Schnelles Denken, langsames Denken (2014)
Malcolm Gladwell: Was der Hund sah; und andere Abenteuer
aus der Welt, in der wir leben (2010)
David Ogilvy: Ogilvy über Werbung (1984)
George Lakoff: Don´t think of an elephant, Know your values
and frame the debate (2014)

Gruppe 4

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 15.10. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Freitag 22.10. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Freitag 29.10. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Freitag 05.11. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Freitag 12.11. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Freitag 19.11. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Freitag 26.11. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Freitag 03.12. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Freitag 10.12. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Freitag 17.12. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Freitag 07.01. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Freitag 14.01. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Freitag 21.01. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Freitag 28.01. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Sog der Digitalisierung verändern sich Märkte, Wettbewerb und Kundenverhalten – und somit die Anforderungen an erfolgreiche Werbung und Markenkommunikation – drastischer als je zuvor. Die Grundprinzipien zwischenmenschlicher Kommunikation und die handwerklichen Grundlagen für die Entwicklung von Kampagnen sind allerdings dieselben geblieben. Voraussetzung für eine sinnvolle Auseinandersetzung und Beurteilung von „Werbung“ im weitesten Sinne ist, dass man von diesen grundlegenden Prinzipien „eine Ahnung hat“. Genau darum geht es in dieser LV.

Grundsätzlich ist das Ziel der LV, einen praxisorientierten Überblick über Arbeitstechniken und Methoden aus der Erfahrung von mehr als 25 Jahren in der Werbe- und Medienbranche zu geben.
Die Teilnehmer sollen nach der LV imstande sein, Werbung zu verstehen und zu beurteilen - und zwar anhand von Kriterien, die über den persönlichen Geschmack hinausgehen.
Diese allgemein gültigen Kriterien und Maßstäbe wollen wir uns im Laufe der LV gemeinsam erarbeiten - unter anderem durch die Analyse praktischer Beispiele auf Basis aktueller Kampagnen und die Vermittlung von bewährten Arbeitsrastern renommierter Agenturen.

Inhaltlich soll der Bogen gespannt werden vom Briefing über die kreative Entwicklung, die Präsentation und die Produktionsphase bis zur Erfolgsmessung mit (hoffentlich) anschließendem Learning. Wir beschäftigen uns also mit allen Phasen einer Kampagnen-Entwicklung, wobei sich die Schwerpunkte an den besonderen Interessen der Teilnehmer orientieren werden.

Idealerweise soll dies anhand konkreter Kampagnen-Beispiele erarbeitet werden – vor allem durch die Diskussion in der Gruppe. Ob das in diesem Semester wieder möglich sein wird, hängt von den Corona-bedingten Einschränkungen des Lehrbetriebes ab.

Alternativ dazu hat sich in den letzten Semestern ein Mix aus mehreren Medien bewährt, in denen wir uns in der Gruppe austauschen können. Basis dafür ist dann ein gemeinsames (virtuelles) Meeting, das jeweils zum geplanten Vorlesungstermin stattfindet.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Da es sich um eine "prüfungsimmanente Lehrveranstaltung" handelt, gibt es weder Teilprüfungen noch eine Abschlussarbeit. Die Leistung der Teilnehmer wird nach 3 Kriterien / Teilleistungen beurteilt:
+ Anwesenheit
+ aktive Mitarbeit
+ termingerechte Erfüllung von 4-6 Aufgaben, die Bezug zu den besprochenen Inhalten haben

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Da wir uns im Rahmen der LV vorwiegend mit Beispielen der deutschsprachigen und insbesondere der österreichischen Werbung beschäftigen werden, ist die Beherrschung der deutschen Sprache (und sinnvollerweise auch ihrer österreichischen Eigenheiten) Grundvoraussetzung. Und natürlich kann es nicht schaden, ein wenig Englisch zu verstehen, da es auch öfter um internationale Kampagnen gehen wird.

Weiteres ist es hilfreich, dem Gegenstand der Lehrveranstaltung ein gewisses Interesse entgegenzubringen - darüberhinausgehende spezifische Kenntnisse sind nicht erforderlich.

Voraussetzung für eine positive Benotung ist die physische und psychische Anwesenheit (bei 10 und mehr Terminen ist 2 x Fehlen mit vorheriger Ankündigung gestattet, bei weniger als 10 nur 1 x Fehlen) sowie die fristgerechte Abgabe von mindestens 4 der 6 Einzelübungen.

Prüfungsstoff

"Prüfungsstoff" im engeren Sinne gibt es in dieser LV keinen. Im weitesten Sinne (bei den Diskussionen und den Einzelübungen) wird es um die Inhalte gehen, die in den einzelnen Einheiten besprochen werden.

Zu diesen Themen werden Zusammenfassungen angeboten, soweit das urheberrechtlich möglich ist. Die Kenntnis von "Standardwerken" oder das Abarbeiten einer Literaturliste ist daher nicht erforderlich und auch nicht Gegenstand der Leistungsbeurteilung.

Im Übrigen ist eine eigene Meinung ist durchaus gefragt – sofern sie argumentiert werden kann.

Literatur

Die aktuelle Werbung, die uns tagtäglich umgibt. Gehen Sie einfach mit offenen Augen und Ohren durchs Leben, dann bringen Sie alles mit, was Sie in dieser LV brauchen werden.

Trotzdem werde ich mir erlauben, immer wieder auf Standardwerke zu verweisen oder aktuelle Publikationen zu empfehlen, die aus meiner Sicht geeignet sind, Ihren Horizont in Bezug auf das Thema zu erweitern - oder die aktuelle und interessante Aspekte besonders beleuchten.

Gruppe 5

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die erste Lehrveranstaltung wird als Präsenzlehrveranstaltung (Einleitung, Aufgabenstellung) stattfinden, ebenso die letzte (Präsentationen, Abschlussarbeit). Die 2., 3., 4. Einheit sind online mit Arbeitsaufgaben.

Mittwoch 27.10. 09:45 - 12:45 Hörsaal 1 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Mittwoch 10.11. 09:45 - 12:45 Digital
Mittwoch 24.11. 09:45 - 12:45 Digital
Mittwoch 15.12. 09:45 - 12:45 Digital
Mittwoch 19.01. 09:45 - 12:45 Hörsaal I NIG Erdgeschoß

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Zukunft gehört denjenigen, die Kreativität und die neuen Möglichkeiten, die digitale Daten liefern, geschickt verknüpfen.
Diese Lehrveranstaltung lädt Sie ein, schrittweise herauszufinden, was Ihre Kreativität voranbringt. Sie liefert Theorien, aber auch konkrete Anleitungen und Übungen. Fordert aktives Teilnehmen und gestalten.
Bei dieser AT WERB gibt es einen Überblick über das Arbeitsfeld Werbung in Österreich, Definition der Zielgruppen, Inhalten von Werbe-Konzeptionen und kreativer Gestaltung von Werbemitteln, Wirkungsweisen der Medien und einen Einblick über den Einsatz der Erfolgsmessung.
Die erste Lehrveranstaltung wird als Präsenzlehrveranstaltung stattfinden, ebenso die letzte. Die anderen Einheiten sind online mit Arbeitsaufgaben.

Harald Betke unterstützt Organisationen, Firmen bei der Markenbildung und leitet die Werbeagentur Betke. Er gestaltete internationale Kampagnen u. a. für Amnesty International und Greenpeace. Unter den Kunden z. B. REWE, ORF. Er hält neben Lehrveranstaltungen auch Workshops, Seminare und ist Vortragender bei internationalen Kongressen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Aktive Teilnahme an der LV und den Übungen/Arbeitsaufgaben, die Qualität der präsentierten Arbeiten sowie eine individuelle schriftliche Abschlussübung sind Basis der Leistungsbeurteilung.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheit bzw. Teilnahme an den Lehrveranstaltungen. Erfüllung der Online Arbeitsaufträge. Abgabe des Abschlussprojekts.
Punkte für Note:
Einzel-Aufträge max. 40 Punkte
Abschlussarbeit max. 60 Punkte.
1 (sehr gut) 85 – 100 Punkte
2 (gut) 75 - 84 Punkte
3 (befriedigend) 65 - 74
Positive Beurteilung bei mehr als 50% der Punktezahl

Prüfungsstoff

Es wird kein Wissen abgefragt, die erworbenen Kenntnisse sind in den Einzelarbeiten und der individuellen Abschlussarbeit an praktischen Beispielen anzuwenden.

Literatur

Keine Literatur vorgeschrieben.
Empfehlungen erfolgen während der Lehrveranstaltung.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 09.11.2021 19:09