Universität Wien FIND

230005 PS Proseminar Einführung in die Soziologie (2022W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 23 - Soziologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Zusammenfassung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").
An/Abmeldeinformationen sind bei der jeweiligen Gruppe verfügbar.

Gruppen

Gruppe 1

Eine Anmeldung zu dieser Lehrveranstaltung ist möglich, sofern Sie die Studieneingangsphase (STEOP 15 ECTS) bereits vollständig und erfolgreich abgeschlossen haben. Voraussetzung für eine Teilnahme ist eine rechtzeitige Anmeldung. Wenden Sie sich bei Anmeldeproblemen vor dem Ende der Anmeldefrist an spl.soziologie@univie.ac.at.
Weitere Informationen zur Lehrveranstaltungsanmeldung siehe: https://soziologie.univie.ac.at/info/u-s/gruppenanmeldung/

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

16.01.2023: Exkursionstermin in die Universitätsbibliothek. Treffpunkt pünktlich um 12:30 Uhr beim Haupteingang des Hauptgebäudes, Universitätsring 1!

Mittwoch 11.01. 09:00 - 12:30 Seminarraum H10, Rathausstraße 19, Stiege 2, Hochparterre
Montag 16.01. 12:30 - 15:15 Ort in u:find Details
Mittwoch 18.01. 09:00 - 12:30 Seminarraum H10, Rathausstraße 19, Stiege 2, Hochparterre
Freitag 20.01. 09:00 - 12:00 Seminarraum H10, Rathausstraße 19, Stiege 2, Hochparterre
Montag 23.01. 12:30 - 15:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 25.01. 09:00 - 12:30 Seminarraum H10, Rathausstraße 19, Stiege 2, Hochparterre
Montag 30.01. 12:30 - 15:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung verknüpft die inhaltliche Einführung in die Soziologie mit der Praxis des wissenschaftlichen Arbeitens. Das Proseminar erweitert die Einführungsvorlesungen um die aktive Anwendung zentraler soziologischer Konzepte und Fragestellungen anhand von praktischen Übungen zum wissenschaftlichen Arbeiten. Mittels eigenständigen Präsentationen, Diskussion und Teilleistungen lernen die Studierenden Literaturrecherche, Umgang mit wissenschaftlicher Literatur, Präsentieren und Kritisieren, Formulieren einer zentralen Fragestellung, korrektes Zitieren und das Schreiben einer Seminararbeit. Die erlangten Fähigkeiten sind Grundvoraussetzungen für das Schreiben von Seminararbeiten und begleiten die Studierenden im gesamten Studium. Es soll ein Verständnis dafür entstehen, was die Arbeitstechniken der Soziologie sind und wie soziologische Forschung betrieben wird. Dabei wird der Blick auf soziale Phänomene und Gesellschaften geschärft sowie in wichtige Forschungs- und Anwendungsfelder der Soziologie eingeführt.

Lernziele der LV sind:

- Eigenständig Literatur recherchieren
- Texte kritisch und gezielt lesen
- Erkennen relevanter soziologischer Fragestellungen
- Mit wissenschaftlichen Texte umgehen: exzerpieren, dokumentieren, weiterverarbeiten
- Richtig zitieren und Quellen angeben
- Forschungsideen und Fragestellungen erarbeiten, präsentieren, konstruktiv kritisieren
- Wissenschaftliche Arbeiten verfassen: planen, strukturieren, argumentieren, kritisieren, belegen.

- Einführung in die Perspektiven und Denkweise der Soziologie
- Reflexion über ausgewählte soziologische Forschungsfelder

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Immanenter Prüfungscharakter (Anwesenheitspflicht, max. 2 Fehleinheit). Beurteilung aufgrund von regelmäßigen schriftlichen und mündlichen Beiträgen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Interaktive Kursarbeit, schriftliche Teilleistungen, Präsentationen und Diskussionen, Proseminararbeit.
---
Hinweis der SPL Soziologie:
Die Erbringung aller Teilleistungen ist Voraussetzung für eine positive Beurteilung, wenn nicht explizit etwas anderes vermerkt wurde. Alle Studierenden, die einen Lehrveranstaltungsplatz erhalten haben, sind zu beurteilen, sofern sie sich nicht zeitgerecht abgemeldet haben oder unverzüglich nach Wegfall des Hindernisses einen wichtigen Grund für die Nichtdurchführung der Abmeldung glaubhaft machen.Bei Vorliegen eines solchen Grundes (zB eine längere Erkrankung) kann d* Studierende auch nach Ablauf der Frist von der LV abgemeldet werden. Über das Vorliegen eines wichtigen Grundes entscheidet die Lehrveranstaltungsleitung. Der Antrag auf Abmeldung ist unverzüglich zu stellen. Wurde eine Teilleistung erschlichen, d.h. etwa bei einer Prüfung oder einem Test geschummelt, bei einer schriftlichen Arbeit plagiiert oder auch Unterschriften auf Anwesenheitslisten gefälscht, wird die gesamte Lehrveranstaltung als "nicht beurteilt" gewertet und entsprechend erfasst.
Dies uns weitere Bestimmungen finden sie im studienrechtlichen Satzungsteil: https://satzung.univie.ac.at/studienrecht/.

Wenn Sie eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung bereits dreimal negativ absolviert haben und sich für einen vierten Antritt anmelden wollen, kontaktieren Sie bitte die StudienServiceStelle Soziologie (vgl: Zusatzinformation "Dritte Wiederholung bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen" https://soziologie.univie.ac.at/info/pruefungen/#c56313)

Im Zuge der Beurteilung kann eine Plagiatssoftware (Turnitin in Moodle) zur Anwendung kommen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderung für den positiven Abschluss des Proseminars ist die Einhaltung der Anwesenheitspflicht, die Abgabe schriftlicher Teilleistungen, mündliche Präsentation, konstruktive Rückmeldung und die Abgabe einer Proseminararbeit.

Vorbereitung und aktive Teilnahme (0-15 Punkte) - 15%
Teilleistung: Exzerpt (0-5 Punkte) - 5%
Teilleistung: Exposé inkl. Präsentation (0-15 Punkte) - 15%
Teilleistung: Gliederung (0-5 Punkte) - 5%
Proseminararbeit (0-60 Punkte) - 60%

Details finden sich im Syllabus bzw. Semesterüberblick des Proseminars und werden in der ersten Einheit besprochen.

Prüfungsstoff

- Aktive Teilnahme an Einheiten
- Exzerpt
- Präsentation eines Exposé 1-2 Seiten (Thema, Frage, Thesen, Literatur) & Diskussion anderer Präsentationen
- Erste Gliederung der Proseminararbeit
- Proseminararbeit max. 10 Seiten exkl. Literaturverzeichnis

Literatur

Pflichtlektüre 2. Einheit (wird bereit gestellt):

Beck, Ulrich (2016): Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne. 23. Auflage. Frankfurt am Main: Suhrkamp (Edition Suhrkamp, 1365 = Neue Folge Band 365), Kapitel 3 - Jenseits von Klasse und Schicht S, 121-160.

ODER(!)

Bourdieu, Pierre (1983): Ökonomisches Kapital - Kulturelles Kapital - Soziales Kapital. In: Reinhard Kreckel (Hg.): Soziale Ungleichheiten. Göttingen (Soziale Welt: Sonderband, 2), S. 183–198.

Weitere Referenzen:
- Dimbath, O. (2011): Einführung in die Soziologie. 1. Aufl. München: Fink (UTB Soziologie, 3463). Online verfügbar unter http://www.utb-studi-e-book.de/9783838534633.
- Flicker, E.; Parzer, M. (Hg.) (2020): Forschungs- und Anwendungsfelder der Soziologie. 3. vollständig aktualisierte und ergänzte Auflage. Wien: facultas.
- Hug, T.; Niedermair, K. (Hg.) (2011): Wissenschaftliches Arbeiten. Handreichung. 3., aktualisierte Aufl. Innsbruck: Studia-Univ.-Verl.
- Kneer, G.; Schroer, M. (2009): Handbuch Soziologische Theorien. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften / GWV Fachverlage GmbH Wiesbaden. Online verfügbar unter http://dx.doi.org/10.1007/978-3-531-91600-2.
- Kruse, O. (2014): Lesen und Schreiben. Stuttgart: UTB GmbH, Konstanz: UVK.
- Kruse, O. (2017): Kritisches Denken und Argumentieren. Eine Einführung für Studierende. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft mbH, München: UVK/Lucius.
- Leuze, K.; von Unger, H. (2015): Wissenschaftliches Arbeiten im Soziologiestudium. Wien: UTB.
- Pries, L. (2017): Soziologie. Schlüsselbegriffe – Herangehensweisen – Perspektiven, Beltz/Juventa
- Rosa, H.; Strecker, D.; Kottmann, A. (2018): Soziologische Theorien. Konstanz: UTB-UVK.

Gruppe 2

Eine Anmeldung zu dieser Lehrveranstaltung ist möglich, sofern Sie die Studieneingangsphase (STEOP 15 ECTS) bereits vollständig und erfolgreich abgeschlossen haben. Voraussetzung für eine Teilnahme ist eine rechtzeitige Anmeldung. Wenden Sie sich bei Anmeldeproblemen vor dem Ende der Anmeldefrist an spl.soziologie@univie.ac.at.
Weitere Informationen zur Lehrveranstaltungsanmeldung siehe: https://soziologie.univie.ac.at/info/u-s/gruppenanmeldung/

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 11.01. 13:15 - 16:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Montag 16.01. 13:30 - 18:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 18.01. 13:15 - 16:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Montag 23.01. 13:30 - 18:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 25.01. 13:15 - 16:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Montag 30.01. 13:30 - 18:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung verknüpft die Einführung in die Soziologie mit der Praxis wissenschaftlichen Arbeitens. Das Proseminar ergänzt die Einführungsvorlesungen und ermöglicht die aktive Anwendung zentraler soziologischer Grundkonzepte und Hauptfragestellungen in studentischen Arbeiten. Geschärft werden soll ein Blick auf die österreichische Gesellschaft und die Forschungs- und Anwendungsfelder der Soziologie.Kenntnis zentraler Begriffe und basaler Konzepte der Soziologie; Verständnis und Erkennen relevanter soziologischer Fragestellungen; Einführung in die Sicht- und Denkweise der Soziologie; Reflexion über ausgewählte soziologische Forschungsfelder (spezielle Soziologien); Verständnis für Probleme der österreichischen Gesellschaft; korrekte Anwendung wissenschaftlicher Zitationsregeln, Befähigung zur themenspezifischen Informationsbeschaffung (Literaturrecherchen), Informationsselektion und -präsentationZiele der Lehrveranstaltung:- Kenntnis zentraler Begriffe und basaler Konzepte der Soziologie;- Verständnis und Erkennen relevanter soziologischer Fragestellungen;- Einführung in die Sicht- und Denkweise der Soziologie;- Reflexion über ausgewählte soziologische Forschungsfelder (spezielle Soziologien);- Verständnis für Probleme der österreichischen Gesellschaft;- Korrekte Anwendung wissenschaftlicher Zitationsregeln,- Befähigung zur themenspezifischen Informationsbeschaffung (Literaturrecherchen), Informationsselektion und -präsentation

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Bearbeiten und Diskussion von Texten, eigenständige Literaturrecherchen, mündliche Präsentationen, schriftliche Übungsarbeiten

Hinweis der SPL Soziologie:
Die Erbringung aller Teilleistungen ist Voraussetzung für eine positive Beurteilung, wenn nicht explizit etwas anderes vermerkt wurde.
Alle Studierenden, die einen Lehrveranstaltungsplatz erhalten haben, sind zu beurteilen, sofern sie sich nicht zeitgerecht abgemeldet haben oder unverzüglich nach Wegfall des Hindernisses einen wichtigen Grund für die Nichtdurchführung der Abmeldung glaubhaft machen.
Bei Vorliegen eines solchen Grundes (zB eine längere Erkrankung) kann d* Studierende auch nach Ablauf der Frist von der LV abgemeldet werden.
Über das Vorliegen eines wichtigen Grundes entscheidet die Lehrveranstaltungsleitung. Der Antrag auf Abmeldung ist unverzüglich zu stellen. Wurde eine Teilleistung erschlichen, d.h. etwa bei einer Prüfung oder einem Test geschummelt, bei einer schriftlichen Arbeit plagiiert oder auch Unterschriften auf Anwesenheitslisten gefälscht, wird die gesamte Lehrveranstaltung als "nicht beurteilt" gewertet und entsprechend erfasst.
Dies uns weitere Bestimmungen finden sie im studienrechtlichen Satzungsteil: https://satzung.univie.ac.at/studienrecht/.

Wenn Sie eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung bereits dreimal negativ absolviert haben und sich für einen vierten Antritt anmelden wollen, kontaktieren Sie bitte die StudienServiceStelle Soziologie (vgl: Zusatzinformation "Dritte Wiederholung bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen" https://soziologie.univie.ac.at/info/pruefungen/#c56313)

Im Zuge der Beurteilung kann eine Plagiatssoftware (Turnitin in Moodle) zur Anwendung kommen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mündliche Beiträge: Mitarbeit und Anwesenheit (15%), Kurzreferat (15%)
Schriftliche Arbeiten: Übung Textzusammenfassung (15%), Übung Beobachtung (15%) und Abschlussarbeit (40%)

Die Erfüllung der Anwesenheitspflicht und die Abgabe der schriftlichen Arbeit sind Voraussetzungen für den positiven Abschluss der Lehrveranstaltung.

Prüfungsstoff

Thematischer Input der Lehrveranstaltungsleiterinnen, Kleingruppenarbeit, Präsentationen der TeilnehmerInnen, Anleitung und Begleitung schriftlicher Ausarbeitungen

Literatur

Einführungsliteratur

Forster, Rudolf (Hrsg.) (2008): Forschungs- und Anwendungsbereiche der Soziologie. Wien: Facultas
Giddens, Anthony (2013): Sociology. 7. Auflage. Cambridge [u.a.] : Polity Press
Joas, Hans (Hrsg.) (2007): Lehrbuch der Soziologie. 3., überarb. und erw. Aufl. Frankfurt am Main [u.a.]: Campus-Verlag
Korte, Hermann; Schäfers, Bernhard (Hrsg.) (2016): Einführung in Hauptbegriffe der Soziologie. 09. Aufl., Wiesbaden: Springer VS

Themenspezifische Literatur wird in der ersten Einheit bekanntgegeben.

Gruppe 3

Eine Anmeldung zu dieser Lehrveranstaltung ist möglich, sofern Sie die Studieneingangsphase (STEOP 15 ECTS) bereits vollständig und erfolgreich abgeschlossen haben. Voraussetzung für eine Teilnahme ist eine rechtzeitige Anmeldung. Wenden Sie sich bei Anmeldeproblemen vor dem Ende der Anmeldefrist an spl.soziologie@univie.ac.at.
Weitere Informationen zur Lehrveranstaltungsanmeldung siehe: https://soziologie.univie.ac.at/info/u-s/gruppenanmeldung/

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 20.01. 09:00 - 16:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Freitag 27.01. 09:00 - 16:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 01.02. 09:00 - 16:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung verknüpft die Einführung in die Soziologie mit der Praxis wissenschaftlichen Arbeitens. Das Proseminar ergänzt die Einführungsvorlesungen und ermöglicht die aktive Anwendung zentraler soziologischer Grundkonzepte und Hauptfragestellungen in studentischen Arbeiten.Ziel:- Grundverständnis für soziologisches und wissenschaftliches Arbeiten schaffen- Einblicke in die Grundlagen der soziologischen Theorie und BegriffeMethoden:-- Input durch die Lehrperson zu den Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens und daran anschließend Übungen- angeleitete Gruppendiskussion zu Texten und Textverständnis- Angeleitetes erarbeiten der schriftlichen Übungen- Gruppenarbeiten

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Bearbeiten und aktive Diskussion von Texten, Literaturrecherchen, mündliche Beteiligung, schriftliche Abgaben.

Hinweis der SPL Soziologie:
Die Erbringung aller Teilleistungen ist Voraussetzung für eine positive Beurteilung, wenn nicht explizit etwas anderes vermerkt wurde. Alle Studierenden, die einen Lehrveranstaltungsplatz erhalten haben, sind zu beurteilen, sofern sie sich nicht zeitgerecht abgemeldet haben oder unverzüglich nach Wegfall des Hindernisses einen wichtigen Grund für die Nichtdurchführung der Abmeldung glaubhaft machen.Bei Vorliegen eines solchen Grundes (zB eine längere Erkrankung) kann d* Studierende auch nach Ablauf der Frist von der LV abgemeldet werden. Über das Vorliegen eines wichtigen Grundes entscheidet die Lehrveranstaltungsleitung. Der Antrag auf Abmeldung ist unverzüglich zu stellen. Wurde eine Teilleistung erschlichen, d.h. etwa bei einer Prüfung oder einem Test geschummelt, bei einer schriftlichen Arbeit plagiiert oder auch Unterschriften auf Anwesenheitslisten gefälscht, wird die gesamte Lehrveranstaltung als "nicht beurteilt" gewertet und entsprechend erfasst.Dies uns weitere Bestimmungen finden sie im studienrechtlichen Satzungsteil: https://satzung.univie.ac.at/studienrecht/. Wenn Sie eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung bereits dreimal negativ absolviert haben und sich für einen vierten Antritt anmelden wollen, kontaktieren Sie bitte die StudienServiceStelle Soziologie (vgl: Zusatzinformation "Dritte Wiederholung bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen" https://soziologie.univie.ac.at/info/pruefungen/#c56313)Im Zuge der Beurteilung kann eine Plagiatssoftware (Turnitin in Moodle) zur Anwendung kommen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

- Regelmäßige Anwesenheit- Lektüre und aktive Diskussion der Texte, Abgabe von Exzerpten (40 %)- Literaturrecherche (10 %)- weitere schriftliche Übungen (50 %)

Prüfungsstoff

Siehe Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab.

Literatur

Einführungsliteratur unter anderem:
Berger, Perter L. (2011): Soziologie als fröhliche Wissenschaft und Soziologie als Bewusstsein. In: ders.: Einladung zur Soziologie, S. 21-43.

Giddens, Anthony (1993): Sociology: Problems and Perspectives, S. 7-25, in ders.:
Sociology. S. 7-25.

Thomas, William/Thomas, Dorothy(1973): „Die Definition der Situation“. In: Sighard Necker et al. (Hg.): Sternstunden der Soziologie (2010), S. 27-28.

Schäfers, Bernhard (2006): Soziales Handeln und seine Grundlagen: Normen, Werte, Sinn. In Korte, Hermann; Schäfers, Bernhard: Einführung in Hauptbegriffe der Soziologie.
6. Auflage.

Gruppe 4

Eine Anmeldung zu dieser Lehrveranstaltung ist möglich, sofern Sie die Studieneingangsphase (STEOP 15 ECTS) bereits vollständig und erfolgreich abgeschlossen haben. Voraussetzung für eine Teilnahme ist eine rechtzeitige Anmeldung. Wenden Sie sich bei Anmeldeproblemen vor dem Ende der Anmeldefrist an spl.soziologie@univie.ac.at.
Weitere Informationen zur Lehrveranstaltungsanmeldung siehe: https://soziologie.univie.ac.at/info/u-s/gruppenanmeldung/

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 11.01. 15:45 - 19:45 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 18.01. 15:45 - 19:45 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Montag 23.01. 09:00 - 13:00 Seminarraum H10, Rathausstraße 19, Stiege 2, Hochparterre
Montag 30.01. 09:00 - 13:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 31.01. 16:00 - 20:00 Seminarraum H10, Rathausstraße 19, Stiege 2, Hochparterre

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Diese Lehrveranstaltung versteht sich als „Einladung zur Soziologie“ (Peter L. Berger) und als „Einführung in die Soziologie“ (Oliver Dimbath).

Nach dem Besuch der Einführungsvorlesungen sollen deren Inhalte im Proseminar diskutiert werden. Die Lehrveranstaltung verknüpft damit die Einführung in die Soziologie mit der Praxis wissenschaftlichen Arbeitens. Soziologische Grundbegriffe auswendig zu lernen ist trocken und mühsam, aber Anwendungsfelder wie Stadtsoziologie, Gesundheitssoziologie, Kriminalsoziologie, oder Migrationssoziologie mit Hilfe der Begriffe „soziales Handeln“, „Sozialisation“, „soziale Normen und Devianz“, „soziale Ungleichheit“, „Kultur“ sowie „Macht und Herrschaft“ zu besprechen, könnte interessant sein.

Gleichzeitig werden Forschungsfragen in ausgewählten Anwendungsfeldern aus unterschiedlichen theoretischen Perspektiven erarbeitet. Mikro- und makro-soziologische Perspektiven, Konflikt und Konsens, Gesellschaftsdiagnosen und sozialer Wandel, sowie Handlungs- und Systemtheorie sind nur einige der theoretischen Herangehensweisen zur Bearbeitung von Fragestellungen in den Anwendungsfeldern der Soziologie. Dabei wird deutlich werden, dass zur Beantwortung der Fragestellungen unterschiedliche, qualitative und quantitative, Methoden zur Anwendung kommen.

Die Seminareinheiten werden als Workshops interaktiv gestaltet; Vorbereitung und Mitarbeit werden erwartet. Nach Gruppenarbeiten werden Kurzreferate gehalten. Abschließend ist eine Seminararbeit zu verfassen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Regelmäßige Anwesenheit - Abgabe von schriftlichen Mitarbeitsleistungen- Abgabe einer Proseminar-Arbeit

Hinweis der SPL Soziologie:
Die Erbringung aller Teilleistungen ist Voraussetzung für eine positive Beurteilung, wenn nicht explizit etwas anderes vermerkt wurde. Alle Studierenden, die einen Lehrveranstaltungsplatz erhalten haben, sind zu beurteilen, sofern sie sich nicht zeitgerecht abgemeldet haben oder unverzüglich nach Wegfall des Hindernisses einen wichtigen Grund für die Nichtdurchführung der Abmeldung glaubhaft machen.Bei Vorliegen eines solchen Grundes (zB eine längere Erkrankung) kann d* Studierende auch nach Ablauf der Frist von der LV abgemeldet werden. Über das Vorliegen eines wichtigen Grundes entscheidet die Lehrveranstaltungsleitung. Der Antrag auf Abmeldung ist unverzüglich zu stellen. Wurde eine Teilleistung erschlichen, d.h. etwa bei einer Prüfung oder einem Test geschummelt, bei einer schriftlichen Arbeit plagiiert oder auch Unterschriften auf Anwesenheitslisten gefälscht, wird die gesamte Lehrveranstaltung als "nicht beurteilt" gewertet und entsprechend erfasst.Dies uns weitere Bestimmungen finden sie im studienrechtlichen Satzungsteil: https://satzung.univie.ac.at/studienrecht/. Wenn Sie eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung bereits dreimal negativ absolviert haben und sich für einen vierten Antritt anmelden wollen, kontaktieren Sie bitte die StudienServiceStelle Soziologie (vgl: Zusatzinformation "Dritte Wiederholung bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen" https://soziologie.univie.ac.at/info/pruefungen/#c56313)Im Zuge der Beurteilung kann eine Plagiatssoftware (Turnitin in Moodle) zur Anwendung kommen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Es können 100 Punkte erreicht werden.

- Mitarbeitsleistungen: max. 50 Punkte
(Stundenprotokolle, eigene Reflexion, Quiz, Erarbeitung von Forschungsfragen, Lerntagebuch, Präsentation, Gruppenarbeiten, etc.)
- Proseminar-Arbeit: max. 50 Punkte

Nicht Genügend: unter 60 Punkte
Genügend: 60-69 Punkte
Befriedigend: 70-79 Punkte
Gut: 80-89 Punkte
Sehr Gut: 90-100 Punkte

Das Erfüllen der Anwesenheitspflicht sowie das Erbringen aller Teilleistungen sind Voraussetzungen für den positiven Abschluss der Lehrveranstaltung.

Prüfungsstoff

Basisliteratur aus den Einführungsvorlesungen (Grundbegriffe und Anwendungsfelder)

Literatur

Berger, Peter L. (2011): Einladung zur Soziologie. Eine humanistische Perspektive. Konstanz, München: UVK, S. 21-43.

Oliver Dimbath (2011): Einführung in die Soziologie. Wilhelm Fink Verlag. Wien. S. 35-44.

Eva Flicker und Michael Parzer (Hg.): Forschungs- und Anwendungsfelder der Soziologie. 3. Aufl. 2020. Facultas Verlag. Wien.

Thomas Schwietring (2020): Was ist Gesellschaft? Einführung in soziologische Grundbegriffe. 3. Aufl. UVK Verlag. München.

Gruppe 5

Eine Anmeldung zu dieser Lehrveranstaltung ist möglich, sofern Sie die Studieneingangsphase (STEOP 15 ECTS) bereits vollständig und erfolgreich abgeschlossen haben. Voraussetzung für eine Teilnahme ist eine rechtzeitige Anmeldung. Wenden Sie sich bei Anmeldeproblemen vor dem Ende der Anmeldefrist an spl.soziologie@univie.ac.at.
Weitere Informationen zur Lehrveranstaltungsanmeldung siehe: https://soziologie.univie.ac.at/info/u-s/gruppenanmeldung/

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 12.01. 12:00 - 16:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 17.01. 13:00 - 18:15 Seminarraum H10, Rathausstraße 19, Stiege 2, Hochparterre
Donnerstag 19.01. 12:00 - 16:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 24.01. 13:00 - 18:15 Seminarraum H10, Rathausstraße 19, Stiege 2, Hochparterre

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Proseminar verknüpft die Einführung in die Soziologie mit der Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten. Zu Beginn der Lehrveranstaltung tauchen Studierende in verschiedene soziologische Themenfelder ein und legen sich individuell auf ein Thema ihrer Wahl fest. Im Kontext dieses Themas erarbeiten Sie sich im Laufe des Proseminars Schritt-für-Schritt die zentralen Werkzeuge wissenschaftlichen Arbeitens und werden mit Prinzipien guter wissenschaftlicher Praxis vertraut:
1) Eingrenzung und Formulierung einer Fragestellung
2) Strategien der Literatursuche und Literaturverwaltung
3) Strategien des Literatursichtens und Lesens
4) Strategien des Wissenschaftlichen Schreibens
5) Präsentations- und Feedbackstrategien
Die Lehrveranstaltungseinheiten bestehen aus Input-Sessions seitens der Lehrperson und angeleiteten Diskussionen/Übungen (im Plenum und in Kleingruppen). Zwischen den Einheiten werden die Inhalte des Proseminars anhand von Hausübungen geübt und vertieft. Am Ende des Semesters haben Studierende Einblick in soziologische Debatten gewonnen und kennen die zentralen Werkzeuge des wissenschaftlichen Arbeitens. Abschließend führen Sie das Gelernte zusammen, indem Sie ein Exposé (kurzes Konzept einer fiktiven Seminararbeit) verfassen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Bei den schriftlichen Teilleistungen (a, b) ist auf Einhaltung der Formalvorgaben der LV-Leitung, Verwendung geschlechterinklusiver Sprache (Leitlinie der Universität Wien) und eine korrekte Zitierweise (Richtlinien des Institut für Soziologie) zu achten. Sie müssen über Moodle abgegeben werden und durchlaufen im Zuge des Hochladens eine Plagiatskontrolle mittels Turnitin. Die Bewertung orientiert sich am Beurteilungsschema des Center for Teaching and Learning (CTL) der Universität Wien.Aktive Mitarbeit der Teilnehmer*innen (c) wird anhand der Diskussionsbeteiligung und Qualität von Redebeiträgen beurteilt. Die Qualität wird daran gemessen, ob sich die Bereitschaft zeigt, zu lernen und sich mit den Kursinhalten auseinanderzusetzen.

Hinweis der SPL Soziologie:
Die Erbringung aller Teilleistungen ist Voraussetzung für eine positive Beurteilung, wenn nicht explizit etwas anderes vermerkt wurde. Alle Studierenden, die einen Lehrveranstaltungsplatz erhalten haben, sind zu beurteilen, sofern sie sich nicht zeitgerecht abgemeldet haben oder unverzüglich nach Wegfall des Hindernisses einen wichtigen Grund für die Nichtdurchführung der Abmeldung glaubhaft machen.Bei Vorliegen eines solchen Grundes (zB eine längere Erkrankung) kann d* Studierende auch nach Ablauf der Frist von der LV abgemeldet werden. Über das Vorliegen eines wichtigen Grundes entscheidet die Lehrveranstaltungsleitung. Der Antrag auf Abmeldung ist unverzüglich zu stellen. Wurde eine Teilleistung erschlichen, d.h. etwa bei einer Prüfung oder einem Test geschummelt, bei einer schriftlichen Arbeit plagiiert oder auch Unterschriften auf Anwesenheitslisten gefälscht, wird die gesamte Lehrveranstaltung als "nicht beurteilt" gewertet und entsprechend erfasst.Dies uns weitere Bestimmungen finden sie im studienrechtlichen Satzungsteil: https://satzung.univie.ac.at/studienrecht/. Wenn Sie eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung bereits dreimal negativ absolviert haben und sich für einen vierten Antritt anmelden wollen, kontaktieren Sie bitte die StudienServiceStelle Soziologie (vgl: Zusatzinformation "Dritte Wiederholung bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen" https://soziologie.univie.ac.at/info/pruefungen/#c56313)Im Zuge der Beurteilung kann eine Plagiatssoftware (Turnitin in Moodle) zur Anwendung kommen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Studieneingangs- und Orientierungsphase muss bereits positiv absolviert worden sein.
Regelmäßige Anwesenheit (maximal 2 Fehlstunden),
das Lesen der Pflichtliteratur,
aktive Mitarbeit sowie
die fristgerechte (!) Abgabe aller Teilleistungen
werden für das Bestehen der Lehrveranstaltung vorausgesetzt.
Die Leistungskontrolle erfolgt in drei Teilen:
(a) regelmäßige Abgabe schriftlicher Hausübungen zwischen den Lehrveranstaltungseinheiten (4x HÜ, 30% der Gesamtnote),
(b) Verfassen einer Abschlussarbeit (1x fünfseitiges Exposé, 50% der Gesamtnote),
(c) aktive Mitarbeit (20% der Gesamtnote).

Literatur

tba
Einheit 1: Einführungswerk zu Themenfeldern der Soziologie
Ab Einheit 2: individuelle, themenspezifische Literaturrecherche

Gruppe 6

Eine Anmeldung zu dieser Lehrveranstaltung ist möglich, sofern Sie die Studieneingangsphase (STEOP 15 ECTS) bereits vollständig und erfolgreich abgeschlossen haben. Voraussetzung für eine Teilnahme ist eine rechtzeitige Anmeldung. Wenden Sie sich bei Anmeldeproblemen vor dem Ende der Anmeldefrist an spl.soziologie@univie.ac.at.
Weitere Informationen zur Lehrveranstaltungsanmeldung siehe: https://soziologie.univie.ac.at/info/u-s/gruppenanmeldung/

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 13.01. 13:15 - 19:15 Seminarraum 14 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Mittwoch 18.01. 16:30 - 19:45 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Freitag 20.01. 13:15 - 19:15 Seminarraum 14 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Mittwoch 25.01. 16:30 - 19:45 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 01.02. 16:00 - 19:45 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung ergänzt die Einführungsvorlesungen und ermöglicht die aktive Anwendung zentraler soziologischer Grundkonzepte und Hauptfragestellungen. Ziel ist es, den Blick für soziologische Fragestellungen zu schärfen und erste Kenntnisse in einem selbst gewählten Themengebiete und/oder Schwerpunkte rund um Alter/Altern, Arbeit, Familien, Kunst, Kultur, Migration, Technik und Tourismus zu erlangen. Erlernt werden soll die Fähigkeit, über selbst gewählte oder vorgegebene Forschungsfelder zu reflektieren und die soziologische Denk- und Sichtweise zu antizipieren.
Fokus liegt unter anderem auf dem Erlernen der korrekten Anwendung der Regeln wissenschaftlicher Praxis (Beurteilung von Quellen, Recherche zu themenspezifischen Schwerpunkten, Selektion und Präsentation von bisherigen Studien/Forschungsständen, Zitation etc.).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Recherche, Bearbeitung und Diskussion von Texten, schriftliche Ausarbeitung und mündliche Präsentation in Gruppen

Hinweis der SPL Soziologie:
Die Erbringung aller Teilleistungen ist Voraussetzung für eine positive Beurteilung, wenn nicht explizit etwas anderes vermerkt wurde.
Alle Studierenden, die einen Lehrveranstaltungsplatz erhalten haben, sind zu beurteilen, sofern sie sich nicht zeitgerecht abgemeldet haben oder unverzüglich nach Wegfall des Hindernisses einen wichtigen Grund für die Nichtdurchführung der Abmeldung glaubhaft machen.
Bei Vorliegen eines solchen Grundes (z.B. eine längere Erkrankung) kann d* Studierende auch nach Ablauf der Frist von der LV abgemeldet werden.
Über das Vorliegen eines wichtigen Grundes entscheidet die Lehrveranstaltungsleitung. Der Antrag auf Abmeldung ist unverzüglich zu stellen. Wurde eine Teilleistung erschlichen, d.h. etwa bei einer Prüfung oder einem Test geschummelt, bei einer schriftlichen Arbeit plagiiert oder auch Unterschriften auf Anwesenheitslisten gefälscht, wird die gesamte Lehrveranstaltung als "nicht beurteilt" gewertet und entsprechend erfasst.
Diese und weitere Bestimmungen finden sie im studienrechtlichen Satzungsteil: https://satzung.univie.ac.at/studienrecht/.

Wenn Sie eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung bereits dreimal negativ absolviert haben und sich für einen vierten Antritt anmelden wollen, kontaktieren Sie bitte die StudienServiceStelle Soziologie (vgl.: Zusatzinformation "Dritte Wiederholung bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen" https://soziologie.univie.ac.at/info/pruefungen/#c56313)

Im Zuge der Beurteilung kann eine Plagiatssoftware (Turnitin in Moodle) zur Anwendung kommen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Das Erfüllen der Anwesenheitspflicht (mind. 80%) sowie das Erbringen aller Teilleistungen ist Voraussetzungen für den positiven Abschluss der Lehrveranstaltung.

1. Review zu einem vorgegebenen Fachtext (30%)
2. Mündliche Präsentation in Gruppen (vorgegebenes/selbst gewähltes Thema: Literaturrecherche und Bericht zum Forschungsstand) (30%)
3. Abschlussabgabe zum Referatsthema (30%)
4. Mitarbeit im Seminar (kleinere Arbeiten in Form von Vor- und Nachbereitungen der Einheiten und Teilnahme an Diskussionen) (10%)

Prüfungsstoff

thematischer Input in Form von Vorträgen und/oder Präsentationen der LV-Leitung sowie anderer Teilnehmenden, aktive Teilnahme an der Lehrveranstaltung, regelmäßige (Teil-)Abgaben; siehe auch "Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab"

Literatur

Abels, Heinz, und Heinz Abels. 2019a. Der Blick auf die Gesellschaft. Wiesbaden: Springer VS.
Abels, Heinz, und Heinz Abels. 2019b. Die Individuen in ihrer Gesellschaft. Wiesbaden: Springer VS.
Berger, Peter L. (2011): Einladung zur Soziologie. Eine humanistische Perspektive. Konstanz, München: UVK, S. 21-43.
Haindorfer, Raimund, Maria Schlechter, und Lena Seewann, Hrsg. 2019. Soziologische Momente im Alltag. Wien/Hamburg: new academic press.
Neckel, Sighard, Ana Mijic, Christian von Scheve, und Monica Titton, Hrsg. 2010. Sternstunden der Soziologie. Wegweisende Theoriemodelle des soziologischen Denkens. Frankfurt am Main: Campus.
Relevante Kapitel sowie weiterführende Literatur wird in der Lehrveranstaltung bekanntgegeben und über die Lernplattform Moodle zur Verfügung gestellt.

Gruppe 7

Eine Anmeldung zu dieser Lehrveranstaltung ist möglich, sofern Sie die Studieneingangsphase (STEOP 15 ECTS) bereits vollständig und erfolgreich abgeschlossen haben. Voraussetzung für eine Teilnahme ist eine rechtzeitige Anmeldung. Wenden Sie sich bei Anmeldeproblemen vor dem Ende der Anmeldefrist an spl.soziologie@univie.ac.at.
Weitere Informationen zur Lehrveranstaltungsanmeldung siehe: https://soziologie.univie.ac.at/info/u-s/gruppenanmeldung/

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Samstag 14.01. 10:00 - 16:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Samstag 21.01. 10:00 - 16:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Samstag 28.01. 10:00 - 16:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 02.02. 10:00 - 16:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Proseminar vertieft die in der Studieneingangsphase eingeführten Hauptbegriffe und Grundkonzepte der Soziologie. Die Praxis des wissenschaftlichen Arbeitens wird in diese Vermittlung integriert und in studentischen Arbeiten, sowohl individuell also auch in der Kleingruppe, umgesetzt.
Methode:
- Grundlegende Begriffe der Soziologie werden anhand ausgewählter Texte vertieft und diskutiert. Dabei werden ebenfalls Präsentationstechniken (Struktur der Argumentation, Diskussionsmoderation und Medieneinsatz) trainiert und im Plenum reflektiert.
- Zu angebrachten Zeitpunkten werden diese Konzepte anhand von ausgewählten Diskussionsinputs (z.B. Filmausschnitte) textübergreifend diskutiert und an den dargestellten konkreten Fällen angewendet.
- Die Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens (Präsentationstechniken, Lesen und Exzerpieren von Texten, Recherche, wissenschaftlicher Schreibstil in verschiedenen Formaten und korrekte Zitierung von Quellen verschiedener Art) werden durch kurze Inputs und Beispiele der Lehrveranstaltungsleiterinnen laufend thematisiert und in den Kleingruppenarbeiten reflektiert. Die Struktur (Abstract, Einleitung, Argumentation im Hauptteil, etc.) und die Ausdrucksweise (Vokabular, Argumentationsstil, u.ä.) wissenschaftlicher Texte werden anhand eines Zeitschriftenartikels detailliert besprochen. Das schriftliche wissenschaftliche Arbeiten wird durch das Anfertigen eines Essays als Abschlussarbeit angewendet und durch Feedback verbessert.

Lehr- und Lernziele:
- Die Denkweise der Soziologie verstehen.
- Hauptbegriffe und Grundkonzepte der Soziologie kennen und verstehen.
- Eine soziologische Perspektive auf verschiedene Themen anwenden können.
- Kenntnis des wissenschaftlichen Arbeitens und guter wissenschaftlicher Praxis.
- Fähigkeit zur kritischen Textlektüre sowie Argumentation des eigenen Standpunkts anhand verschiedener Formate gemäß wissenschaftlicher Standards.

Die Lehrveranstaltung verknüpft die Einführung in die Soziologie mit der Praxis wissenschaftlichen Arbeitens. Das Proseminar ergänzt die Einführungsvorlesungen und ermöglicht die aktive Anwendung zentraler soziologischer Grundkonzepte und Hauptfragestellungen in studentischen Arbeiten. Geschärft werden soll ein Blick auf die österreichische Gesellschaft und die Forschungs- und Anwendungsfelder der Soziologie.Kenntnis zentraler Begriffe und basaler Konzepte der Soziologie; Verständnis und Erkennen relevanter soziologischer Fragestellungen; Einführung in die Sicht- und Denkweise der Soziologie; Reflexion über ausgewählte soziologische Forschungsfelder (spezielle Soziologien); Verständnis für Probleme der österreichischen Gesellschaft; korrekte Anwendung wissenschaftlicher Zitationsregeln, Befähigung zur themenspezifischen Informationsbeschaffung (Literaturrecherchen), Informationsselektion und -präsentationZiele der Lehrveranstaltung:- Kenntnis zentraler Begriffe und basaler Konzepte der Soziologie;- Verständnis und Erkennen relevanter soziologischer Fragestellungen;- Einführung in die Sicht- und Denkweise der Soziologie;- Reflexion über ausgewählte soziologische Forschungsfelder (spezielle Soziologien);- Verständnis für Probleme der österreichischen Gesellschaft;- Korrekte Anwendung wissenschaftlicher Zitationsregeln,- Befähigung zur themenspezifischen Informationsbeschaffung (Literaturrecherchen), Informationsselektion und -präsentation

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Regelmäßige Anwesenheit.
- Aktive Beteiligung bei den Kleingruppenarbeiten und Diskussionen.
- Vorbereitung und Darstellung der inhaltlichen Themen mit verschiedenen Präsentationstechniken.
- Rechtzeitige Abgabe der ausgearbeiteten Aufgabenstellungen.
- Rechtzeitige Abgabe eines Abschlussessays.

Hinweis der SPL Soziologie:
Die Erbringung aller Teilleistungen ist Voraussetzung für eine positive Beurteilung, wenn nicht explizit etwas anderes vermerkt wurde.
Alle Studierenden, die einen Lehrveranstaltungsplatz erhalten haben, sind zu beurteilen, sofern sie sich nicht zeitgerecht abgemeldet haben oder unverzüglich nach Wegfall des Hindernisses einen wichtigen Grund für die Nichtdurchführung der Abmeldung glaubhaft machen.
Bei Vorliegen eines solchen Grundes (zB eine längere Erkrankung) kann d* Studierende auch nach Ablauf der Frist von der LV abgemeldet werden.
Über das Vorliegen eines wichtigen Grundes entscheidet die Lehrveranstaltungsleitung. Der Antrag auf Abmeldung ist unverzüglich zu stellen. Wurde eine Teilleistung erschlichen, d.h. etwa bei einer Prüfung oder einem Test geschummelt, bei einer schriftlichen Arbeit plagiiert oder auch Unterschriften auf Anwesenheitslisten gefälscht, wird die gesamte Lehrveranstaltung als "nicht beurteilt" gewertet und entsprechend erfasst.
Dies uns weitere Bestimmungen finden sie im studienrechtlichen Satzungsteil: https://satzung.univie.ac.at/studienrecht/.

Wenn Sie eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung bereits dreimal negativ absolviert haben und sich für einen vierten Antritt anmelden wollen, kontaktieren Sie bitte die StudienServiceStelle Soziologie (vgl: Zusatzinformation "Dritte Wiederholung bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen" https://soziologie.univie.ac.at/info/pruefungen/#c56313)

Im Zuge der Beurteilung kann eine Plagiatssoftware (Turnitin in Moodle) zur Anwendung kommen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Beurteilungsmaßstab:
- aktive Mitarbeit (15%) & aktive Beteiligung an Kleingruppenpräsentationen (15%)
- rechtzeitige Abgabe der schriftlichen Übungsarbeiten: 1x Textexzerpt (15%), 1x Bibliographie (15%)
- schriftlicher Abschlussessay (40%)

Die Erbringung der Anwesenheit (min. 75% der gesamten Lehrveranstaltung) sowie die Abgabe der schriftlichen Aufgaben sind Voraussetzung für einen positiven Abschluss der Lehrveranstaltung.

Literatur

Bourdieu, Pierre, 2005: Die verborgenen Mechanismen der Macht. Schriften zu Politik & Kultur 1. (Auszüge) Hamburg: VSA-Verlag, S. 31-48 u. 49-80.
Edwards, Richard, 1979: Contested Terrain. The Transformation of the Workplace in the Twentieth Century, New York: Basic Books, (Auszüge) vii-22.
Foucault, Michel, 1976: Überwachen und Strafen. Die Geburt des Gefängnisses. Frankfurt am Main: Suhrkamp, Auszüge: S. 173-181 u. S. 220-263.
Frerichs, P., & Steinrücke, M, 1994: Sie tun, was von ihnen verlangt wird, und das auch nicht immer... Zur Beteiligung von Männern an der Haus- und Familienarbeit. Arbeit, Heft 3, Jg. 3 (1994), S. 203-219.
Frerichs, P., & Steinrücke, M, 1997: Sozialisation, Klasse und Geschlecht. In K.-S. Rehberg (Hrsg.), Differenz und Integration: die Zukunft moderner Gesellschaften; Verhandlungen des 28. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie im Oktober 1996 in Dresden; Band 2: Sektionen, Arbeitsgruppen, Foren, Fedor-Stepun-Tagung, Opladen: Westdt. Verlag, S. 146-152.
Goffman, Erving, 1977: Das Arrangement der Geschlechter. In: H. Knoblauch (Hrsg.), 2001: Interaktion und Geschlecht. Frankfurt a.M.: Campus, S. 105-158.
Koppetsch, C., & Speck, 2014. Wenn der Mann kein Ernährer mehr ist…. In: Wissen–Methode–Geschlecht: Erfassen des fraglos Gegebenen. Springer VS, Wiesbaden, 2014. S. 281-298.
Krais, Beate, 2008: Zur Funktionsweise von Herrschaft in der Moderne. In: Schmidt, Robert/Woltersdorff, Volker 2008: Symbolische Gewalt. Herrschaftsanalyse nach Pierre Bourdieu. Konstanz: UVK. S.45-58.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

in 505 : SGS Proseminar Einführung

Letzte Änderung: Mi 30.11.2022 15:49