Universität Wien FIND

230022 PR Werkstatt/Exkursionen: Hineintauchen in die ethnischen Communities (2017W)

Funktionen und Dysfunktionen der ethnischen Communities

2.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 23 - Soziologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 10.11. 09:00 - 12:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Freitag 24.11. 09:00 - 12:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Freitag 01.12. 09:00 - 12:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Freitag 15.12. 09:00 - 12:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Entstehung der ethnischen Communities und deren Funktionen sowie mögliche Dysfunktionen. Der Beitrag der ethnischen Community zur gesellschaftlichen Integration. Die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für die gelungene Integration.

Die Studierenden können die Heterogenität der Menschen mit Zuwanderungsgeschichte (ZG) definieren. Die Studierenden können die Heterogenität der Menschen mit Zuwanderungsgeschichte (ZG) vergleichen. Die Studierenden können aus der Heterogenität der Menschen mit Zuwanderungsgeschichte (ZG) ihre eigenen Schlüsse ziehen. Die Studierenden können über die gesellschaftliche Relevanz der ethnischen Communities für die Integration diskutieren. Die Studierenden können die Funktionen und Dysfunktionen der ethnischen Communities erläutern.

Es bestehen folgende Möglichkeiten: - Exkursionen in die ethnische Einrichtungen mit teilnehmender Beobachtung - Persönliche Gespräche mit Betroffenen, Interviews - Empfang der einzelnen Betroffenen in die LV - Rollenspiele, Gruppenarbeit, Diskussionen

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mitarbeit, Lesen der Lektüre, Scrapbook, Bericht, Anwesenheit. Einzelheiten werden in der LV besprochen

Hinweis der SPL: bei Feststellung einer erschlichenen Teilleistung (Abschreiben, Plagiieren, Ghostwriting, etc.) muss die gesamte Lehrveranstaltung als geschummelt gewertet und als Antritt gezählt werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Bericht über die Organisation (insgesamt 50 Punkte)
-Beschreibung der Organisation / Institution kurz (5 Punkte)
-Kritische Stellungnahme über die Institution
mit Verknüpfung der theoretischen Modelle mit der Exkursion/ Expertinnen Gespräche (20 Punkte)
-Vorschläge (in Briefformat) an den österreichischen Staat und die Institution für eine bessere Integrationsarbeit (25 Punkte)

Scrapbook (insgesamt 50 Punkte)
-Mind. 9 bis 10 Berichte von den Medien mit einigen Postings dazu (4 Punkte)
-Kritische Auseinandersetzung mit diesen Berichten bzw.Ihr Kommentar zu diesen (14 Punkte)
-Reflexion, bzw. Ihre Erkenntnisse nach jedem Blocktermin (oder Kompensationsaufgabe für die Abwesenden) (12 Punkte)
-Leseaktivitäten (mind. Pflichtliteratur) und Ihre Erkenntnisse in Form Mindmap oder einfacher Auflistung für die jeweilige Leseaktivität (20 Punkte)

Notenskala:
91 -100 Punkte: 1
81 - 90 Punkte: 2
71 - 80 Punkte: 3
61 - 70 Punkte: 4
0 - 60 Punkte: 5

Prüfungsstoff

Literatur

Heckmann, Friedrich: Ethnische Minderheiten.Volk und Nation-Soziologie inter-ethnischer Beziehungen. Stuttgart 1992
Bielefeld, Uli(Hg.): Das Eigene und das Fremde. Neuer Rassismus in der alten Welt? Hamburg 1991
Gingrich Andre: Ethnizität für die Praxis: in: Karl R. Wernhart/Werner Zips(Hg.): Ethnohistorie-Rekonstruktion und Kulturkritik. Eine Einführung. Wien. Promedia 2001
Gaitanides, Stefan (2001): Die Legende der Bildung von Parallelgesellschaften in: iza-Zeitschrift für Migration und soziale Arbeit, 16-25
Auf weitere Literaturangaben wird es in der LV hingewiesen.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

in 505: BA A1 PR Werkstatt/Exkursion

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:42