Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

230061 VO+SE Polizeisoziologie (2020W)

5.00 ECTS (2.50 SWS), SPL 23 - Soziologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Update 1.11.2020: bis auf weiteres Umstellung auf digitale Lehre
Update 17.11.2020 (Covid 19): Umstellung auf digitale Lehre bis mindestens 20.12.2020

Samstag 10.10. 13:00 - 17:00 Hybride Lehre
Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Samstag 07.11. 09:00 - 17:00 Digital
Samstag 28.11. 09:00 - 17:00 Digital
Samstag 12.12. 09:00 - 17:00 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele: Vermittlung eines profunderen Verständnisses jüngster Entwicklungen und gegenwärtiger Probleme der Polizeiarbeit. Studierende sollen angeregt werden, im Rahmen von Seminar- und Bachelorarbeiten selber kleinere Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Polizeisoziologie durchzuführen.
Inhalte: Probleme der Polizeiarbeit und insbesondere die Schwierigkeiten der Kriminalitätsbekämpfung sollen in der Lehrveranstaltung aus soziologischer Sicht thematisiert werden. Dazu werden Themen, Konzepte und Ergebnisse polizei- und kriminalsoziologischer Forschungen dargestellt und diskutiert.
Methoden: Die Studierenden werden in drei gleichgroße Gruppen eingeteilt mit alternierenden Präsenzterminen vor Ort. Dort werden dann Lehr- und Gastvorträge gehalten, Beratungen bezüglich Seminar- und Bachelorarbeiten angeboten sowie Diskussionen und Rollenspiele veranstaltet. Zu den Lehr- und Gastvortragsinhalten werden Aufgaben gestellt, die von allen Studierenden, also auch den jeweils nichtanwesenden, in Form schriftlicher Hausübungen zu bearbeiten sind. Die jeweils nichtanwesenden Studierenden werden entweder digital live zugeschaltet (via Videokonferenz-Tool) oder bearbeiten die Aufgaben unter Zugriff auf die entsprechenden Vortragsmaterialien in moodle. Dort werden auch noch andere Materialien deponiert, auf deren Basis ebenfalls Aufgaben gestellt werden. Darüber hinaus werden den Studierenden Kleinexkursionen (max. 8 Teilnehmende) in verschiedene Polizeidienststellen und polizeirelevante Einrichtungen angeboten. Schließlich werden schriftliche Seminararbeiten verlangt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Hausübungen, Teilnahme an Kleinexkursion und schriftliche Reflexion darüber, schriftliche Seminararbeit

statt schriftliche Reflexion über Kleinexkursion, Reflexion über einen online zugänglichen Film update 9.11.

Hinweis der SPL:
Die Erbringung aller Teilleistungen ist Voraussetzung für eine positive Beurteilung, wenn nicht explizit etwas anderes vermerkt wurde.
Werden einzelne verpflichtende Teilleistungen nicht erbracht, gilt die Lehrveranstaltung als abgebrochen. Falls dem Nichterbringen der Leistung kein wichtiger und unvorhersehbarer Grund seitens des/der Studierenden vorliegt, wird die LV negativ beurteilt.
Bei Vorliegen eines solchen Grundes (zB eine längere Erkrankung) kann der/die Studierende auch nach Ablauf der Frist von der LV abgemeldet werden. Über das Vorliegen eines wichtigen Grundes entscheidet die Lehrveranstaltungsleitung. Der Antrag auf Abmeldung ist unverzüglich nach Eintreten des Grundes zu stellen.
Wurde eine Teilleistung erschlichen, d.h. etwa bei einer Prüfung oder einem Test geschummelt, bei einer schriftlichen Arbeit plagiiert oder auch Unterschriften auf Anwesenheitslisten gefälscht, wird die gesamte Lehrveranstaltung als "nicht beurteilt" gewertet und mit dem Vermerk "geschummelt/erschlichen" in das Notenerfassungssystem eingetragen.
Im Zuge der Beurteilung kann eine Plagiatssoftware (Turnitin in Moodle) zur Anwendung kommen: Details werden von den Lehrenden in der Lehrveranstaltung bekanntgeben.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Voraussetzungen für den Zeugniserwerb:
1. Teilnahme an den Vor-Ort-Einheiten für die jeweilige Gruppe, Teilnahme an Videokonferenzen und kontinuierliche Mitarbeit in Form der fristgerechten elektronischen Abgabe der Hausübungen.
2. Teilnahme an mindestens einer Kleinexkursion und fristgerechte Abgabe einer schriftlichen Reflexion über diese (ca. 2 Seiten).

Statt schriftliche Reflexion über Kleinexkursion, Reflexion über einen online zugänglichen Film update 9.11.

3. Fristgerechte Abgabe der schriftlichen Seminararbeit (ca. 15 Seiten).
Falls eine Teilnahme an den Vor-Ort-Einheiten und Kleinexkursionen nicht möglich ist, besteht die Möglichkeit, die Lehrveranstaltung auch in rein digitaler Form zu absolvieren (Abgabe einer schriftlichen Reflexion über einen polizeisoziologischen Text anstatt einer Reflexion über Kleinexkursion).
Endnote: Wertung in Prozent: schriftliche Reflexion über Kleinexkursion 10, Mitarbeit in Vor-Ort-Einheiten und in Form der fristgerechten elektronischen Abgabe der Hausübungen 20, schriftliche Seminararbeit 70.

Prüfungsstoff

Keine extra Prüfung.

Literatur

Newburn, T. (ed.) (2005). Policing. Key Readings. Cullompton/Devon: Willan Publishing.
Newburn, T. (ed.) (2006). Handbook of Policing. Cullompton/Devon: Willan Publishing.
Weitere Literatur wird in der Veranstaltung bekanntgegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

in 505: BA A2 VOSE Spezielle Soziologie

Letzte Änderung: Di 17.11.2020 16:08