Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

230072 SE Bildungsaufstiege (2018W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 23 - Soziologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 03.10. 18:00 - 19:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 10.10. 18:00 - 19:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 17.10. 18:00 - 19:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 24.10. 18:00 - 19:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 07.11. 18:00 - 19:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 14.11. 18:00 - 19:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 21.11. 18:00 - 19:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 28.11. 18:00 - 19:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 05.12. 18:00 - 19:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 12.12. 18:00 - 19:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 09.01. 18:00 - 19:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 16.01. 18:00 - 19:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 23.01. 18:00 - 19:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 30.01. 18:00 - 19:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In Österreich gelingen Bildungsaufstiege immer noch deutlich seltener als in anderen
europäischen Ländern. Vergleichende Studien attestieren Österreich eine besonders starke Abhängigkeit der Aufwärtsmobilität von der sozialen Herkunft. Diese Befunde über die Stabilität ungleicher Bildungschancen haben in der Bildungssoziologie zu einer Fokussierung auf die Erklärung der sozialen Reproduktion von Bildungswegen geführt. Die Frage nach dem Zustandekommen von Bildungswegen von Schüler*innen, die – gemessen an ihrer sozialen Herkunft – vom „Regelweg“ abweichen, wird hingegen in der soziologischen Bildungsforschung bislang weitgehend vernachlässigt. Ziel dieses Seminars ist es deshalb, gemeinsam mit den Studierenden den Fokus auf diejenigen zu richten, die entgegen jeder „statistischen Wahrscheinlichkeit“ die Hürden der Herkunftsabhängigkeit im Bildungssystem überwunden haben. Auf der Grundlage empirischer Studien wird gefragt, wie angesichts der ungleichheitserzeugenden Mechanismen Bildungsaufstiege in Österreich zustande kommen können? Was sind Erklärungsmuster für Erfolg und Misserfolg in formalen Bildungskarrieren? Welche Faktoren und Rahmenbedingungen führen zu
Bildungsaufstiegen „against all odds“? Welche bildungspolitischen Maßnahmen
reduzieren Bildungsungleichheiten und fördern damit Aufstiegsprozesse
von benachteiligten Schüler*innen?

Zum Einstieg werden wir uns kritisch mit der sozialen Reproduktion von Bildungschancen und dem meritokratischen Versprechen auf sozialen Aufstieg auseinandersetzen. Danach konzentriert sich die Lehrveranstaltung auf die Vertiefung wichtiger bildungssoziologischer Erklärungsansätze für Aufwärtsmobilität im Bildungssystem. Bildungsaufstiege werden im Kontext der allgemeinen Organisation von Bildung diskutiert sowie Übergänge und Sackgassen im Bildungssystem analysiert. Familiäre bildungsrelevante Ressourcen, Bildungsaspirationen, soziale Netzwerke und Unterstützungsformen sowie die Rolle von Lehrpersonen werden thematisiert. Abschließend werden wir uns mit den sozialen und politischen Folgen von (erfolgreichen und gescheiterten) Bildungsaufstiegen auseinandersetzen.

Das Seminar bietet den Studierenden einen theoretisch und empirisch fundierten Einblick in die gegenwärtigen bildungssoziologischen Debatten rund um Bildungsungleichheiten und Bildungsaufstiege. Die Studierenden lernen, sich in den komplexen bildungspolitischen Debatten soziologisch zu positionieren; ausgewählte Analysewerkzeuge können von den Teilnehmenden auf konkrete bildungssoziologische Themen angewandt werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Kurze Abschlussarbeit, während dem Semester Abgabe von Lektürekommentaren zur Vorbereitung auf die gemeinsame Textdiskussion. Gruppendiskussionen und Arbeit an empirischem Material während und außerhalb der Lehrveranstaltung.

Hinweis der SPL: bei Feststellung einer erschlichenen Teilleistung (Abschreiben, Plagiieren, Ghostwriting, etc.) muss die gesamte Lehrveranstaltung als geschummelt gewertet und als Antritt gezählt werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Bereitschaft, sich mit verschiedenen soziologischen Zugängen zu Bildungsungleichheiten und Bildungsaufstiegen zu beschäftigen. Gute Basiskenntnisse in soziologischen Theorien und Methoden sind hilfreich, aber nicht Voraussetzung.

Prüfungsstoff

Literatur

Eine vollständige Literaturliste wird zu Beginn der Lehrveranstaltung und unter Berücksichtigung der Interessen der Studierenden festgelegt. Zum Einstieg empfiehlt sich die Lektüre folgender Bücher und Artikel:

Gerhartz-Reiter, Sabine (2017): Erklärungsmuster für Bildungsaufstieg und Bildungsausstieg. Wie Bildungskarrieren gelingen. Wiesbaden: Springer VS.

Grendel, Tanja (2012): Bezugsgruppenwechsel und Bildungsaufstieg. Zur Veränderung herkunftsspezifischer Bildungswerte. Wiesbaden: Springer VS.

Kupfer, Antonia (2015): Educational Upward Mobility. Practices of Social Changes. London, New York: Palgrave Macmillan.

Pott, Andreas (2002): Ethnizität und Raum im Aufstiegsprozeß – Eine Untersuchung zum Bildungsaufstieg in der zweiten türkischen Migrantengeneration. Opladen: Leske+Budrich.

Schnell, Philipp; Keskiner, Elif; Crul, Maurice (2013): Success against the odds. Educational pathways of disadvantaged second-generation Turks in France and the Netherlands, Vol. 4(1), S. 125-147.

Spiegler, Thomas (2015): Erfolgreiche Bildungsaufstiege: Ressourcen und Bedingungen. Weinheim: Beltz Juventa.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:39