Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

230120 SE Ausgewählte Paradigmen: Pierre Bourdieu (2017W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 23 - Soziologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 03.10. 10:45 - 12:45 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 10.10. 10:45 - 12:45 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 17.10. 10:45 - 12:45 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 24.10. 10:45 - 12:45 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 07.11. 10:45 - 12:45 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 14.11. 10:45 - 12:45 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 21.11. 10:45 - 12:45 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 28.11. 10:45 - 12:45 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 05.12. 10:45 - 12:45 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 12.12. 10:45 - 12:45 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung soll anhand zentraler Begriffe wie Habitus, Klasse, soziales Feld und symbolische Gewalt zur Erklärung der Bourdieu'schen Theorie insgesamt führen. In diesem Zusammenhang wird sowohl die Handlungs- als auch die Strukturebene der Theorie ausführlich zur Sprache kommen, und es wird das Verhältnis von Theorie und Forschungspraxis zu diskutieren sein.
Der Betrachtung von Machtverhältnissen, nicht zuletzt in Form symbolischer Herrschaft, wird ein besonderes Augenmerk gelten - und zwar im Hinblick auf die vertikale Ungleichheit zwischen Klassen sowie die Ungleichheit zwischen den Geschlechtern. Zu klären wird sein, wie sich diese Herrschaft auf unterschiedlichen sozialen Feldern manifestiert.
Zur Kontextualisierung von Bourdieus Theorie sollen die geschichtlichen Bezüge sichtbar gemacht, aber auch die Unterschiede zu klassischen soziologischen Ansätzen, etwa zu rollentheoretischen Modellen, diskutiert werden.
Vorrangiges Ziel der Lehrveranstaltung ist eine umfängliche Einführung ins Werk Pierre Bourdieus. Dabei geht es zum einen um die Darlegung allgemeiner Theoriebestandteile und zum anderen um den praktischen Nutzen der theoretischen Überlegungen. Darüber hinaus werden die Unterschiede zu anderen theoretischen Positionen in der Soziologie sichtbar gemacht und der Einfluss Bourdieus auf die soziologische Theoriebildung aufgezeigt. Nicht zuletzt zielt die Lehrveranstaltung darauf ab, die Zusammenhänge zwischen Theorie, Methodologie und empirischer Arbeit zu beleuchten.
Die Lehrveranstaltung wird sich aus Vorträgen, Literaturstudium und Gruppen-Referate (samt Handout) der Studierenden, Diskussion dieser Referate und einer theoriegeleiteten Abschlussarbeit zusammensetzen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungskontrolle erfolgt schriftlich und mündlich in Form von Textzusammenfassungen, (Gruppen-)Referat und Handout, schriftlicher Seminararbeit

Hinweis der SPL: bei Feststellung einer erschlichenen Teilleistung (Abschreiben, Plagiieren, Ghostwriting, etc.) muss die gesamte Lehrveranstaltung als geschummelt gewertet und als Antritt gezählt werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Seminarnote setzt sich aus folgenden Teilleistungen zusammen: Textzusammenfassungen, Referat und Handout 50%, Seminarabschlussarbeit 50%

Prüfungsstoff

Literatur

Bourdieu, P.: Sozialer Raum und "Klassen". Leçon sur la leçon, Frankfurt/M. 1985
Ders.: Meditationen. Zur Kritik der scholastischen Vernunft, Frankfurt/M. 2001
Ders.: Die männliche Herrschaft, Frankfurt/M. 2005

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

in 505: BA T2 SE zu ausgewählten Paradigmen

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:43