Universität Wien FIND

230129 WS Gesellschaftsdiagnosen: Perspektiven kritischer Migrations- und Stadtsoziologie (2017W)

Stadt als umkämpfter Raum zwischen lokalen Grenzpraktiken und Urban Citizenship

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 23 - Soziologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 05.10. 11:30 - 13:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 12.10. 11:30 - 13:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 19.10. 11:30 - 13:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 09.11. 11:30 - 13:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 16.11. 11:30 - 13:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 23.11. 11:30 - 13:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 30.11. 11:30 - 13:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 07.12. 11:30 - 13:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 14.12. 11:30 - 13:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 25.01. 11:30 - 13:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In der Lehrveranstaltung wird der Zusammenhang von urbanen Transformationsprozessen und neuen Migrations- und Grenzregimen analysiert und diskutiert. „Grenze“ wird dabei nicht als Linie um einen Nationalstaat gefasst, sondern die permanente Grenzsituation auch innerhalb Europas in den Blick genommen. Im Zentrum steht die Analyse von Städten als Orte, an denen Migrations- und Grenzregime in die Praxis umgesetzt, verhandelt aber auch unterlaufen und umkämpft werden.

In der Lehrveranstaltung werden Ansätze der Kritischen Migrations- und Stadtforschung mit antirassistischen, feministischen und dekolonisierenden Perspektiven verknüpft. Städtische Kämpfe werden dabei ebenso diskutiert, wie die eigene Positioniertheit als Wissenschafter_in.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Kurze Textbearbeitungen als Vorbereitung der Einheiten.

Diskussion der vorbereiteten Texte.

Von Studierenden vorbereitete und mit Lehrender besprochene Seminarelemente mit Kleingruppenarbeit.

Einzel- oder Gruppenabschlussarbeiten.

Hinweis der SPL: bei Feststellung einer erschlichenen Teilleistung (Abschreiben, Plagiieren, Ghostwriting, etc.) muss die gesamte Lehrveranstaltung als geschummelt gewertet und als Antritt gezählt werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

→ Kurze Textbearbeitungen zur Hauptliteratur als Vorbereitung der jeweiligen Einheit:
40 Punkte. Pro Textbearbeitungen 5 Punkte.
Abgabe auf moodle vor der jeweiligen Einheit.

→ Einzel- oder Gruppenabschlussarbeit im Umfang von 5 – 7 Seiten pro Person: 30 Punkte.
Abgabe auf moodle bis zum 28.2.2018.

→ Vorbereitung einer Seminareinheit: 20 Punkte

→ Aktive Beteiligung am Seminar und den Textdiskussionen: 10 Punkte

Prüfungsstoff

Literatur

SEMESTERPLAN:

5.10.2017:
Einführung und Organisatorisches

12.10.2017:
Kritische Stadtforschung: Neoliberale Stadtentwicklung und Verdrängungsprozesse
Hauptliteratur:
Heeg, Susanne/ Rosol, Marit (2007): Neoliberale Stadtpolitik im globalen Kontext. Ein Überblick. In: PROKLA. Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft 149 (4), S.491-509.

Zusatzliteratur:
Holm, Andrej (2013): Was ist Gentrification? In: Holm, Andrej: Wir bleiben Alle! Münster: UNRAST-Verlag, S. 7-19.

19.10.2017:
Migration und Stadt
Hauptliteratur:
Yıldız, Erol (2013): Migration als urbane Ressource. Vom öffentlichen Diskurs zur Alltagspraxis. In: Dogramaci, Burcu (Hg.): Migration und künstlerische Produktion. Aktuelle Perspektiven. Bielefeld: transcript, S.251-270.

Zusatzliteratur:
Gouma, Assimina/ Neuhold, Petra/ Scheibelhofer, Paul/ Valchars, Gerd (2010): Migration – Fangfrage für das „rote“ Wien. In: Perspektiven. Magazin für linke Theorie und Praxis 11, S. 20-27.

9.11.2017
Kritische Migrationsforschung: Grenzregime und lokale Grenzpraktiken
Hauptliteratur:
Pott, Andreas/ Tsianos, Vassilis (2014): Verhandlungszonen des Lokalen. Potentiale der Regimeperspektive für die Erforschung der städtischen Migrationslandschaft. In: Oßenbrügge, Jürgen/ Vogelpohl, Anne (Hg.): Theorien in der Raum- und Stadtforschung. Einführungen. Münster: Westfälisches Dampfboot, S.116-135.

Zusatzliteratur:
Karakayalı, Serhat/Tsianos, Vassilis (2007): Movements That Matter. Eine Einleitung. In: TRANSIT MIGRATION Forschungsgruppe (Hg.): Turbulente Ränder: neue Perspektiven auf Migration an den Grenzen Europas, S. 7-22.

16.11.2017
Urban Citizenship
Hauptliteratur:
Hess, Sabine/ Lebuhn, Henrik (2014): Politiken der Bürgerschaft. Zur Forschungsdebatte um Migration, Stadt und citizenship. In: sub/ urban. Zeitschrift für kritische Stadtforschung 2 (3), S.11-34.

Zusatzliteratur:
Lebuhn, Henrik (2016): “Ich bin New York”. Bilanz des kommunalen Personalausweises in New York City. In: Zeitschrift Luxemburg. Gesellschaftsanalyse und linke Praxis, 2/2016, S.114-119.

23.11.2017
Feministische Perspektiven auf Stadt und Migration
Hauptliteratur:
Messerschmidt, Astrid (2016): „Nach Köln“ - Zusammenhänge von Sexismus und Rassismus thematisieren. In: Castro Varela, María do Mar/ Mecheril, Paul (Hg.): Die Dämonisierung der Anderen. Rassismuskritik der Gegenwart. Bielefeld: transcript,S. 159-171.

Zusatzliteratur:
Ngari, Bethi (2017): A Bridge between the Refugee movements and the Feminist Movements. Interview geführt von Nina Kulrich. In: movements. Journal für kritische Migrations- und Grenzregimeforschung 1/2017, S. 217-222.

30.11.2017
Dekolonisierende Perspektiven auf Stadt
Hauptliteratur:
Ha, Noa (2014): Perspektiven urbaner Dekolonisierung: Die europäische Stadt als “Contact Zone”. In: sub/ urban. Zeitschrift für kritische Stadtforschung 2 (1), S.27-48.

Zusatzliteratur:
Unterweger, Claudia (2016): Eine Schwarze Bewegung greift Raum: Die Recherchegruppe zu Schwarzer österreichischer Geschichte. In: Unterweger, Claudia: Talking Back: Strategien Schwarzer österreichischer Geschichtsschreibung. Wien: zaglossus, S.42-86.

7.12.2017
Positioniertheit und Kritisches Weißsein
Hauptliteratur:
Aced, Miriam/ Schwab, Veit (2016): Adressing Whiteness with/in (Critical) Migration Studies. In: movements. Journal für kritische Migrations- und Grenzregimeforschung 1/2016, S.151-161.

Zusatzliteratur:
Ha, Noa/ Schneider, Andreas (2014): Kritisches Weißsein. In: Belina, Bernd/ Naumann, Matthias/ Strüver, Anke (Hg.): Handbuch Kritische Stadtgeographie, S. 48-53.

14.12.2017
Städtische Kämpfe für eine Stadt für Alle
Hauptliteratur:
Struggles Collective (2015): Lessons from the Struggles. A Collage. In: movements. Journal für kritische Migrations- und Grenzregimeforschung 1/2015, S. 1-23.

Zusatzliteratur:
Kotti & Co (2012): Merhaba, Salam und schönen guten Tag
kottiundco.net/2012/08/03/merhaba-salam-und-schonen-guten-tag

25.1.2018
Zusammenführung, Reflexion

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

in 505: BA T2 Workshop Gesellschaftsdiagnosen

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:43