Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

230134 SE Glaspaläste 3: Reflexionen aus der Außen- und Innenperspektive (2017W)

Projekt zwischen Wissenschaft und Kunst im Stadtraum zum Thema Globalisierung

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 23 - Soziologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Samstag 07.10. 09:00 - 12:45 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Samstag 07.10. 14:15 - 18:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Samstag 11.11. 10:00 - 17:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Freitag 15.12. 15:15 - 19:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Samstag 16.12. 14:15 - 18:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Uni Wien, Institut für Soziologie, hat mit dem studentischen Entwurf GLASPALÄSTE für ein Projekt zwischen Kunst und Wissenschaft, das 2017 zur Weltausstellung_Reformation in Wittenberg umgesetzt wird, den 1. Preis gewonnen.

Über mehrere Semester haben StudentInnen mit ihrem Entwurf zum Thema "Globalität und Globalisierung" ein Gestaltungskonzept für einen zentralen öffentlichen Platz in Wittenberg entwickelt. Die Phase des Entwurfs und seiner Ausarbeitung ist inzwischen abgeschlossen. Das Projekt GLASPALÄSTE wird 2017 über 4 Monate, von Mai bis September, umgesetzt werden. Es werden sehr viele BesucherInnen aus der ganzen Welt erwartet, die zur Weltausstellung_Reformation reisen. 12 mobile transparente Glaskuben werden auf dem Platz stehen und von verschiedenen "Glaspalästebauern" bespielt werden. Basis aller Aktionen ist der Bezug auf die Grundfrage des Entwurfs zum Thema Globalisierung: Wieso gibt es Grenzen?

Die Umsetzung des Projekts wird auch mit StudentInnen der Universität Wien erfolgen. Die StudentInnen des Blockseminars sind aufgerufen, die Realisierung des Projekts einzuleiten, in dem ein Vermittlungskonzept für die Interaktionen der 12 Glaspaläste erarbeitet wird. Eine weitere Aufgabe ist es, einen Glaspalast der Universität Wien vor Ort zu gestalten. Dazu werden die SeminarteilnehmerInnen eine Exkursion nach Wittenberg unternehmen. Die dritte Aufgabe besteht darin, das Gesamtprojekt auf theoretischer Ebene zu begleiten, zu prüfen und in verschiedenen Medien sichtbar zu machen.

Ziel: Auf Basis der, alle Aktionen verbindenden, Grundfrage: Erarbeitung eines inhaltlichen und gestalterischen Interaktionskonzepts.
1. Explizierung der Grundfrage in Subtexten, die sich an verschiedene Zielgruppen wenden.
2. Ausarbeitung der Grundfrage im Hinblick auf verschiedene Medien: Journal, digitale Medien
3. Exemplifizierung der Grundfrage an der Gestaltung des Glaskubus der Universität Wien.
4. Weiterentwicklung der Grundfrage des Entwurfs im Hinblick auf die konkrete Projekt-Durchführung vor Ort in Wittenberg, sowie an verschiedenen Orten in der Welt, die in Zusammenarbeit mit den Glaskubengestaltern 2017 die Glaspaläste gestalten werden.
5. Kritische Reflexion des bestehenden Rahmenkonzepts und der Umsetzung
6. Literaturrecherche zu den Themen: Grenzen, Reformation, Globalisierung

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Es sind drei schriftliche Aufgaben/Teilleistungen zu erbringen.

Hinweis der SPL: bei Feststellung einer erschlichenen Teilleistung (Abschreiben, Plagiieren, Ghostwriting, etc.) muss die gesamte Lehrveranstaltung als geschummelt gewertet und als Antritt gezählt werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Folgende drei Teilleistungen, die zu je 30 % in die Bewertung einfließen, sind zu erbringen:

1. Erarbeitung eines Vermittlungskonzepts für die Interaktionen der 12 Glaspaläste.

2. Gestaltung des Glaskubus der Universität Wien vor Ort.

3. Kritische Reflexion des bestehenden Rahmenkonzepts und der Umsetzung.

Regelmäßige Teilnahme ist erforderlich. Die aktive Teilnahme an der Lehrveranstaltung ist ein weiteres Beurteilungskriterium und wird zu 10 % für die Beurteilung herangezogen.

Prüfungsstoff

Literatur

Beck, Ulrich (1997): Was ist Globalisierung? Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag.
Bhabha, Homi K. (2000): Die Verortung der Kultur. Tübingen: Stauffenburg Verlag.
Bourdieu, Pierre (1993): Soziologische Fragen. Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag.
Brand, Ulrich/Wissen, Markus (2017): Imperiale Lebensweise. Zur Ausbeutung von Mensch und Natur im globalen Kapitalismus. oekom.
Haraway, Donna (1995): Die Neuerfindung der Natur. Primaten, Cyborgs und Frauen. Kap.: Ein Manifest für Cyborgs. Frankfurt/New York: Campus.1995. 33-73.
Hengartner, Thomas/Moser, Johann (Hg.) (2006): Grenzen & Differenzen. Leipziger Universitätsverlag.
Jäger, Siegfried (2006): Zwischen den Kulturen. Diskursanalytische Grenzgänge. In: Hepp/Winter (Hg.): Kultur Medien - Macht. Wiesbaden: VS Verlag. 3. Auflage.
Kloock, Daniela/Spahr, Angela (1997): Medientheorien. Eine Einführung. München: Fink Verlag.
Reuter, Julia/Villa, Paula-Irene (Hg.) (2010): Postkoloniale Soziologie. Empirische Befunde, theoretische Anschlüsse, politische Interventionen. Bielefeld: transcript.
Weber, Max (1965): Die protestantische Ethik. Herausg. von J. Winckelmann. München.
Wieviorka, Michel (2003): Kulturelle Differenzen und kollektive Identitäten. Hamburg: Hamburger Edition.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:39