Universität Wien

230144 SE Migration und Arbeit (2023S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 23 - Soziologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 02.03. 11:30 - 13:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 09.03. 11:30 - 13:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 16.03. 11:30 - 13:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 23.03. 11:30 - 13:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 30.03. 11:30 - 13:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 20.04. 11:30 - 13:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 27.04. 11:30 - 13:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 04.05. 11:30 - 13:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 11.05. 11:30 - 13:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 25.05. 11:30 - 13:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 01.06. 11:30 - 13:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 15.06. 11:30 - 13:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 22.06. 11:30 - 13:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 29.06. 11:30 - 13:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Vor dem Hintergrund globalisierter Arbeitsmärkte und zunehmender internationaler Mobilität auf der einen Seite sowie dem Versuch, Migration in Europa politisch zu steuern und zu begrenzen auf der anderen Seite, ist Arbeitsmigration ein hoch relevantes wie kontroverses Thema. Welche Rolle spielt Arbeitsmigration heute im Vergleich zum Gastarbeiterregime der 1950er- und 1960er-Jahre? Erfüllen Migrant_innen noch immer die Funktion einer „industriellen Reservearmee“? Inwieweit sind sie Teil eines sekundären Arbeitsmarktes, dessen Jobs durch prekäre Arbeits- und Aufenthaltsbedingungen geprägt sind? Gibt es einen „Weltmarkt für Arbeitskraft“, der Länder des globalen Südens mit jenen des Nordens im Rahmen einer ungleichen globalen Arbeitsteilung miteinander verknüpft? Und wie wirken Rassismus und ungleiche Geschlechterverhältnisse auf die Segmentierung von Arbeit? Diese und andere Fragen theoretisch auszuleuchten und mit Blick auf den österreichischen Arbeitsmarkt zu veranschaulichen, ist Ziel des Seminars. Voraussetzung sind ein vertieftes Interesse an theoretischen Konzepten zu Arbeitsmigration und -segmentierung und die Bereitschaft der Lektüre anspruchsvoller Texte.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

> Aktive Mitarbeit und regelmäßige Teilnahme
> Lektüre der Texte/Textausschnitte
> Lektürekommentare zu zwei ausgewählten Texten
> Vorstellung eines Forschungsthemas in der Gruppe
> Abgabe eines Essays am Ende der Lehrveranstaltung
(Genauere Aufschlüsselung siehe unten)

Hinweis der SPL Soziologie:
Die Erbringung aller Teilleistungen ist Voraussetzung für eine positive Beurteilung, wenn nicht explizit etwas anderes vermerkt wurde.
Alle Studierenden, die einen Lehrveranstaltungsplatz erhalten haben, sind zu beurteilen, sofern sie sich nicht zeitgerecht abgemeldet haben oder unverzüglich nach Wegfall des Hindernisses einen wichtigen Grund für die Nichtdurchführung der Abmeldung glaubhaft machen.
Bei Vorliegen eines solchen Grundes (zB eine längere Erkrankung) kann d* Studierende auch nach Ablauf der Frist von der LV abgemeldet werden.
Über das Vorliegen eines wichtigen Grundes entscheidet die Lehrveranstaltungsleitung. Der Antrag auf Abmeldung ist unverzüglich zu stellen. Wurde eine Teilleistung erschlichen, d.h. etwa bei einer Prüfung oder einem Test geschummelt, bei einer schriftlichen Arbeit plagiiert oder auch Unterschriften auf Anwesenheitslisten gefälscht, wird die gesamte Lehrveranstaltung als "nicht beurteilt" gewertet und entsprechend erfasst.
Dies uns weitere Bestimmungen finden sie im studienrechtlichen Satzungsteil: https://satzung.univie.ac.at/studienrecht/.

Wenn Sie eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung bereits dreimal negativ absolviert haben und sich für einen vierten Antritt anmelden wollen, kontaktieren Sie bitte die StudienServiceStelle Soziologie (vgl: Zusatzinformation "Dritte Wiederholung bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen" https://soziologie.univie.ac.at/info/pruefungen/#c56313)

Im Zuge der Beurteilung kann eine Plagiatssoftware (Turnitin in Moodle) zur Anwendung kommen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Es handelt sich um eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung mit Anwesenheitspflicht. Für eine positive Beurteilung sind neben der regelmäßigen und aktiven Beteiligung an den Sitzungen folgende Teilleistungen zu erbringen:

• Vorbereitung und Diskussion von Fachliteratur (30%)
Die Studierenden sollen die in der LV bekannt gegebene Basisliteratur lesen, Fragen dazu beantworten
und aktiv an der Diskussion der Literatur im Seminar teilnehmen. Jede/r Studierende ist zudem für die Präsentation eines Forschungsthemas in der Gruppe zuständig.

• Lektürekommentare (30%)
Zu zwei ausgewählten Texten der Basisliteratur sollen kurze Kommentare erstellt werden und bis spätestens am Abend vor der Besprechung im Seminar hochgeladen werden.

• Abschlussessay (40%)
Essay von ca. 5 Seiten zu im Seminar besprochenen und selbst recherchierten Texten. Die genauen inhaltlichen und formalen Anforderungen werden in der LV bekannt gegeben.

Prüfungsstoff

Pflichttexte des Kurses
Inhalte der Diskussionen im Kurs

Literatur siehe unten. Die genaue Basislektüre zur Vorbereitung der jeweiligen Sitzungen wird im Seminar bekannt gegeben.

Literatur

Castles, S./Kosack, G. (1973): Immigrant Workers and Class Structure in Western Europe. London: Oxford University Press.

Evans, Y., Datta, K., & Wills, J. (2009). Global cities at work: New migrant divisions of labour. Pluto Press.

Lewis, H., Dwyer, P., Hodkinson, S., & Waite, L. (2015). Hyper-precarious lives: Migrants, work and forced labour in the Global North. Progress in Human Geography, 39(5), 580-600.

Morrison, C., Sacchetto, D., & Cretu, O. (2013). International migration and labour turnover: Workers' agency in the construction sector of Russia and Italy. Studies of Transition States and Societies, 5(2), 7-20.

Piore, M. (1979). Birds of passage: migrant labor and industrial societies. Cambridge: Cambridge University Press.

Potts, L. (1988). Weltmarkt für Arbeitskraft: von der Kolonisation Amerikas bis zu den Migrationen der Gegenwart. Junius.

Sassen, S. (2021). Border regions, migrations and the proliferation of violent expulsions. In Handbook on Human Security, Borders and Migration. Edward Elgar Publishing, 285-299.

Verwiebe, R., Fritsch, N. S., & Liedl, B. (2019). Der Arbeitsmarkt in Österreich. Auswirkungen des Strukturwandels für Einheimische im Vergleich mit Migrantinnen und Migranten. Springer: Wiesbaden, 113-153.

Waldinger, Roger; Lichter, Michael I. (2003): How the Other Half Works. Berkeley: University of California Press.

Weiterführende Literatur und die genauen Texte zur Vorbereitung der jeweiligen Sitzungen werden im Seminar bekannt gegeben.


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Die Lehrveranstaltung kann für jede Forschungsspezialisierung des Masterstudiums Soziologie herangezogen werden, sofern dies inhaltlich zu Ihrem Masterarbeitsvorhaben passt.

Letzte Änderung: Di 21.02.2023 18:29