Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

240005 VO Grundlagen sozialwissenschaftlicher Denkweisen (2018W)

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 12.10. 11:30 - 14:45 Hörsaal D Unicampus Hof 10 Hirnforschungzentrum Spitalgasse 4
Freitag 19.10. 11:30 - 14:45 Hörsaal D Unicampus Hof 10 Hirnforschungzentrum Spitalgasse 4
Freitag 09.11. 11:30 - 14:45 Hörsaal D Unicampus Hof 10 Hirnforschungzentrum Spitalgasse 4
Dienstag 08.01. 15:00 - 18:15 Hörsaal I NIG Erdgeschoß
Dienstag 15.01. 15:00 - 18:15 Hörsaal I NIG Erdgeschoß
Dienstag 22.01. 15:00 - 18:15 Hörsaal I NIG Erdgeschoß

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In dieser Vorlesung sollt ihr einen Überblick über Zugänge zu sozialwissenschaftlichen Fragestellungen erhalten und unterschiedliche Denkweisen verstehen lernen. Inhaltlich wird zunächst auf verschiedene Deutungsmuster im Umgang mit Fremdheit eingegangen sowie auf die Frage, warum die Sozialwissenschaft immer historisch ist. Anhand der Vorstellung eines Projektes soll der Prozess der Generierung von Thema und Fragestellung veranschaulicht werden. Nach einer kritischen Auseinandersetzung mit verschiedenen sozialwissenschaftlichen Theorien von Macht und Herrschaft (Max Weber, Pierre Bourdieu) werden auch neuere theoretische Ansätze (Poststrukturalismus, Postmoderne, Cultural Studies) diskutiert.
Ziel der VO ist es, einen ersten Einblick in die Theorienvielfalt der Sozialwissenschaften zu geben und den Einsatz theoretischer Instrumente anhand empirischer Beispiele zu veranschaulichen. Die Vermittlung der genannten Lehrinhalte wird dabei durch den Einsatz von audiovisuellen Methoden unterstützt.
Diese Vorlesung ist keine Übung im Auswendiglernen am Ende des Semesters, sondern basiert auf einer sich über das ganze Semester erstreckenden intensiven Auseinandersetzung mit den behandelten Zugängen. Im Laufe des Semesters sollen verschiedene Texte zu Themen wie Fremdheit, Macht, Herrschaft, Geschichte und Gerechtigkeit gelesen und besprochen werden. Neben der Lektüre, Interpretation (auch in gemeinsamen Diskussionen) und Bearbeitung von Texten soll unter anderem auch die praktische Anwendung theoretischer Instrumentarien beispielhaft veranschaulicht und erlernt werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Prüfung am Ende der Lehrveranstaltung
Erlaubte Hilfsmittel bei der Prüfung: Bücher
Prüfungsdauer: 45 min

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderungen für eine positive Beurteilung:
Beantwortung von 2 von insgesamt 3 Forschungsfragen einer schriftlichen Prüfung in Form eines kurzen (jeweils knapp einseitigen) Aufsatzes: 100 %

Prüfungsstoff

Prüfungsstoff:
1. Modi des Fremdverstehens
2. Der Zusammenhang von Strukturen und Praktiken
3. Methodologische Grundlagen und die Bedeutung von Interviews
4. Was ist ein sozialwissenschaftliches Forschungsprojekt
5. Praxeologie, Diskurstheorie und postmoderne Ansätze
6.Der historische Ansatz
7. Was bedeutet empirische Sozialforschung

Literatur

Wird in der LV bekanntgegeben

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 13.02.2019 09:28