Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

240012 PS Zentrale Texte (2018S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Zusammenfassung

1 Saxinger , Moodle
2 Yuksel Pecen , Moodle
3 Haberland , Moodle
4 Rohrbacher , Moodle
5 Steindl-Kopf , Moodle

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").
An/Abmeldeinformationen sind bei der jeweiligen Gruppe verfügbar.

Gruppen

Gruppe 1

Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit! Es wird empfohlen, das PS Einführung in das wiss. Arbeiten bereits absolviert zu haben!

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 08.03. 13:15 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Donnerstag 15.03. 13:15 - 16:30 Hörsaal C, NIG 4. Stock
Donnerstag 19.04. 13:15 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Donnerstag 26.04. 13:15 - 16:30 Hörsaal C, NIG 4. Stock
Donnerstag 03.05. 13:15 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Donnerstag 24.05. 13:15 - 16:30 Hörsaal C, NIG 4. Stock
Donnerstag 07.06. 13:15 - 16:30 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Lesen wissenschaftlicher Texte ist eine der grundlegendsten und wichtigsten Tätigkeiten im Studium und das Verständnis dieser Texte gehört zu den zentralen Fertigkeiten, die sich Studierende im Rahmen ihrer universitären Ausbildung aneignen müssen. Dabei unterscheidet sich das Lesen wissenschaftlicher Texte von der Lektüre anderer Schriften maßgeblich. Die Inhalte (Gegenstände und Methoden) sind oft nicht sofort verständlich, die Darstellungsformen teilweise unbekannt und die Fachsprache wenig vertraut. Im Proseminar werden daher Lesetechniken für die Analyse und Bearbeitung wissenschaftlicher Texte vermittelt. Das beginnt bei der Auswahl eines Textes (hier sind Fragen relevant wie: was ist ein wissenschaftlicher Text, welche Qualitätskriterien sind hier maßgeblich, was will ich mit der Lektüre eines Artikels/Buches inhaltlich auffinden und erreichen), der Verschaffung eines Überblicks über seinen Inhalt und reicht bis hin zur eigentlichen Bearbeitung der Fragestellung, Methode, Argumentation und historischen Kontextualisierung eines Textes.
Im Rahmen der Lehrveranstaltung werden die Studierenden in der Bearbeitung und Analyse ausgewählter Texte der Kultur- und Sozialanthropologie geschult. Durch das wissenschaftliche Lesen sollen sie erkennen lernen, was ein/e AutorIn mit seinem/ihrem Text ausdrücken will, welche Fragestellung der Text aufwirft, wie der Gedankengang entwickelt wird und zu welchen Schlussfolgerungen er führt. Im Mittelpunkt stehen die Techniken des wissenschaftlichen Lesens und der Umgang mit Fachliteratur, wie erschließe ich mir möglichst effektiv deren Inhalt, welche Verfahren helfen, das Gelesene aufzubereiten und festzuhalten?
Auf der Grundlage ausgewählter Arbeiten der Kultur- und Sozialanthropologie werden die Grundtechniken wissenschaftlichen Lesens vermittelt und geübt. Die Lehrveranstaltung wird eLearning-gestützt geführt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Immanente Prüfungsform:
- Anwesenheit und Mitarbeit;
- Lektüre und Aufarbeitung der Pflichtliteratur;
- Aufgaben zur Textanalyse während des Semesters;
- abschließende schriftliche Arbeit im Umfang von ca. drei Seiten.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Punktesystem:

·sehr gut: 30 - 32 Punkte

·gut: 26 - 29 Punkte

·befriedigend: 21 - 25 Punkte

·genügend: 16 - 20 Punkte

·nicht genügend: 0 - 15 Punkte

Insgesamt sind 32 Punkte zu vergeben, die sich folgendermaßen zusammensetzen:

Arbeitsaufgaben und Mitarbeit (inkl. Anwesenheit): insgesamt 24 Punkte

Davon entfallen 20 Punkte für die Aufgaben und maximal 4 im Falle sehr guter und intensiver Mitarbeit. Unentschuldigtes Fehlen wirkt sich negativ auf die Beurteilung aus.

Abschlussarbeit: 8 Punkte; Auf Moodle hochladen (SIEHE ABSCHNITT GANZ UNTEN) bis spätestens 31. Juli 2018 (Achtung: danach automatisch negativ beurteilt)

Für eine positive Note müssen alle Aufgaben erledigt werden und alle drei Hauptanforderungen erfüllt sein!

Prüfungsstoff

Presentation, schriftliche Arbeit, Teilnahme an den Diskussionen

Literatur

Boeglin, Martha: Wissenschaftlich arbeiten Schritt für Schritt. Gelassen und effektiv studieren, München: UTB, W. Fink, 2007.

Gay y Blasco, Paloma/Wardle, Huon: How to Read Ethnography, London: Routledge, 2007.

Stary, Joachim/Kretschmer, Horst: Umgang mit wissenschaftlicher Literatur. Eine Arbeitshilfe für das sozial- und geisteswissenschaftliche Studium, Frankfurt a. M.: Cornelsen Scriptor, 1. Aufl. 1994, 2. Aufl. 2000.

Gruppe 2

Participation at first session is obligatory!

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Englisch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 05.03. 11:30 - 13:00 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Montag 19.03. 11:30 - 14:45 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Montag 09.04. 11:30 - 14:45 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Montag 23.04. 11:30 - 14:45 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Montag 07.05. 11:30 - 14:45 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Montag 14.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Montag 28.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Montag 04.06. 11:30 - 14:45 Seminarraum D, NIG 4. Stock

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In this seminar, we focus on concepts and ideas that played, and continue to play, a major role in the study of society and culture within the discipline of Social and Cultural Anthropology. We do this through a close reading of some of the foundational texts of the discipline. We will probe various theoretical currents and conceptual frameworks that have informed the ways anthropologists engage, think and write about social experience, politics, and culture. Through a focus on some of the central texts in the discipline of Cultural and Social Anthropology, this seminar not only provides a critical introduction to its historical roots of but also provoke discussion around such topics: the varieties of techniques and methods of the discipline, the ethics of fieldwork, the problems of "writing" and studying culture, the changing notions of "fieldsite" and "locality", the issue of representation in social sciences, and so on. At the end of the seminar, the students are expected to acquire basic academic skills such as critical reading, analysis, interpretation and discussion of theoretical texts.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Seminar will be based on group presentations and discussion.
Reading and course attendance (max. absence: 2 sessions: 3 hours); Seminar presentation (15%); participation and pre-seminar comments&questions (15%); Response Papers (30%)Final Paper (40%).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Seminar will be based on group presentations and discussion.
Course attendance (max. absence: 1 session: 3 hours); Seminar presentation (15%); participation and pre-seminar comments&questions (15%); Response Papers (30%)Final Paper (40%).

Prüfungsstoff

Presentations, final paper, participation

Literatur

all mandatory texts will be available on moodle

Gruppe 3

Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit! Es wird empfohlen, das PS Einführung in das wiss. Arbeiten bereits absolviert zu haben!

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 21.03. 09:45 - 13:00 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Mittwoch 18.04. 09:45 - 13:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Mittwoch 02.05. 09:45 - 13:00 Hörsaal C, NIG 4. Stock
Mittwoch 16.05. 09:45 - 13:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Mittwoch 30.05. 09:45 - 13:00 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Mittwoch 13.06. 09:45 - 13:00 Seminarraum A, NIG 4. Stock
Mittwoch 27.06. 09:45 - 13:00 Hörsaal C, NIG 4. Stock

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Lesen wissenschaftlicher Texte ist eine der grundlegendsten und wichtigsten Tätigkeiten im Studium und das Verständnis dieser Texte gehört zu den zentralen Fertigkeiten, die sich Studierende im Rahmen ihrer universitären Ausbildung aneignen müssen. Dabei unterscheidet sich das Lesen wissenschaftlicher Texte von der Lektüre anderer Schriften maßgeblich. Die Inhalte (Gegenstände und Methoden) sind oft nicht sofort verständlich, die Darstellungsformen teilweise unbekannt und die Fachsprache wenig vertraut. Im Proseminar werden daher Lesetechniken für die Analyse und Bearbeitung wissenschaftlicher Texte vermittelt. Das beginnt bei der Auswahl eines Textes (hier sind Fragen relevant wie: was ist ein wissenschaftlicher Text, welche Qualitätskriterien sind hier maßgeblich, was will ich mit der Lektüre eines Artikels/Buches inhaltlich auffinden und erreichen), der Verschaffung eines Überblicks über seinen Inhalt und reicht bis hin zur eigentlichen Bearbeitung der Fragestellung, Methode, Argumentation und historischen Kontextualisierung eines Textes.
Im Rahmen der Lehrveranstaltung werden die Studierenden in der Bearbeitung und Analyse ausgewählter Texte der Kultur- und Sozialanthropologie geschult. Durch das wissenschaftliche Lesen sollen sie erkennen lernen, was ein/e AutorIn mit seinem/ihrem Text ausdrücken will, welche Fragestellung der Text aufwirft, wie der Gedankengang entwickelt wird und zu welchen Schlussfolgerungen er führt. Im Mittelpunkt stehen die Techniken des wissenschaftlichen Lesens und der Umgang mit Fachliteratur, wie erschließe ich mir möglichst effektiv deren Inhalt, welche Verfahren helfen, das Gelesene aufzubereiten und festzuhalten?
Auf der Grundlage ausgewählter Arbeiten der Kultur- und Sozialanthropologie werden die Grundtechniken wissenschaftlichen Lesens vermittelt und geübt. Die Lehrveranstaltung wird eLearning-gestützt geführt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Immanente Prüfungsform:
- Anwesenheit und Mitarbeit (Beiträge in den Diskussionen und Gruppenarbeiten, Zuverlässigkeit in den Arbeitsabsprachen, Vorbereitung der Pflichtlektüretexte in Form von Exzerpten (max. 2 Seiten; eine Wildcard)) (Teilleistung: 30%);
- Präsentation eines Lektüretextes (10-15 minütiger Vortrag inkl. PowerPoint) ODER Anfertigung eines Protokolls (Teilleistung: 35 %);
- abschließende schriftliche Arbeit: Verfassen einer Rezension über einen der Pflichtlektüretexte (ca. 3 Seiten) (Teilleistung: 35%)

Prüfungsstoff

Die in der LV gemeinsam erarbeiteten Texte in Form von Lektüretexten, Referaten und Gruppenarbeiten sowie Diskussionsinhalte.

Literatur

Die Pflichtlektüretexte werden in der ersten Einheit bekannt gegeben und auf moodle zur Verfügung gestellt.

Weiterführende Literatur:

Boeglin, Martha: Wissenschaftlich arbeiten Schritt für Schritt. Gelassen und effektiv studieren, München: UTB, W. Fink, 2007.

Gay y Blasco, Paloma/Wardle, Huon: How to Read Ethnography, London: Routledge, 2007.

Stary, Joachim/Kretschmer, Horst: Umgang mit wissenschaftlicher Literatur. Eine Arbeitshilfe für das sozial- und geisteswissenschaftliche Studium, Frankfurt a. M.: Cornelsen Scriptor, 1. Aufl. 1994, 2. Aufl. 2000.

Gruppe 4

Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit! Es wird empfohlen, das PS Einführung in das wiss. Arbeiten bereits absolviert zu haben!

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 02.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Freitag 09.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Freitag 16.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Freitag 23.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Freitag 13.04. 15:00 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Freitag 20.04. 15:00 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Freitag 27.04. 15:00 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Freitag 04.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Freitag 18.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Freitag 25.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Freitag 01.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Freitag 08.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum A, NIG 4. Stock
Freitag 15.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Freitag 22.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Lesen wissenschaftlicher Texte ist eine der grundlegendsten und wichtigsten Tätigkeiten im Studium und das Verständnis dieser Texte gehört zu den zentralen Fertigkeiten, die sich Studierende im Rahmen ihrer universitären Ausbildung aneignen müssen. Dabei unterscheidet sich das Lesen wissenschaftlicher Texte von der Lektüre anderer Schriften maßgeblich. Die Inhalte (Gegenstände und Methoden) sind oft nicht sofort verständlich, die Darstellungsformen teilweise unbekannt und die Fachsprache wenig vertraut. Im Proseminar werden daher Lesetechniken für die Analyse und Bearbeitung wissenschaftlicher Texte vermittelt. Das beginnt bei der Auswahl eines Textes (hier sind Fragen relevant wie: was ist ein wissenschaftlicher Text, welche Qualitätskriterien sind hier maßgeblich, was will ich mit der Lektüre eines Artikels/Buches inhaltlich auffinden und erreichen), der Verschaffung eines Überblicks über seinen Inhalt und reicht bis hin zur eigentlichen Bearbeitung der Fragestellung, Methode, Argumentation und historischen Kontextualisierung eines Textes.
Im Rahmen der Lehrveranstaltung werden die Studierenden in der Bearbeitung und Analyse ausgewählter Texte der Kultur- und Sozialanthropologie geschult. Durch das wissenschaftliche Lesen sollen sie erkennen lernen, was ein/e AutorIn mit seinem/ihrem Text ausdrücken will, welche Fragestellung der Text aufwirft, wie der Gedankengang entwickelt wird und zu welchen Schlussfolgerungen er führt. Im Mittelpunkt stehen die Techniken des wissenschaftlichen Lesens und der Umgang mit Fachliteratur, wie erschließe ich mir möglichst effektiv deren Inhalt, welche Verfahren helfen, das Gelesene aufzubereiten und festzuhalten?
Auf der Grundlage ausgewählter Arbeiten der Kultur- und Sozialanthropologie werden die Grundtechniken wissenschaftlichen Lesens vermittelt und geübt. Die Lehrveranstaltung wird eLearning-gestützt geführt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Immanente Prüfungsform:
- Anwesenheit und Mitarbeit;
- Lektüre und Aufarbeitung der Pflichtliteratur;
- Aufgaben zur Textanalyse während des Semesters;
- abschließende schriftliche Arbeit im Umfang von ca. drei Seiten.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Im Rahmen der Lehrveranstaltung werden die Studierenden in der Bearbeitung und Analyse ausgewählter Texte der Kultur- und Sozialanthropologie geschult. Durch das wissenschaftliche Lesen sollen sie erkennen lernen, was ein/e AutorIn mit seinem/ihrem Text ausdrücken will, welche Fragestellung der Text aufwirft, wie der Gedankengang entwickelt wird und zu welchen Schlussfolgerungen er führt. Im Mittelpunkt stehen die Techniken des wissenschaftlichen Lesens und der Umgang mit Fachliteratur, wie erschließe ich mir möglichst effektiv deren Inhalt, welche Verfahren helfen, das Gelesene aufzubereiten und festzuhalten?

Die Beiträge der einzelnen Teilleistungen zur Beurteilung der Seminarleistung sind: Arbeitsaufgaben (40%), Präsentation und Mitarbeit (20%), schriftliche Abschlussarbeit (40%).

Prüfungsstoff

Präsentation, Arbeitsaufgaben, Teilnahme an den Diskussionen, schriftliche Abschlussarbeit

Literatur

Boeglin, Martha: Wissenschaftlich arbeiten Schritt für Schritt. Gelassen und effektiv studieren, München: UTB, W. Fink, 2007.

Gay y Blasco, Paloma/Wardle, Huon: How to Read Ethnography, London: Routledge, 2007.

Stary, Joachim/Kretschmer, Horst: Umgang mit wissenschaftlicher Literatur. Eine Arbeitshilfe für das sozial- und geisteswissenschaftliche Studium, Frankfurt a. M.: Cornelsen Scriptor, 1. Aufl. 1994, 2. Aufl. 2000.

Gruppe 5

Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit! Es wird empfohlen, das PS Einführung in das wiss. Arbeiten bereits absolviert zu haben!

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 15.03. 13:15 - 14:45 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Donnerstag 22.03. 13:15 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Donnerstag 12.04. 13:15 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Donnerstag 26.04. 13:15 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Donnerstag 17.05. 13:15 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Donnerstag 07.06. 13:15 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock
Donnerstag 14.06. 13:15 - 16:30 Seminarraum D, NIG 4. Stock

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Lesen wissenschaftlicher Texte ist eine der grundlegendsten und wichtigsten Tätigkeiten im Studium und das Verständnis dieser Texte gehört zu den zentralen Fertigkeiten, die sich Studierende im Rahmen ihrer universitären Ausbildung aneignen müssen. Dabei unterscheidet sich das Lesen wissenschaftlicher Texte von der Lektüre anderer Schriften maßgeblich. Die Inhalte (Gegenstände und Methoden) sind oft nicht sofort verständlich, die Darstellungsformen teilweise unbekannt und die Fachsprache wenig vertraut. Im Proseminar werden daher Lesetechniken für die Analyse und Bearbeitung wissenschaftlicher Texte vermittelt. Das beginnt bei der Auswahl eines Textes (hier sind Fragen relevant wie: was ist ein wissenschaftlicher Text, welche Qualitätskriterien sind hier maßgeblich, was will ich mit der Lektüre eines Artikels/Buches inhaltlich auffinden und erreichen), der Verschaffung eines Überblicks über seinen Inhalt und reicht bis hin zur eigentlichen Bearbeitung der Fragestellung, Methode, Argumentation und historischen Kontextualisierung eines Textes.
Im Rahmen der Lehrveranstaltung werden die Studierenden in der Bearbeitung und Analyse ausgewählter Texte der Kultur- und Sozialanthropologie geschult. Durch das wissenschaftliche Lesen sollen sie erkennen lernen, was ein/e AutorIn mit seinem/ihrem Text ausdrücken will, welche Fragestellung der Text aufwirft, wie der Gedankengang entwickelt wird und zu welchen Schlussfolgerungen er führt. Im Mittelpunkt stehen die Techniken des wissenschaftlichen Lesens und der Umgang mit Fachliteratur, wie erschließe ich mir möglichst effektiv deren Inhalt, welche Verfahren helfen, das Gelesene aufzubereiten und festzuhalten?
Auf der Grundlage ausgewählter Arbeiten der Kultur- und Sozialanthropologie werden die Grundtechniken wissenschaftlichen Lesens vermittelt und geübt. Die Lehrveranstaltung wird eLearning-gestützt geführt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Immanente Prüfungsform:
- Anwesenheit und Mitarbeit;
- Lektüre und Aufarbeitung der Pflichtliteratur;
- Aufgaben zur Textanalyse während des Semesters;
- Recherche und Präsentation;
- abschließende schriftliche Arbeit im Umfang von ca. drei bis fünf Seiten.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderung:
• Es darf nicht mehr als 4,5 Stunden entschuldigt gefehlt werden.
• Die Präsentation ist verpflichtend zu halten.
• Seminararbeit: Zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis kann die Lehrveranstaltungsleitung Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch nach Abgabe der Seminararbeit einladen, welches positiv zu absolvieren ist.

Beurteilungsmaßstab:
• sehr gut: 30 – 32 Punkte
• gut: 26 – 29 Punkte
• befriedigend: 21 – 25 Punkte
• genügend: 16 – 20 Punkte
• nicht genügend: 0 – 15 Punkte

Insgesamt sind 32 Punkte zu vergeben, die sich folgendermaßen zusammensetzen:
• Lektüre der Pflichtliteratur und Aufgaben zur Textanalyse: insgesamt 18 Punkte
• Mitarbeit und Präsentation: insgesamt 6 Punkte
• Schriftliche Abschlussarbeit: 8 Punkte

• Für eine positive Note müssen alle Aufgaben erledigt werden und alle drei
Hauptanforderungen erfüllt sein!

Prüfungsstoff

Der Prüfungsstoff bezieht sich auf die in der LV präsentierten und diskutierten Inhalte.

Literatur

Boeglin, Martha: Wissenschaftlich arbeiten Schritt für Schritt. Gelassen und effektiv studieren, München: UTB, W. Fink, 2007.

Gay y Blasco, Paloma/Wardle, Huon: How to Read Ethnography, London: Routledge, 2007.

Stary, Joachim/Kretschmer, Horst: Umgang mit wissenschaftlicher Literatur. Eine Arbeitshilfe für das sozial- und geisteswissenschaftliche Studium, Frankfurt a. M.: Cornelsen Scriptor, 1. Aufl. 1994, 2. Aufl. 2000.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:39