Universität Wien FIND

Jetzt impfen lassen für ein sicheres Miteinander im Herbst!

Um allen Angehörigen der Universität Wien einen guten und sicheren Semesterbeginn zu ermöglichen, gibt es von Samstag, 18. September, bis Montag, 20. September die Möglichkeit einer COVID-19-Impfung ohne Terminvereinbarung am Campus der Universität Wien. Details unter https://www.univie.ac.at/ueber-uns/weitere-informationen/coronavirus/.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

240021 VO Einführung in die Bildungsanthropologie (3.2.4) (2017S)

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 06.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Montag 20.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Montag 27.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Montag 03.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Montag 24.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Montag 08.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Montag 15.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Montag 22.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Montag 29.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Montag 12.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Montag 19.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal A, NIG 4.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Zielsetzungen:
Auseinandersetzung mit methodischen und theoretischen Voraussetzungen auf deren Basis sich die Sozial- und Kulturanthropologie auf inter/nationaler Ebene mit 'Bildung' befasst.
Dabei wird ein grundlegendes Verständnis für anthropologische Anforderungen an ethnologische Konzepte der Bildungsforschung entwickelt.
Kennen lernen ethnologischer Bildungskonzepte, sowohl hinsichtlich der Zielsetzung als auch der Didaktik.
Spezifische Relevanz des Perspektivenwechsels bei bildungsanthropologischen Forschungen erfassen.

Lehrinhalte
Im Zentrum der Lehrveranstaltung steht die Einführung in die anthropologische Bildungsforschung auf internationaler Ebene. Aufbauend auf die maßgeblichen Arbeiten in diesem Forschungsfeld beschäftigt sich die Bildungsanthropologie sowohl mit formeller als auch informeller Erziehung und Bildung im Kontext von Identität und Veränderung. Ein zentrales Anliegen ist es, einen Perspektivenwechsel zu ermöglichen, also kulturell diverse Bildungskontexte nicht nur zu dokumentieren, sondern darüber hinaus auch zu verstehen und in einer globalisierten Bildungssituation auch transkulturell anwendbar zu machen.
Ein wichtiger Bestandteil der Vorlesung ist es, die StudentInnen mit der Praxis der anthropologischen Bildungsforschung vertraut zu machen, was durch die Darstellung von Fallstudien und Gastvorträgen gewährleistet wird.
Einführung in die theoretischen Grundlagen der bildungsanthropologischen Forschungslandschaft
Anthropologische Arbeitsfelder im Bildungsbereich
Indigene Bildungskonzepte
Linguistische Bildungsanthropologie
Flucht und Schule (inter)national
Migration und Bildung
Anthropologische Perspektiven auf Bildungssysteme in diversen Regionen außerhalb Europas
Anthropologie des Lernens und der Lehrenden

Methoden
Die Vorlesungen werden in medienunterstützten Vorträgen von der LV-Leiterin durchgeführt und durch Diskussionen erweitert.
Auf einer Moodle-Plattform stellt die LV-Leiterin die Unterlagen (Powerpointfolien) und weiterführende Literatur zur Verfügung. Außerdem können die Online-Foren der Plattform zum Austausch und zur Kommunikation genutzt werden.
Gastvorträge erweitern das regionale und forschungsspezifische Niveau der LV.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Prüfung am Ende des Semesters (= 100% der Leistungskontrolle)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestens 50% der schriftlichen Prüfung muss positiv absolviert werden.

Prüfungsstoff

Vorlesungsinhalte und Pflichtliteratur

Literatur

Bradley A. Levinson & Mica Pollock (2011): A Companion to the Anthropology of Education. Wiley Blackwell.
Weitere Literatur wird in der LV bekannt gegeben!

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:39