Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails. Bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen gilt Anmeldepflicht, vor Ort gelten FFP2-Pflicht und 2,5G.

Lesen Sie bitte die Informationen auf studieren.univie.ac.at/info.

240042 VS Wer ist zu viel, wer ist zu wenig? (3.3.1) (2015W)

Emische und etische Blicke auf Frauen und Bevölkerungspolitik

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit!

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 14.10. 09:00 - 13:00 Hörsaal C, NIG 4. Stock
Mittwoch 28.10. 09:00 - 13:00 Seminarraum A, NIG 4. Stock
Mittwoch 11.11. 09:00 - 13:00 Hörsaal C, NIG 4. Stock
Mittwoch 25.11. 09:00 - 13:00 Hörsaal C, NIG 4. Stock
Mittwoch 09.12. 09:00 - 13:00 Hörsaal C, NIG 4. Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Zentrum der LV stehen politische und ökonomische Ideologien, Voraussetzungen, Methoden und gesellschaftliche Folgen von bevölkerungspolitischen Maßnahmen innerhalb der letzten 200 Jahre. Bevölkerungspolitik bedeutet sowohl geburtenfördernde wie auch geburtenverhindernde Maßnahmen. "Wer ist zu viel, wer ist zu wenig" weist auf die Debatte über Ressourcenverbrauch und Orte bevölkerungspolitischer Maßnahmen hin.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Mitarbeit: Gruppenarbeiten und Diskussion im Plenum, 80%ige Anwesenheitspflicht

- schriftliche oder mündliche Prüfung nach Vereinbarung

- für eine positive Beurteilung ist die Mitarbeit in Gruppenarbeiten und Diskussion sowie eine Prüfung erforderlich

- die Teilleistungen setzen sich zusammen aus: Gruppenarbeiten (25%), Diskussion im Plenum (25%), Prüfung (50%)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Zentral sind folgende Blicke: wer profitiert/e von bevölkerungspolitischen Maßnahmen, wer propagiert/e welche bevölkerungspolitischen Maßnahmen für wen? Dabei vollzieht sich die Linie nicht nur zwischen verschiedenen Orten (sog. 1. u 3. Welt) sondern auch innerhalb Gesellschaften (Geschlecht, soziale Schicht).

Prüfungsstoff

- Einführungen in die Thematik durch die Lehrveranstaltungsleiterin
- Referate und Gruppenarbeiten mit Plenardiskussionen
- Einsatz audiovisueller Mittel

Literatur

Wird nachgereicht in 1. Einheit

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:39