Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

240048 VO Interkulturalität und Menschenrechte: Die UN Deklaration über die Rechte indigener Völker (3.3.2) (2012W)

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 10.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Mittwoch 17.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Mittwoch 24.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Mittwoch 31.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Mittwoch 07.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Mittwoch 14.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Mittwoch 21.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Mittwoch 28.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Mittwoch 05.12. 11:30 - 13:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Mittwoch 12.12. 11:30 - 13:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Mittwoch 09.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Mittwoch 16.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Mittwoch 23.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock
Mittwoch 30.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal A, NIG 4.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im September 2007 wurde nach zwei Jahrzehnten internationaler
Mobilisierung und Verhandlungsprozesse die Deklaration über die Rechte
indigener Völker von der GV der Vereinten Nationen angenommen.
Der Leiter dieser LV wurde von der "International Law Association"
beauftragt, an der Erarbeitung eines umfassenden juristischen Kommentars
zu dieser Deklaration mitzuwirken, und möchte bei der Gestaltung dieser
Vorlesung auf diese aktuelle Erfahrung zurückgreifen.

In einzelnen LV-Einheiten werden jeweils die einzelnen Regelungsbereiche
der Deklaration systematisch in ihrer interkulturellen Funktion
behandelt, Bezüge zu ausgewählten Einzelfällen in einzelnen Ländern
werden hergestellt:
- Zielsetzungen der Deklaration im Rahmen des allgem. Menschenrechtssystems
- Überblick zur Entstehungsgeschichte der Deklaration
- Politische Autonomie Partizipationsrechte
- Ausübung indigener Rechtsprechung
- Land- und Ressourcenrechte
- Umweltschutz und Kompensation für Umweltschäden
- Kulturelle Rechte, Sprachrechte, Religionsfreiheit
- Restitutions- und Schadenersatzansprüche
- Schutz von kulturellem und intellektuellem Erbe
- Recht auf interkulturelle und autonome Erziehung
- Rechte indigener Völker auf soziale und wirtschaftliche Förderung
- Vertragsrechte (treaty rights)

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Prüfung am Ende des Semesters über den Umfang der LV.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Im Mittelpunkt steht nicht ein primär dogmatisch-juristischer
Zugang zum Text dieses neuen internationalen Deklaration, sondern diese
wird als wichtiges Beispiel für ein internationales Instrument beleuchtet,
das die interkulturelle Umsetzung von allgemeinen Menschenrechtstandards
zum Ziele hat.
Sie steht an der sprichwörtlichen Schnittstelle zwischen
universellen Standards und lokal-kultureller Partikularität umgesetzt
werden muss.

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:39