Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

240078 SE VM2 / VM3 - Marxismus und globale Ungleichheit (2018W)

Die Relevanz von Marx-Lektüre(n) für die Entwicklungsforschung

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
SGU

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 10.10. 18:00 - 20:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Mittwoch 17.10. 18:00 - 20:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Mittwoch 31.10. 18:00 - 20:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Mittwoch 14.11. 18:00 - 20:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Mittwoch 21.11. 18:00 - 20:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Mittwoch 28.11. 18:00 - 20:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Mittwoch 05.12. 18:00 - 20:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Mittwoch 12.12. 18:00 - 20:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Mittwoch 09.01. 18:00 - 20:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Samstag 02.02. 10:00 - 13:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Samstag 02.02. 14:00 - 17:00 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Jahr 2018 jährt sich der Geburtstag von Karl Marx das zweihundertste Mal. Dieses Jubiläum rückt neben der historischen und politischen Wirkmächtigkeit der Person Karl Marx auch die wissenschaftliche Bedeutung des Marxschen Werks ins Rampenlicht. Marx nicht (nur) politisch zu lesen, sondern sein Werk als Ausdruck kritischer Wissenschaft zu deuten ist nicht ganz neu. Ab der Mitte der 1960er Jahre und bis in die 1980er Jahre hinein war die Marx-Rezeption (im Westen) von einer intensiven Bezugnahme auf den ‚wissenschaftlichen Marx‘ geprägt. Nach einem relativen Bedeutungsverlust dieser Studien ab Mitte der 1980er erlebt die wissenschaftliche Rezeption spätestens seit der globalen Krise des Kapitalismus ab 2008 wieder eine gewisse Renaissance. Im Seminar soll es einerseits darum gehen, diese Entwicklungen einzuordnen und hinsichtlich ihrer Bedeutung für die kritische Entwicklungsforschung zu sondieren. Dabei zeigt sich schnell, dass die Relevanz von Anschlüssen an Marx und dessen ‚negativer‘ Modernisierungstheorie, welche (globale) Ungleichheiten und Entfremdung in den Blick nimmt, ungemein groß ist. Allerdings wird in Weiterführungen und Bezugnahmen oft der eigentliche Kern der Marxschen Kritischen Theorie – die Kritik der Politischen Ökonomie (gelesen als Gesellschaftskritik des Kapitalismus) – kaum noch im Auge behalten bzw. nur lückenhaft und oberflächlich tradiert. Für die Einschätzung dieser Anschlüsse und Weiterentwicklungen ist folglich nötig, ein Grundverständnis der Originaltexte zu haben. Deshalb versucht das Seminar andererseits einen etwas näheren Blick auf das wissenschaftliche Werk des ‚reifen‘ Marx zu werfen, d.h. v.a. die ökonomiekritischen Schriften (Kapital, Grundrisse, Theorien über den Mehrwert, Zur Kritik der Politischen Ökonomie) zu besprechen. Da dies im Originaltext unmöglich im Rahmen eines Seminars erfolgen kann wird primär mit Sekundärliteratur gearbeitet werden, die auf dem gegenwärtigen Stand der (exegetischen) Marx-Forschung ist.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Prüfungsimmanent

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Regelmäßige Textlektüre + Abgabe Zusammenfassung jede Einheit
Impulsreferate
Mitarbeit
Regelmäßige Anwesenheit (Max. 2 Fehlstunden)
Seminararbeit (Mind. 15 S exl. Literarturverzeichnis/Deckblatt)

Prüfungsstoff

Konkret werden diese beiden Ziele in 3 Schritten didaktisch umgesetzt. Zuerst wir einführend der Wissenstand der Studierenden zu (entwicklungstheoretischen) Anschlüssen an Marx befragt und überblicksmäßig in den Rahmen der gegenwärtigen Marx-Debatten eingepasst.
Mit diesem Überblickswissen versehen wird ein vertiefendes Grundverständnis der Marxschen Kritik der Politischen Ökonomie vermittelt, wobei neben der ökonomiekritischen Ausrichtung insbesondere die gesellschaftstheoretische bzw. sozialwissenschaftliche Relevanz der im engeren Sinne polit-ökonomischen Zusammenhänge aufgezeigt wird.
Aufbauend auf diesem Fundament werden abschließend einige entwicklungstheoretisch relevante Anschlüsse an Marx verhandelt, wobei besonderen Augenmerk auf die Art der Bezugnahme auf die Primärtexte gelegt wird.

Literatur

Althusser, L. and Balibar, E. 1972a. Das Kapital lesen I. Reinbek Rowohlt.
---. 1972b. Das Kapital lesen II. Reinbek: Rowohlt.
Altvater, E. 1972. Zu einigen Problemen des Staatsinterventionismus. Probleme des Klassenkampfs (Prokla) 3: 1-54.
Backhaus, H.-G. 1997. Dialektik der Wertform. Untersuchungen zur marxschen Ökonomiekritik. Freiburg: ca ira.
Elbe, I. 2008. Marx im Westen. Berlin: Akademie Verlag
Gramsci, A. 1967. Ed. Riechers, C. Philosophie der Praxis. Eine Auswahl. Frankfurt am Main: Fischer.
---. 1994. Gefängnishefte. . Vol. 6 of. 10 vols. Hamburg: Argument.
Heinrich, M. 2003. Die Wissenschaft vom Wert. Münster: Westfälisches Dampfboot
Korsch, K. 1975. Marxismus und Philosophie. Frankfurt a.M./Köln: EVA.
Lukács, G. 1967. Geschichte und Klassenbewußtsein. Studien über marxistische Dialektik. Verlag de Munter Amsterdam.
Neusüss, C. 1972. Imperialismus und Weltmarktbewegung des Kapitals Erlangen: Politladen Druck.
Paschukanis, E. 2003. Allgemeine Rechtslehre und Marxismus. Freiburg: ca ira
Poulantzas, N. 1975. Politische Macht und gesellschaftliche Klassen. Frankfurt am Main: Athenäum Fischer
---. 2002. Staatstheorie. Politischer Überbau, Ideologie, Autoritärer Etatismus. Hamburg: VSA.
Rancière, J. 1972. Der Begriff der Kritik und die Kritik der politischen Ökonomie. Berlin: Merve.
Reichelt, H. 2001. Zur logischen Struktur des Kapitalbegriffs bei Karl Marx. Freiburg: ca ira
---. 2008. Neue Marx-Lektüre. Zur Kritik sozialwissenschaftlicher Logik Hamburg: VSA.
Rubin, I.I. 1973. Sudien zur Marxschen Werttheorie. Frankfurt a. M. : Europ. Verl. Anst. .
Schmidt, A. 1978. Der Begriff der Natur in der Lehre von Marx Frankfurt a. M. : Europäische Verlagsanstalt

Altvater, Elmar (2012): Marx Neu Entdecken. Das hellblaue Bändchen zur Einführung in die Kritik der Politischen Ökonomie. Hamburg: VSA.
Bauböck, Rainer (1988): Hausarbeit und Ausbeutung. Zur feministischen Kritik am Marx'schen Arbeitsbegriff. Forschungsbericht IHS 245.
Beer, Ursula (1983): Marx auf die Füße gestellt? Zum theoretischen Entwurf von Claudia v. Werlhof. PROKLA 50: 22-37.
Flatschart, Elmar (2012): Ein Apostelbrief zwischen Szientismus und Historismus. Zur kritischen Aufarbeitung der "Marxismus-Mystizismus"-Debatte zwischen Ingo Elbe und den "marxistischen Theologen" Exit - Kritik und Krise der Warengesellschaft no. 10 p. 62 - 111.
Harvey, David (2013): A Companion to Marx's Capital Vols. 1 & 2. London Verso.
Haug, Wolfgang Fritz (2006): Neue Vorlesungen zur Einführung ins "Kapital" Hamburg: Argument.
Heinrich, Michael (1999): Untergang des Kapitalismus? Die 'Krisis' und die Krise
in: Streifzüge 1/1999, S.1-5.
--- (2000): Neues vom Weltuntergang? Replik zu Norbert Trenkle „Weil nicht sein kann, was nicht sein darf..." in: Streifzüge 2/2000, S.4-8.
--- (2003): Die Wissenschaft vom Wert. Münster: Westfälisches Dampfboot
--- (2004): Kritik der Politischen Ökonomie. Eine Einführung. Stuttgart: Schmetterling.
--- (2009): Wie das Marxsche "Kapital" lesen? Teil 1. Stuttgart: Schmetterling.
--- (2010): Kapitalismus, Krise und Kritik. Zum analytischen Potential der Marxschen Theorie angesichts der gegenwärtigen Krise. In Marx. Ein toter Hund? Gesellschaftstheorie reloaded, eds Bude, H., Damitz, R. and Koch, A. Hamburg: VSA.
--- (2013): Wie das Marxsche "Kapital" lesen? Teil 2. Stuttgart: Schmetterling.
Hirsch, Jochim (1995): Der nationale Wettbewerbsstaat: Staat, Demokratie und Politik im
globalen Kapitalismus. Berlin/Amsterdam: Id-Archiv.
Hübner, Kurt (1990): Theorie der Regulation. Eine kritische Rekonstruktion eines neuen Ansatzes der politischen Ökonomie. Bonn: Sigma
Kurz, Robert (2006): Marx Lesen! Frankfurt am Main: Eichborn.
--- (2012). Geld ohne Wert. Grundrisse zu einer Transformation der Kritik der Politischen Ökonomie. Berlin: Horlemann.
Kurz, Robert/ Lohoff, Ernst (1989): Der Klassenkampf-Fetisch. Thesen zur Entmythologisierung des. Marxismus. In: Marxistische Kritik 7
Mahnkopf, Birgit [Hrsg.] (1993): Der gewendete Kapitalismus. Kritisch

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

VM2 / VM3

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 13:34