Universität Wien FIND

240105 VO+UE VM1 / VM2 - Rohstoffe und Entwicklung (2021W)

Nachhaltige Entwicklung auf Basis von Rohstoffen: Debatten, Konflikte, Strategien

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
GEMISCHTNR

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die ersten Veranstaltungen (bis 25.10.) werden online stattfinden.
Wir versuchen danach einzelne Termine z.B. für das Fallbeispiel, in Präsenz bzw hybrid stattfinden zu lassen.

Montag 11.10. 15:15 - 16:45 Digital
Montag 18.10. 15:15 - 16:45 Digital
Montag 25.10. 15:15 - 16:45 Digital
Montag 08.11. 15:15 - 16:45 Digital
Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Montag 15.11. 15:15 - 16:45 Digital
Montag 22.11. 15:15 - 16:45 Digital
Montag 29.11. 15:15 - 16:45 Digital
Montag 06.12. 15:15 - 16:45 Digital
Montag 13.12. 15:15 - 16:45 Digital
Montag 10.01. 15:15 - 16:45 Digital
Montag 17.01. 15:15 - 16:45 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Montag 24.01. 15:15 - 16:45 Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Montag 31.01. 15:15 - 16:45 Digital
Seminarraum SG2 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele: TeilnehmerInnen bekommen einen Überblick über die wesentlichen Debatten rund um das Thema Rohstoffe und Entwicklung, und wenden das erworbene Wissen anhand von Fallbeispielen selbst an.

Inhalte: Rohstoffabhängigkeit bleibt ein wesentliches Charakteristikum von vielen Ländern des Globalen Südens, und insbesondere in Lateinamerika und Sub Sahara Afrika. Der Rohstoffboom der 2000er Jahre führte in vielen Rohstoff exportierenden Ländern zu steigenden Export- und Steuereinnahmen. Höhere Einnahmen aus dem Rohstoffabbau kommen jedoch weder automatisch bei der Bevölkerungsmehrheit an, noch werden sie für nachhaltige Wirtschaftsentwicklung und Diversifizierung genutzt. Weiters führt die hohe Volatilität von Rohstoffpreisen zu externer Verwundbarkeit und macht das makroökonomische Management von rohstoff-basierten Ökonomien schwierig. In den letzten beiden Jahrzehnten hat sich die Diskussion über eine gerechtere Verteilung der Rohstoffeinnahmen auf Grund der starken Veränderungen bei Angebot, Nachfrage und Preisen intensiviert. Die Frage von ressourcenbasierten Entwicklungsstrategien ist zurück auf der Agenda in Entwicklungsdebatten. Zudem sind in den letzten Jahren eine Vielzahl von öffentlichen und privaten Initiativen zur Rohstoffgovernance entstanden, deren Wirksamkeit ebenfalls Gegenstand von Diskussionen ist.

Die Vorlesungs-Übung widmet sich in diesem Zusammenhang der Analyse von verschiedenen Aspekten von Rohstoffpolitik, die für ressourcenreiche Länder entscheidend für nachhalte Entwicklungseffekte sind. Im Mittelpunkt stehen Besonderheiten von Rohstoffmärkten, insb. Preisbildung und Wertschöpfungsketten, Fragen des wirtschaftspolitischen Gestaltungsspielraums und die Rolle privater und staatlicher Akteure, sowie Politiken und Strategien auf internationaler Ebene. Dies wird anhand von konkreten Fallbeispielen analysiert. Im Fokus stehen vor allem mineralische Rohstoffe, verschiedene Aspekte können aber auch am Beispiel von Agrar- und Energierohstoffen behandelt werden.

Die V/Ü fokussiert dabei u.a. auf vier Themenbereiche:
1. Zusammenhang von Rohstoffen und Entwicklung
2. Globale Wertschöpfungsketten im Rohstoffbereich und Rohstoff-basierte Entwicklung
3. Rohstoffpolitiken und Governance-Fragen
4. Rohstoffpreise und Finanzialisierung von Rohstoffmärkten
5. Konflikte durch Rohstoff Extraktion

Methoden: Vorträge der LV-LeiterInnen, Referate zu Rohstoffthemen, Ausarbeitung eines Fallbeispiels, Schriftliche Beiträge, Diskussionen

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

• Mündliche Präsentation zu Rohstoffthemen (mit visueller Unterstützung),
• Schriftlicher Beitrag zum Thema der Präsentation; abzugeben bis eine Woche nach dem Vortrag
• Fallbeispiel mit Diskussion und schriftlicher Ausarbeitung von Argumenten
• Erstellung eines Länderprofils mit Handelsdaten
• Zusammenfassung von ausgewählten Texten
• Mitarbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für die Benotung des Kurses sind alle Teilleistungen zu erbringen.

Indikative Gewichtung (abhängig von einer möglichen Umstellung auf digitale Lehre können die Art und Gewichtung der Leistungskontrollen angepasst werden)

Präsentation, Schriftlicher Beitrag (50%) und Fallbeispiel (20%)
Länderprofil (20%)
Textzusammenfassung & Mitarbeit (10%)

Maximale unentschuldigte Abwesenheit: 2 Einheiten

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

VM1 / VM2

Letzte Änderung: Do 11.11.2021 09:08