Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

240125 VO+KO Einführung in genderspezifische Organisations- und Kommunikationskompetenzen (2009W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Anmeldung bis 23.09.09 unter uni-fem@univie.ac.at

ACHTUNG RAUMÄNDERUNG für Vorbesprechung:
Vorbesprechung: 05.10.09 / 09.00 - 10.00
Kapelle UniCampus (AAKH), Durchgang Hof 1 zu Hof 2

Termine:
12.10.09, 19.10.09, 09.11.09, 16.11.09, 23.11.09, 30.11.09
jeweils 09.00 - 13.00
Nachbesprechung: 15.01.10 / 09.00 - 10.00

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Zur Zeit sind keine Termine bekannt.

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

1 Modul 1: Grundlegendes
Die LV baut auf folgenden Grundelementen auf:
+Gender als Wahrnehmungs-, Beschreibungs- und Handlungskompetenz
+Herkömmliche Strategien und Instrumente (GM, DM, Gender Budgeting) und ihre Implementierung als organisationale Prozesse
+`Geschlechter¿-Gerechtigkeit als Ziel von Interventionen in Organisationen

Diese Elemente sind Mittelpunkt der thematischen Auseinandersetzung in Modul 1 der LV, hier werden prinzipielle Zugangsweisen und theoretische Annäherungen angeboten, die mit den individuellen Erfahrungen und den jeweils eigenen und spezifischen Handlungsnotwendigkeiten (Erwerb von anwendungsorientierten Kenntnissen) in Beziehung gesetzt werden.

2 Modul 2+3: Geschlecht und Interaktion
Zuschreibungen und Erwartungen beeinflussen Haltungen und Handlungen. Geschlecht hat dabei eine ganz spezifische Bedeutung. So ist zum Beispiel Kommunikation / Interaktion zwischen Personen kaum möglich, ohne nicht (un-, bewusst) sofort eine (wie auch immer ausgestaltete) geschlechtliche Zuordnung und damit auch eine Zuschreibung oder Stereotypisierung vorzunehmen. Nah angesiedelt am Intimen und Persönlichen ist `Geschlecht¿ als Veränderungsthema bedingt zugänglich und erfordert Kompetenzen im Diskurs.
Diese LV-Einheiten fokussieren die Themen Kommunikation über Geschlecht und geschlechtsspezifische Kommunikation / Interaktion gleichermaßen.

3 Modul 4+5: Geschlecht und Organisation
Wird Geschlecht als Kulturelement in Organisationen verstanden, dann lassen sich spezifische Rahmenbedingungen für die Veränderung und Veränderbarkeit ableiten. Wird Geschlecht als Perspektive in Prozessen implementiert oder auch als Querschnittsmaterie bei der Herstellung sozialer Gerechtigkeit gesehen, so lassen sich auch dafür Rahmenbedingungen und Konsequenzen formulieren. Die zentrale Auseinandersetzung dieser LV führt in die Themen Führung und Steuerung von Organisation sowie auch in das Thema Wirksamkeit herkömmlicher Strategien (GM, GB, DM).

4 Modul 6: Geschlecht und Arbeit
Hinschauen auf Geschlecht ist nicht nur auf individueller Ebene und in der Auseinandersetzung mit Gruppen, Teams und Organisationen sinnvoll, sondern auch bezüglich seiner strukturellen Verankerung und als Rahmenbedingungen von Arbeit (z.B. bezahlt - unbezahlt ...), Berufen und Berufsbildern (z.B. Frauen- und Männerarbeit) und der davon abgeleiteten Wertschätzungen (Entlohnung und Image). Themen des abschließenden Moduls sind: Geschlechtliche Implikationen von Berufen und Berufsbildern; Veränderungsbedingungen der Vergeschlechtlichung von Berufen und Berufsbildern, dabei: Rolle der Technisierung, Globalisierung; Gendertrouble als Konsequenzen der Durchdringung der Berufe durch Männer und Frauen gleichermaßen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

75% Anwesenheit; aktive Mitarbeit; angeleitete und praxisorientierte
Abschlussarbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

verbindliche Anmeldung bis 23.09.09 unter: uni-fem@univie.ac.at

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:54