Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

240145 VS Interkulturelle Kommunikation in der Entwicklungszusammenarbeit (3.2.1) (2012S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit!

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 19.03. 09:00 - 12:15 Hörsaal C, NIG 4. Stock
Montag 26.03. 09:00 - 12:15 Hörsaal C, NIG 4. Stock
Montag 23.04. 09:00 - 12:15 Hörsaal C, NIG 4. Stock
Montag 30.04. 09:00 - 12:15 Hörsaal C, NIG 4. Stock
Montag 07.05. 09:00 - 12:15 Hörsaal C, NIG 4. Stock
Montag 04.06. 09:00 - 12:15 Hörsaal C, NIG 4. Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

1) Vermittlung von Grundkenntnissen in den Bereichen:
- Interkulturelle Kommunikation,
- Theorie und Praxis der bilingualen interkulturellen Erziehung in Lateinamerika
2) Zielsetzung, Vorgangsweisen und Methoden der interkulturellen Kommunikation in der Projektarbeit der EZA
3) Praktische Beispiele aus Lateinamerika
NB: einführende Literatur zum Thema wird als digitale Handbibliothek (pdf-Format) auf der Moodle-Plattform zur Verfügung gestellt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

verpflichtende Teilnahme; prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Das Vorlesungs-Seminar zielt auf eine Einführung in den Kontext und die Praxis von 'Communication for Development' aus kultur- und sozialanthropologischer Sicht.
'Projekte' der internationalen Entwicklungszusammenarbeit sind zu einem allgegenwärtigen und dauerhaften Phänomen sozialer Beziehungen auf lokaler Ebene in ganz Lateinamerika geworden und stellen einen wichtigen interkulturellen Kommunikationsraum dar. Dabei wird zwar immer die Verpflichtung zur Partnerschaft ('participation') hervorgehoben, aber dennoch von beiden Seiten, den 'Gebern' und den 'Begünstigten', fast gleichlautend der Vorwurf erhoben, der Partner verstünde nicht, worum es ginge. Besonders deutlich wird dieser permanente Kommunikationsmangel bei Kooperationsvorhaben zwischen indigenen oder afroamerikanischen Gemeinden einerseits und den verschiedenen Einrichtungen der Entwicklungszusammenarbeit andererseits. In der LV soll versucht werden, an Hand von konkreten Beispielen aus Lateinamerika den Ursachen dieses permanenten Missverstehens nachzugehen und Wege aufzuzeigen, um die interkulturelle Kommunikation im globalen Kontext der sogenannten 'Entwicklungszusammenarbeit' zu verbessern.

Prüfungsstoff

Literatur

Dietz,Gunther. Keyword:Cultural Diversity. A Guide through the Debate. In: Ztschr. f. Erziehungswissenschaften No.107; 2008
Grünberg,G.,Alter Wein in Neue Schläuche: zur Kulturverträglichkeit von Entwicklungsprojekten mit indianischen Völkern in Lateinamerika .
In: JEP 16/1:93-100; Wien 2000
Kranz, Johannes (et al.) When difference matters: Communication and Development with Indigenous Peoples in Latin America; Rome 2007

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:39