Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

240146 VS Öffentlichkeit und interdisziplinäre Kommunikation in der Kultur- und Sozialanthropologie (3.2.1) (2012S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit!

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 07.03. 14:30 - 16:00 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Mittwoch 14.03. 14:30 - 16:00 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Mittwoch 21.03. 14:30 - 16:00 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Mittwoch 28.03. 14:30 - 16:00 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Mittwoch 18.04. 14:30 - 16:00 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Mittwoch 25.04. 14:30 - 16:00 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Mittwoch 02.05. 14:30 - 16:00 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Mittwoch 09.05. 14:30 - 16:00 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Mittwoch 16.05. 14:30 - 16:00 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Mittwoch 23.05. 14:30 - 16:00 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Mittwoch 30.05. 14:30 - 16:00 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Mittwoch 06.06. 14:30 - 16:00 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Mittwoch 13.06. 14:30 - 16:00 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Mittwoch 20.06. 14:30 - 16:00 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock
Mittwoch 27.06. 14:30 - 16:00 Übungsraum (A414) NIG 4. Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Wissenschaftliche Disziplinen können auch als 'Kulturen' verstanden werden, die eigene Sprachen, Rituale und Symbolsysteme entwickeln und praktizieren. Wie die wissenschaftliche Disziplin der Kultur- und Sozialanthropologie und ihre VertreterInnen mit VertreterInnen der sogenannten 'Öffentlichkeit' sowie mit anderen Disziplinen kommunizieren und zusammenarbeiten, ist Thema dieser Lehrveranstaltung. Dabei werden theoretische Konzepte von Kultur, Kommunikation und Öffentlichkeit diskutiert, um diese dann durch Projektarbeit empirisch anzuwenden. Welches Verhältnis haben die kultur- und sozialanthropologischen Institutionen in Österreich mit diversen Formen mediatisierter Öffentlichkeit? Wie sieht die Öffentlichkeitsarbeit der KSA in anderen Ländern und Wissenschaftstraditionen aus? Wie und mit welchen wissenschaftlichen Disziplinen kommuniziert die KSA bevorzugt; mit welchen weniger und warum? Welche Formen von Öffentlichkeit und 'interdisziplinärer' Kommunikation lassen sich unterscheiden?

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Der Leistungsnachweis wird grundsätzlich mittels schriftlicher Arbeit am Ende des Semesters erbracht. Zusätzlich präsentieren und diskutieren die Studierenden ihre Projekte während des Semesters.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Studierende erfahren und lernen in dieser Lehrveranstaltung sowohl theoretisch als auch empirisch über das Verhältnis der Kultur- und Sozialanthropologie mit unterschiedlichen Formen von Öffentlichkeit und 'interdisziplinärer Kommunikation'.

Prüfungsstoff

Studierende erhalten in dieser Lehrveranstaltung sowohl einen theoretischen Überblick als auch die Möglichkeit erlerntes Wissen praktisch anzuwenden. In Kleingruppen werden ausgesuchte Themenfelder bearbeiten, den KollegInnen präsentiert und mit diesen diskutiert. Die Lernplattform der Universität Wien wird genutzt, um Lernmaterialien zur Verfügung zu stellen sowie den inhaltlichen Austausch und die Kommunikation zwischen den Studierenden zu fördern. Zusätzlich sieht die Lehrveranstaltung eine aktive Beteiligung der Studierenden mittels Diskussionsrunden vor.

Literatur

Bourdieu, P. 1988. Homo academicus. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.
Eriksen, T. H. 2006. Engaging anthropology: The case for a public presence. Oxford & New York: Berg.
Gingrich, A. 2005. The German speaking countries. In: Barth, F., Gingrich, A., Parkin, R., Silverman, S. (Hg.). One Discipline, Four Ways: British, German, French and American Anthropology. Chicago & London: University of Chicago Press.
MacClancy, J. & C. McDonaugh (Hg.). 1996. Popularizing Anthropology. London: Routledge.
Nowotny, H., Scott, P., Gibbons, M. 2001. Re-thinking science. Knowledge and the public in an age of uncertainty. Oxford: Polity.
Seiser, G., Czarnowski, J. & P. Pinkl. 2003. Explorationen ethnologischer Berufsfelder. Chancen und Risiken für UniversitätsabsolventInnen. Wien: Fakultas.
Strathern, M. 2005. Experiments in interdisciplinarity. Social Anthropology 13/1: 75-90.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:39