Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

240205 SE+UE Berufsfelder der Gender Studies (2017W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Anwesenheit in der ersten Einheit ist besonders wichtig, da sich die Studierenden hier in ersten kurzen Kleingruppenarbeiten kennenlernen. Dies ermöglicht die Auswahl, mit wem im Laufe des Semesters näher zusammengearbeitet werden möchte.

Montag 09.10. 15:00 - 18:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Montag 23.10. 15:00 - 18:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Montag 06.11. 15:00 - 18:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Montag 20.11. 15:00 - 18:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Montag 04.12. 15:00 - 18:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Montag 15.01. 15:00 - 18:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1
Montag 29.01. 15:00 - 18:00 Seminarraum SG1 Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, Bauteil 1

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In dieser Lehrveranstaltung werden mögliche Berufsfelder aufgezeigt, hinterfragt und auch erschlossen – den Schwerpunkt ihres jeweiligen Interesses bestimmen die Teilnehmenden dabei selbst. Es werden einerseits Kenntnisse über die Unterschiedlichkeit von Beschäftigungsbereichen vermittelt (NPOs/NGOs, Öffentlicher Dienst, Privatwirtschaft, Gewerkschaften etc.), andererseits gilt die Aufmerksamkeit theoretischem und historischem Wissen über Verflechtungen und Wechselwirkungen von Organisationen und Geschlecht. Damit einher geht eine Reflexion der Studierenden über eigene Positionen und Vorstellungen über Betätigungsfelder als Absolvent_in der Gender Studies sowie auch die Entwicklung eigener utopischer Entwürfe von zukünftigen Berufsfeldern. Geplant sind Erkundungen und eine Exkursion in eine Organisation oder zu einer Person.
Die Studierenden können zwischen einem biographischen oder theoretischen Zugang für ihren Kurzvortrag auswählen.

Inputs, Übungen und Diskussionen können auf Deutsch und Englisch stattfinden, Diskussionsbeiträge können in allen Sprachen eingebracht und erst anschließend ins Englische oder Deutsche übersetzt werden. Bei strukturell oder persönlich bedingten Barrieren ist Nachteilsausgleich möglich.

Die Inhalte werden anhand unterschiedlicher Trainings- und Lern-Methoden bearbeitet, es wird auch Raum geben, neue Übungsformen zu (er-) finden und zu erproben. Diskussionen finden in Klein- und Großgruppen statt, mögliche Ergebnisse werden gesichert, miteinander in Verbindung gebracht und auf der Lernplattform Moodle zugänglich gemacht.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Aktive Mitarbeit in der Lehrveranstaltung, Interaktion mit anderen Studierenden, Literaturrecherche und -bearbeitung bzw. Interview, Kurzvortrag, 2 kurze Essays (alles kann auf Deutsch oder Englisch erbracht werden).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Lehrveranstaltung ist prüfungsimmanent und erfordert eine Mindestanwesenheit von 75 %. Beurteilungsmaßstab sind Intensität, Vollständigkeit und Qualität der erbrachten Arbeiten. Auf alle gibt es (gegebenenfalls auf Nachfrage) Feedback.

Prüfungsstoff

Literatur

Literatur wird sukzessive in der Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MA Gender Studies (2013): Anwendungsbezüge

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:40