Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

260067 VO Streuung, Mikroskopie und Spektroskopie (2021S)

6.00 ECTS (4.00 SWS), SPL 26 - Physik

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Englisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die erste geplante Vorlesung am Montag, den 8.3.2021 ist eine Kursbesprechung und Einführung.

Die Vorlesungen werden aufgezeichnet und digital über Moodle verteilt. Die Lehrenden werden während der geplanten Stunden über Webinar-Tools für Fragen und Diskussionen zur Verfügung stehen. Die Links zu den entsprechenden virtuellen Besprechungsräumen werden auf Moodle veröffentlicht.

Montag 08.03. 09:00 - 10:30 Digital
Donnerstag 11.03. 09:00 - 10:30 Digital
Montag 15.03. 09:00 - 10:30 Digital
Donnerstag 18.03. 09:00 - 10:30 Digital
Montag 22.03. 09:00 - 10:30 Digital
Donnerstag 25.03. 09:00 - 10:30 Digital
Montag 12.04. 09:00 - 10:30 Digital
Donnerstag 15.04. 09:00 - 10:30 Digital
Montag 19.04. 09:00 - 10:30 Digital
Donnerstag 22.04. 09:00 - 10:30 Digital
Montag 26.04. 09:00 - 10:30 Digital
Donnerstag 29.04. 09:00 - 10:30 Digital
Montag 03.05. 09:00 - 10:30 Digital
Donnerstag 06.05. 09:00 - 10:30 Digital
Montag 10.05. 09:00 - 10:30 Digital
Montag 17.05. 09:00 - 10:30 Digital
Donnerstag 20.05. 09:00 - 10:30 Digital
Donnerstag 27.05. 09:00 - 10:30 Digital
Montag 31.05. 09:00 - 10:30 Digital
Montag 07.06. 09:00 - 10:30 Digital
Donnerstag 10.06. 09:00 - 10:30 Digital
Montag 14.06. 09:00 - 10:30 Digital
Donnerstag 17.06. 09:00 - 10:30 Digital
Montag 21.06. 09:00 - 10:30 Digital
Donnerstag 24.06. 09:00 - 10:30 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Mikroskopie und verschiedene Arten der Spektroskopie sind unentbehrliche Werkzeuge für die Materialphysik, Chemie und Biologie, und ihre Beherrschung ist für weite Bereiche der Forschung unerlässlich. Insbesondere die Elektronenmikroskopie hat sich zu einer der vielseitigsten Techniken für die Materialwissenschaft entwickelt.

Um diese Techniken zu verstehen, wird der Kurs eine einheitliche Beschreibung der Streuung sowohl von Licht als auch von Teilchen und insbesondere von Elektronen, die in der Elektronenmikroskopie verwendet werden, vermitteln. Für die Elektronenmikroskopie werden die physikalischen Konzepte des Welle-Teilchen-Dualismus, die Bildentstehung bis hin zur atomaren Auflösung sowie die Wechselwirkung solcher Strahlung mit Materie erläutert.

Ergänzend zur Mikroskopie sind vielfältige spektroskopische Techniken in der Materialwissenschaft üblich. Neben der Elektronenspektroskopie einschließlich der Rastertunnelspektroskopie nutzen die meisten von ihnen elektromagnetische Strahlung als Sonde. Der Kurs führt in die physikalischen Grundlagen ihrer Wechselwirkung mit der Materie ein, neben nützlichen praktischen Überlegungen zur Messung und Analyse.

Der Kurs setzt Grundkenntnisse in Optik, Elektromagnetismus und Elektrodynamik (Experimentelle und Theoretische Physik II), Quantenmechanik (Experimentelle und Theoretische Physik III) und Physik der kondensierten Materie (Experimentelle Physik IV) voraus.

Die Module WPF 4 "Advanced Materials" und WPF 5 "Nanotechnologie" bzw. das Laborpraktikum WLP4 im Bachelorstudium Physik vermitteln ergänzende Kenntnisse und Fähigkeiten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Aufgrund der COVID-19-Pandemie erwarten wir, dass die Prüfungen in digitaler Form abgehalten werden. Weitere genaue Informationen folgen, sobald die Regelungen für Juni 2021 klar sind.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Zum Bestehen der Prüfung muss ein grundlegendes physikalisches Verständnis für die Mikroskopie und Spektroskopie nachgewiesen werden. Die Note hängt von der Tiefe und Genauigkeit der Antworten auf die Fragen und Nachfragen ab.

Wenn bei einem mündlichen Format nur die Hälfte der Fragen richtig beantwortet wird, ist die Note 4. Wenn mehr Fragen richtig beantwortet werden, aber erhebliche Aufforderungen durch die Prüfer erforderlich sind oder die Antworten nur teilweise erfolgen, ist die Note 3. Wenn die meisten Fragen richtig beantwortet werden, ohne dass eine Aufforderung erfolgt, ist die Note 2. Für die Note 1 müssen fast alle Fragen richtig beantwortet werden, ohne dass eine Aufforderung erfolgt.

Die Bewertung und Benotung erfolgt in schriftlicher Form nach den in Österreich üblichen Verfahren (maximale Punktzahl: 80):

ab 70: Note 1
ab 60: Note 2
ab 50: Note 3
ab 40: Note 4
kleiner 40: Note 5

Prüfungsstoff

Der Kurs ist zusammen mit der zugehörigen Übungsklasse 260073-1 PUE, die nur aus technischen Gründen separat aufgeführt ist, als eine einzige, untrennbare Einheit zu betrachten. Was wir im Kurs zeigen, wird durch individuelles und selbständiges Arbeiten an den Hausaufgaben-Sets von 260073-1 PUE, die wöchentlich verteilt werden, aufgearbeitet und wirklich gelernt.

Wenn Sie die Vorlesung besuchen, die Literatur lesen und die Hausaufgaben bearbeiten, werden Sie über ausreichende Kenntnisse der Prüfungsinhalte verfügen -- Kenntnisse, die bedeuten, dass Sie dann in der Lage sind, physikalische Probleme auf dem Niveau der Hausaufgaben zu bearbeiten und zu lösen.

Literatur

Transmission electron microscopy: a textbook for materials science
David B. Williams, Barry C. Carter
Springer, 2. Auflage (2009)

Solid-State Spectroscopy: An Introduction
Hans Kuzmany
Springer, 2. Auflage (2009)

Transmission electron microscopy: physics of image formation and microanalysis
Ludwig Reimer
Springer, 24 Auflage (1997)

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

M-CORE 11

Letzte Änderung: Fr 06.08.2021 16:28