Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

270049 SE Einführung in die Didaktik der Chemie (2021S)

2.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 27 - Chemie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Termine: mittwochs von 10:15 bis 11:45 Uhr
Erster Termin mit Platzvergabe: 03.03.2021 (verpflichtende Anwesenheit, online)

Sie erhalten den Teilnahme-Link für die erste Einheit per E-Mail nach erfolgtem Zuteilungslauf.

Aufgrund der durch die Covid-19 Pandemie notwendigen Abstandsregelungen wird das Seminar bis im Onlinemodus geführt (Moodle/Videokonferenztool).


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Diese Lehrveranstaltung gibt eine Einführung in die wachsende Wissenschaft der Fachdidaktik Chemie. Ziel ist es, theoretische fachdidaktische Konzepte mit schulpraktischen Fragen zu verknüpfen.
Es werden unter anderem folgende Themen diskutiert:
Naturwissenschaftliche Grundbildung,
Bedeutung von Schüler*innenvorstellungen für das Lernen von Chemie und Conceptual Change,
Kompetenzen im naturwissenschaftlichen Unterricht,
Didaktische Rekonstruktion und Unterrichtsplanung.
Die erarbeiteten fachdidaktischen Konzepte werden anhand eines konkreten fachlichen Themenbereichs in Form von Mikroteachings von den Studierenden in Lerngelegenheiten umgesetzt und gemeinsam reflektiert.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Beurteilung der Lehrveranstaltung setzt sich aus folgenden Teilen zusammen:
1.) Aktive Mitarbeit
2.) Literaturarbeit und Analyse von Videotutorials
3.) Kommentierte Materialsammlung
4.) Mikroteaching inkl. Vorbereitung und Material (Distance-Learning: Präsentation der Planung und didaktischer Kommentar)
5.) Abschlussgespräch

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Durch die Umstellung auf Distrance Learning wird aktive Mitarbeit im Seminar durch E-Learning-Elemente auf der Moodle Plattform sowie Online-Präsenzeinheiten kompensiert. Bitte informieren Sie sich regelmäßig über Updates auf Moodle und in Ihrem E-Mail-Posteingang, insbesondere während der regulären Seminarzeiten.

Regelmäßige und aktive Teilnahme, fristgerechte Einreichung der Teilleistungen.

1 - Aktive Mitarbeit und regelmäßige Anwesenheit,
maximal zwei Einheiten dürfen entschuldigt versäumt werden (10%)
2 - Literaturarbeit und Analyse von Videotutorials (30%)
3 - Kommentierte Materialsammlung (10%)
4 - Mikroteaching inkl. Vorbereitung und Material (in 2-3er
Gruppen) (20%)
5 - Abschlussgespräch: Reflexion zum Mikroteaching, fachlicher
und fachdidaktischer Teil (30%)

Die Lehrveranstaltung kann nur dann positiv abgeschlossen werden, wenn das Abschlussgespräch positiv bewertet wurde.

Prüfungsstoff

Seminar mit aktiven Anteilen der Studierenden

Mündliches Abschlussgespräch (online) über das fachliche Schwerpunktthema, behandelte fachdidaktische Themen und die selbst erstellte Unterrichtsplanung und Präsentation derselben

Literatur

Barke, H.-D. (2015). Brönsted-Säuren und Brönsted-Basen. Chemie & Schule, 30 (1).
Carr, M. (1984). Model confusion in chemistry. Research in Science Education, 14 (1), 97–103.
Duit, R. (2010a). Didaktische Rekonstruktion. Piko-Brief (3), 1–5.
Duit, R. (2010b). Schülervorstellungen und Lernen von Physik. Piko-Brief (1), 1–5.
Garnett, P. J., Garnett, P. J. & Hackling, M. W. (1995). Students alternative conceptions in chemistry: A review of research and implications for teaching and learning. Studies in Science Education, 25, 69–95.
Hopf, M., Lembens, A. & Kapelari, S. (Hg.). (2017). Kompetenz. Plus Lucis.
Johnstone, A. (1991). Why is science difficult to learn? Journal of Computer Assisted Learning, 7, 75–83.
Johnstone, A. (2000). Teaching of Chemistry - logical or psychological? Chemistry Education Research and Practice, 1, 9–15.
Kind, V. (2004). Beyond Appearances: Students' Misconceptions About Basic Chemical Ideas.
Möller, K. (2019). Lernen von Naturwissenschaften heißt: Vorstellungen verändern. In P. Labudde & S. Metzger (Hg.), utb Pädagogik. Fachdidaktik Naturwissenschaft: 1. - 9. Schuljahr (3. Aufl., S. 59–70).
Wilhelm, M. (2016). Ein Einstieg, der den Unterrichtsverlauf trägt. Profil, 16, 34–35.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

UF CH 13

Letzte Änderung: Do 11.02.2021 10:29