Universität Wien FIND

Jetzt impfen lassen für ein sicheres Miteinander im Herbst!

Um allen Angehörigen der Universität Wien einen guten und sicheren Semesterbeginn zu ermöglichen, gibt es von Samstag, 18. September, bis Montag, 20. September die Möglichkeit einer COVID-19-Impfung ohne Terminvereinbarung am Campus der Universität Wien. Details unter https://www.univie.ac.at/ueber-uns/weitere-informationen/coronavirus/.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

270052 VO Analytische Chemie I (2021S)

5.00 ECTS (3.00 SWS), SPL 27 - Chemie

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine

Diese Vorlesung wird nicht in Präsenz gehalten.
Unterlagen von allen Vortragen wie PPP, Videos, Audiodateien, usw. werden in Moodle zur Verfügung gestellt.
BBB Sessions werden zeitnah angekündigt.


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Grundlegende Diskussion von Analyseverfahren und Kriterien für deren Bewertung. Wandlung von chemischen in elektrische Größen und deren digitale Erfassung sowie Verarbeitung. Schwerpunktsmässig werden elementare elektrochemische und optische Verfahren behandelt. Die erhaltenen Daten werden Fehlerbetrachtungen unterzogen und die optimalen Kriterien wie Standardabweichungen und Verteilungsfunktionen diskutiert.

Grundlagen der chromatographischen und elektrophoretischen Trenntechniken, sowie Aufbau und Funktionsprinzipien zugehöriger

Meßsysteme.

Die elektrochemischen Grundlagen von Potentiometrie, Voltametrie und von elektrochemischen Sensoren, sowie deren Anwendung in der analytischen Chemie werden besprochen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

ACHTUNG - Geändertes Prüfungsformat aufgrund der aktuellen Situation:

Schriftliche Prüfung Online im Open Book Format mit einer begrenzten Bearbeitungszeit (3 h).

Die Studierenden laden sich den Prüfungsbogen von moodle (Es gibt einen eigenen Moodlekurs für jeden Prüfungstermin) auf den eigenen Computer, bearbeiten diesen dort am PC (handschriftliche Beantwortung der Fragen ist nicht zulässig) und laden ihn bis zu einem bestimmten Zeitpunkt als PDF in Moodle wieder hoch (Aktivität Aufgabe). Sollen im Rahmen der Prüfung von den Studierenden selbst Zeichnungen, Formeln etc. angefertigt werden müssen, so kann dies auf einem Blatt Papier händisch erfolgen. Das Blatt wird dann fotografiert oder eingescannt und in Moodle hochgeladen. Nur korrekt eingereichte Prüfungen werden beurteilt.

Zur Übung der technischen Umsetzung wird es eine Probeprüfung geben, die nicht beurteilt wird und nur auf die technische Durchführung dieses Prüfungsformats abzielt (Anmelden zum Prüfungsantritt in moodle, Download des Prüfungsbogens, Upload der Antwort unter Einhaltung der Bearbeitungsfrist, Upload einer zusätzlichen Datei, Prüfungsaufsicht über BBB, etc.). Details dazu finden Sie im Moodlekurs zum jeweiligen Prüfungstermin.

Der Prüfungsbogen besteht aus drei Teilen. Für einen positiven Abschluss müssen Sie in allen Prüfungsteilen jeweils mindestens 50% der Punkte erreichen. Die Wiederholung einzelner Prüfungsteile ist nicht möglich.

Erlaubte Hilfsmittel: Folien der Vorlesung, Lehrbücher, eigene Mitschrift zur Vorlesung.

An- und Abmeldung: Die An- und Abmeldung zur Prüfung erfolgt wie im Regelbetrieb über u:space. Nur korrekt angemeldete Studierende dürfen an der Prüfung teilnehmen. Studierende, die sich nicht korrekt angemeldet haben, werden von der Prüfung abgemeldet.

Identifizierung: Die Abwicklung der digitalen schriftlichen Prüfung hat ausschließlich über die Nutzung von Moodle zu erfolgen. Sie müssen sich dazu im Moodlekurs nochmals zum Antritt anmelden. Studierende haben sich mit dem u:account einzuloggen.

Prüfungsaufsicht: Unmittelbar vor, während und nach der Prüfung ist eine fachkundige Prüfungsaufsicht digital erreichbar. Dies erfolgt über einen virtuellen Raum (BigBlueButton) auf Moodle.

Schummeln: Auch im Open-Book-Format gelten die Regeln der guten wissenschaftlichen Praxis. Die Prüfung ist von den Studierenden selbständig und ohne Hilfe Dritter zu schreiben.
Eine Plagiatsprüfung mit Turnitin wird bei den online Prüfungen durchgeführt werden. Außerdem werden innerhalb der Beurteilungsfrist von vier Wochen auch mündliche Nachfragen zum Stoffgebiet der Prüfung vorgenommen werden. Dies kann bei Verdacht, aber auch stichprobenartig erfolgen. Wurden unerlaubte Hilfsmittel verwendet und/oder die Prüfung nicht selbständig geschrieben, wird der Vorfall dokumentiert, die Prüfung wird nicht beurteilt und mit einem X im Sammelzeugnis dokumentiert. Die Studienprogrammleitung wird verständigt.

Abbruch einer Prüfung: Wird die Prüfung ohne Angabe eines wichtigen Grundes abgebrochen oder innerhalb des vorgegebenen Zeitraumes nicht auf Moodle hochgeladen, ist die Prüfung mit „nicht genügend“ beurteilt.

Bei technischen Problemen haben sich Studierenden sofort an die Prüfungsaufsicht zu wenden. Studierenden, die sich für die Prüfung anmelden, aber nicht zu dieser antreten, sind für den nächsten Antritt gesperrt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Grundlegendes Verständnis zur Bewertung und Auswahl von Analyseverfahren

Prüfungsstoff

Vorlesung, PowerPoint-Präsentationen werden zur Verfügung gestellt.

Literatur

Power-Point-Präsentation.

Matthias Otto: "Analytische Chemie", VCH Verlagsgesellschaft für den Stoffumfang. Alternativ: Skoog, Holler, Crouch "Instrumentelle Analytik", Springer Verlag

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA CH 08, UF CH 06, LMC-A1, LMC A1

Letzte Änderung: Do 02.09.2021 12:08