Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

270083 UE Lebensmitteltoxikologisches Praktikum (2022S)

5.00 ECTS (5.00 SWS), SPL 27 - Chemie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
GEMISCHT

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 12 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch, Englisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Vorbesprechung (verpflichtend): Mo, 7. März 16:15-17:30 im HS4
21. März bis 1. April

Webinare 21. / 23. / 28. März
praktischer Teil Gruppe 1: 22. März und 24./25. März
praktischer Teil Gruppe 2: 29. März, 31. März und 1. April

Montag 07.03. 16:15 - 17:30 Hörsaal 4 Chemie HP Währinger Straße 42

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziel: In einem 2-wöchigen „Forschungsprojekt“ sollen die Studierenden lernen unterschiedliche Methoden zur Klärung einer Problem-/ Fragestellung einzusetzen. Sie können die erlernten Methoden in verschiedenen Bereichen der Lebensmittelchemie, Toxikologie, Biologischen Chemie etc. anwenden.
Die Studierenden erwerben die Fähigkeit ihre Ergebnisse kritisch zu beurteilen und basierend auf der zur Verfügung gestellten Literatur zu diskutieren. Den größtmöglichen Nutzen von dieser Lehrveranstaltung (LV) haben Studierende im fortgeschrittenen Masterstudium bzw. am Ende des Studiums, da theoretische Kenntnisse der Lebensmittelchemie und Toxikologie vorausgesetzt werden. Die LV ist daher eher dieser Gruppe von Studierenden zu empfehlen.

Inhalte: In dieser LV werden folgende Themen(gebiete) vorgestellt bzw. gemeinsam erarbeitet: Untersuchungen zur Bioaktivität/ Toxizität von Lebensmittelinhaltsstoffen mit modernen biochemischen/ zell-/ molekularbiologischen Methoden wie Zellkultur, Mikroskopie, Western Blot, Comet Assay, Enzym Assays, quantitative Echtzeit-PCR etc. Die LV findet in den institutseigenen Forschungslabors statt.

Aus COVID-19 bedingten Einschränken und gliedert sich die Lehrveranstaltung in eine Vorbesprechung mit Labor-Sicherheitsbelehrung und Einführung in das Thema. Dabei werden Hintergründe und Zusammenhänge der Problemstellung erörtert. Die erforderlichen theoretischen Kenntnisse sollen u.a. auch durch Selbststudium (der zur Verfügung gestellten Literatur) erworben werden. Im Rahmen von Webinaren präsentieren die Studierenden den ihnen zugeteiltem Themenbereich. Der praktische Teil besteht aus einem Zellkulturteil und der Durchführung eines Comet Assayx. Zusätzlich werden PCR und Imaging-Daten zur Verfügung gestellt, die von den Studierenden ausgewertet und interpretiert werden. Durch die LV erwerben die Studierenden praktische Fertigkeiten die ihre theoretischen Kenntnisse vertiefen.

Methode: Die Inhalte der LV werden durch praktische Übungen, Diskussionen, Präsentatione, etc. erarbeitet.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

• Praktische Laborarbeit
• fristgerechte Abgabe des max. 25-seitigen Abschlussprotokolls

Zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis kann die Lehrveranstaltungsleitung Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch nach Abgabe des Abschlussprotokolls einladen, welches positiv zu absolvieren ist.

erlaubte Hilfsmittel:
Beim mündlichen Abschluss-Kolloquium dürfen keine Hilfsmittel verwendet werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Anwesenheit bei der Vorbesprechung der Lehrveranstaltung ist verpflichtend und ist bereits der erste Teil der Lehrveranstaltung.

Eine Teilnahme an der Vorbesprechung, aber ein unentschuldigstes Fernbleiben im Praktikum führt zu einer negativen Beurteilung.

Unentschuldigte Abwesenheit während der LV ist nicht erlaubt und führt zum Ausschluss vom Praktikum. Die Anwesenheit muss zu 75% erfüllt sein, was 2,5 entschuldigten Fehleinheiten entspricht.

Vor Beginn des praktischen Teils der LV muss ein Antestat für die jeweilige Methode mit 50% der maximalen Punktzahl bestanden werden. Bei Nichtbestehen des Antestats darf der entsprechende Versuch nicht durchgeführt werden. Der Versuch geht mit Note 5 (praktische Arbeit, Abschlussprotokoll) in die Bewertung ein. Die Antestate selbst gehen nicht in die Benotung ein.
Jede Teilleistung muss zum Abschluss der Lehrveranstaltung erbracht werden.

Die unterschiedlichen Teilleistungen werden benotet und gehen wie folgt in die Bewertung ein:
• Webinar: 40 %
• Praktische Arbeit: 20 %
• Protokoll (1. Abgabe): 40 %

Das Praktikum ist mit der Gesamtnote 4 noch bestanden.

Prüfungsstoff

Der Inhalt der Einheiten, das Abschlussprotokoll, sowie das Skriptum und die zur Verfügung gestellte Literatur sind erforderlich, um die Teilleistungen abzuschließen.

Literatur

Relevante Literatur wird laufend im Zuge der Lehrveranstaltung auf Moodle gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

LC-3, LCH II-3, LMC-C1, LMC C1

Letzte Änderung: Mo 14.02.2022 07:09