Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

290046 PS Theatrale Vermittlungsmethoden für angehende Lehrer/innen in GW (2013W)

2.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 29 - Geographie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Sollten Sie bei der Anmeldung über UNIVIS nicht bis zum Status "vorgemerkt" gelangen, aber alle Anforderungen erfüllen, dann setzen Sie sich bitte mit Frau Eichinger (gabriele.eichinger@univie.ac.at) in Verbindung.
In der ersten Einheit besteht Anwesenheitspflicht (bei Abwesenheit: Abmeldung von der Lehrveranstaltung).

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 09.10. 17:45 - 19:15 Hörsaal 4C Geographie NIG 4.OG C0409
Donnerstag 10.10. 11:00 - 13:00 Hörsaal 5A Geographie NIG 5.OG A0518
Mittwoch 16.10. 17:45 - 20:15 Hörsaal 4C Geographie NIG 4.OG C0409
Freitag 25.10. 13:30 - 16:00 Hörsaal 5A Geographie NIG 5.OG A0518
Freitag 06.12. 13:30 - 16:00 Hörsaal 5A Geographie NIG 5.OG A0518
Freitag 13.12. 13:30 - 16:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Welche Erkenntniswege eröffnen theaterpädagogische Methoden in der Unterrichtsgestaltung? Welche Möglichkeiten bieten theaterpädagogische Erkenntnisse auf den Ebenen der Kommunikation und Interaktion? Welche Möglichkeiten ergeben sich aus szenischen Interventionen im Geographie- und Wirtschaftskundeunterricht für Lehrende und SchülerInnen?

Theaterarbeit bietet LehrerInnen eine Strukturierungs- und Interventionsmöglichkeit bei Konfliktsituationen, Reversibilität im Lern- und Darstellungsprozess, SchülerInnenorientierung bei der Lösungssuche.

Neben der Vermittlung breit gefächerter Anwendungsmöglichkeiten von theatralen Methoden im Schulunterricht ist die Stärkung der Persönlichkeit der angehenden LehrerInnen ein weiteres Anliegen von Mag. Peter Spindler. Durch diverse Übungen aus der Theaterpraxis wird an der Verbesserung der körperlichen Ausdruckskraft, sowie an einem gesunden und schonenden Umgang mit der eigenen Stimme gearbeitet.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Das Proseminar wird in Form einer prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen abgehalten.

Es besteht Anwesenheitspflicht (max. 1 Fehleinheit) und Sie müssen während des Semesters mehrere mündliche und/oder schriftliche Leistungen erbringen, um positiv beurteilt zu werden.

Sind Sie zu einer prüfungsimmanenten Lehrveranstaltung angemeldet, nehmen jedoch nicht teil ohne sich während der Abmeldefrist über Univis abzumelden, werden Sie für diese Lehrveranstaltung negativ beurteilt. Bei einer negativen Beurteilung muss die gesamte Lehrveranstaltung wiederholt werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Impulsvorträge, Einzel- und Gruppenarbeit, Projektarbeit

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(L2-f5)

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:56