Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

290066 PR Physiogeographisches Geländepraktikum Lehramt, Gruppe C (2019S)

2.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 29 - Geographie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Gilt auch als Proseminar Landschaftsökologie und Naturraumforschung im Lehramt Diplomstudium.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Geländetag: 15.6.2019

Freitag 29.03. 10:00 - 11:30 Hörsaal 5A Geographie NIG 5.OG A0518

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziel der Lehrveranstaltung ist es sich mit dem Landschaftsökosystem eines Untersuchungsgebiets intensiv auseinanderzusetzen und die Wechselwirkungen innerhalb des Systems zu erkennen und zu beschreiben. Dies erfolgt mit Hilfe von Karten, Luftbildern und Nachschlagwerken, einer Kartierung im Gelände, einfachen Berechnungen und einer anschließenden Zusammenfassung/Diskussion der Ergebnisse.
Die Landschaftsökologie betrachtet Prozesse und Wechselwirkungen zwischen (abiotischen) Geofaktoren und den Lebewesen in einer Landschaft. Die Beziehungen zwischen Mensch und Umwelt, d.h. die anthropogene Überprägung bzw. Veränderung von natürlichen Ökosystemen, Ökosystemkompartimenten und (geo-)ökosystemaren Wechselwirkungen, spielen daher eine wichtige Rolle in der theoretischen wie auch angewandten Landschaftsökologie. Die Erfassung, Charakterisierung und Analyse von landschaftlichen Kompartimenten (=Teilsystemen) sind ebenso ein wichtiger Teil landschaftsökologischen Arbeitens.
An zwei Feldtagen werden einfache Methoden zur Erfassung der Kompartimente Relief, Geländeklima, Gewässer, Boden, Vegetation und Landnutzung vorgestellt und werden in Kleingruppenarbeit praktisch angewandt.
Diese Lehrveranstaltung besteht aus einer verpflichtenden Vorbesprechung, einem verpflichtenden und einem optionalen Feldtag. Nach theoretischen Inputs und praktischen Anleitungen wird eine landschaftsökologische Fallstudie eigenständig erarbeitet, diskutiert und präsentiert.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Beurteilung der Lehrveranstaltung ergibt sich aus der Qualität der Teilarbeiten:
Vorarbeiten (Literatur- bzw. Internetrecherchen), Abschlussarbeit der Kleingruppe

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderungen: Anwesenheit, Abschlussarbeit; Beurteilungsmaßstab: Vorarbeiten (20%), Abschlussarbeit (80%)

Prüfungsstoff

- Vorarbeiten
- Abschlussarbeit

Literatur

Via Moodle

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(L2-a1) (BA UF GW 13)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:42