Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

290067 VU Europäische Raumentwicklung - EU-Politiken und nationale Planungssysteme (2020W)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 29 - Geographie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die VU wird als digitale Veranstaltung durchgeführt.

Donnerstag 08.10. 12:15 - 13:45 Digital
Donnerstag 15.10. 12:15 - 13:45 Digital
Donnerstag 22.10. 12:15 - 13:45 Digital
Donnerstag 29.10. 12:15 - 13:45 Digital
Donnerstag 05.11. 12:15 - 13:45 Digital
Donnerstag 12.11. 12:15 - 13:45 Digital
Donnerstag 19.11. 12:15 - 13:45 Digital
Donnerstag 26.11. 12:15 - 13:45 Digital
Donnerstag 03.12. 12:15 - 13:45 Digital
Donnerstag 10.12. 12:15 - 13:45 Digital
Donnerstag 17.12. 12:15 - 13:45 Digital
Donnerstag 07.01. 12:15 - 13:45 Digital
Donnerstag 14.01. 12:15 - 13:45 Digital
Donnerstag 21.01. 12:15 - 13:45 Digital
Donnerstag 28.01. 12:15 - 13:45 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In der Lehrveranstaltung werden den Studierenden die verschiedenen institutionellen Komponenten von Raumentwicklung in Europa näher gebracht. Kompetenzrechtlich sind dafür die verschiedenen nationalen Planungssysteme zuständig, obgleich die Europäische Union durch diverse Sektorpolitiken (Agrar, Umwelt, Transport und Energie, Regionalpolitik etc.) sowie informelle (EUREK, Territoriale Agenda etc.) wie formelle (Territorialer Zusammenhalt laut EU-Vertragswerk) Konzepte auch raumwirksame Entwicklungen gestaltet. Im Zuge dessen werden verschiedene europäische Planungskulturen und -verständnisse thematisiert.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mündliches Referat und Abgabe einer Arbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheit und aktive Mitarbeit werden vorausgesetzt - inklusive Beteiligung an studentischem Peer-Feedback (20%). Die Benotung setzt sich zudem aus dem Referat (40%) und der anschließenden Hausarbeit (40%) zusammen.

Prüfungsstoff

Die Vergabe der Referats- und Hausarbeitsthema erfolgt in den ersten Sitzungen in einem co-kreativen Setting.

Literatur

Dühr, S., Colomb, C. & Nadin V. (2010) European Spatial Planning and Territorial Cooperation; London and New York: Routledge

Reimer, M., Getimis, P. & Blotevogel, H.H. (2014) Spatial planning systems and practices in Europe. A comparative perspective on continuity and changes; London and New York: Routledge

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(MG-S5-PI.f) (MG-W3-PI) (MR2-PI) (L2-c-zLV) (MA UF GW 02-2)

Letzte Änderung: Di 20.10.2020 13:29