Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

290082 PR Fachpraktikum und Kartierung im Gelände zur Naturgefahren- und Risikoforschung (2019S)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 29 - Geographie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Geländeaufenthalt 6.6. - 8.6.2019

Donnerstag 14.03. 12:45 - 14:45 Seminarraum 2A310 3.OG UZA II
Donnerstag 27.06. 14:00 - 16:00 Seminarraum 2A310 3.OG UZA II

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele/Inhalte: Im Rahmen dieses Fachpraktikums werden Techniken der GIS- bzw. Modell-gestützten Geländeerhebung von Bodenerosionsprozessen sowie der Sedimentbudgetierung in kleinen ackerbaulich genutzten Einzugsgebieten der Böhmischen Masse gelehrt. Die Studierenden sollen im Rahmen dieses Fachpraktikums sowohl ein Prozessverständnis als auch Methodenkompetenzen im Kontext der Bodenerosion erwerben. Darüber hinaus wird auf die Problematik des Feinsediment- und Nährstoffeintrags in Fließgewässersysteme eingegangen.

Methoden: Anschauungsunterricht, Diskussion, Vorträge, Gruppenarbeiten am PC sowie im Gelände (Bodenerosionsmodellierung, Kartierung im Gelände, Probennahme und Analyse)

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- aktive Mitarbeit 30%,
- Endbericht 70%

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Benotung basiert auf der Vergabe von Punkten. Die maximal erreichbare Punktezahl beträgt 100 Punkte.

Um positiv zu sein sind alle nachfolgenden Mindestanforderungen zu erfüllen:
- Anwesenheit und Mitarbeit

Beuteilungsschlüssel
>=90 Punkte: sehr gut
77-89 Punkte: gut
66-76 Punkte: befriedigend
55-65 Punkte: genügend
< 55 Punkte: nicht genügend

Prüfungsstoff

- aktive Mitarbeit 30%,
- Endbericht 70%

Literatur

Via Moodle bzw. LV-Folien

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(MG-S1-PI.m) (MG-W2-PI)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:42