Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

290097 SE Fachdidaktisches Begleitseminar zum Schulpraktikum in Geographie und Wirtschaftskunde, Gruppe G (2018W)

2.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 29 - Geographie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Dies ist die Folgelehrveranstaltung zu den Übungen zur Unterrichtsplanung, Gruppe G (Comp. Nr. 290059) aus dem SS 2018.
Für das WS 2018/19 ist keine Anmeldung für Studierende möglich, die nicht im SS 2018 diese Übung gemacht haben.

Details

max. 28 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 05.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal 4C Geographie NIG 4.OG C0409
Freitag 09.11. 09:00 - 12:30 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Samstag 10.11. 09:00 - 12:30 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Freitag 16.11. 09:00 - 12:30 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528
Freitag 07.12. 15:00 - 18:00 Hörsaal 4C Geographie NIG 4.OG C0409
Freitag 11.01. 13:00 - 17:00 Seminarraum Geographie NIG 5.OG C0528

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In diesem das Schulpraktikum begleitenden Seminar werden die von den Studierenden geplanten Unterrichtseinheiten auf der Grundlage der Microteaching Methode kritisch reflektiert sowie die realen Unterrichtsauftritte analysiert. Jede der teilnehmenden Gruppen von Studierenden erhält die Möglichkeit sich mit den Rückmeldungen der unterrichteten Schüler/innen auseinanderzusetzen. Das bedeutet, dass sowohl Schülerinnen, wie auch Betreuungslehrer/in in das Seminar eingeladen werden, um über die Lehrerfahrungen der Studierenden zu diskutieren. Jene Seminareinheiten, die nicht der Reflexion von Unterricht gewidmet sind, zielen auf wichtige didaktische Fragestellungen, wie jene der Leistungsfeststellung und Beurteilung oder weitere schulpraktischer Schlüsselprobleme. Das zentrale Ziel der Lehrveranstaltung ist die Verbesserung der didaktischen Argumentations- und Handlungsfähigkeit sowie die Unterstützung der pädagogischen Fähigkeiten der Studierenden. Die Teilnehmer/-innen sollen ihre unterrichtlichen inhaltlichen und methodischen Entscheidungen begründen können und zur individuellen aktiven wie passiven Kritikfähigkeit veranlasst werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung, Leistung wird in Form von aktiver Mitarbeit (Verarbeitung von Pflichtliteratur, Arbeitsaufträge, Diskussionen etc.) und durch eine in der Gruppe originär verfasste PS-Arbeit dokumentiert.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Beteiligung durch aktive Mitarbeit (25 % der Beurteilung);
Verfassen einer schriftliche Arbeit (75 % der Beurteilung) in der Vierergruppe (Thematische Auswahl: Konzept zur Leistungsfeststellung und -bewertung (für Semester oder Schuljahr), Artikeleinreichung für die Zeitschrift GW-Unterricht, literaturgestützte Reflexion und Analyse einer Unterrichtsstandardsituation), Präsentation der Konzeptversion in der Lehrveranstaltung und Einarbeitung der Feedbacks in die Abgabeversion.
Kriterien der Beurteilung der schriftlichen Arbeit:
- Fachliche Richtigkeit, Qualität/Plausibilität der Argumente und Begründungen für die gewählte Vorgangsweise
- Altersgemäßheit (Spricht das Schüler/innen dieser Altersgruppe an? Können sie es verstehen? Über-/unterfordert es sie/fordert es sie angemessen heraus?)
- emanzipatorisches Vermittlungsinteresse/Anspruchsniveau der Leistung/Aufgabe/Unterrichtsmethode etc.
- Berücksichtigung der rechtlichen Grundlagen (LBVO)
- Bezüge zur Literatur, korrektes Zitieren

Feedback zur Benotung der Lehrveranstaltung über Moodle.

Prüfungsstoff

- Repertoire zur Reflexion von Unterrichtssequenzen und zur Erweiterung des pädagogischen, didaktischen und methodischen Handelns (Microteaching, Problemaufriss, Themenspeicher, Analysegespräch, kollegiale Beratung, Diskussionsleitung etc.).
- Leistungsfeststellung und -bewertung (gesetzliche Rahmenbedingungen, förderliche Leistungsbewertung, Standards der Leistungsbeurteilung, neue Prüfungskultur, Mitarbeit im Unterricht feststellen und beurteilen)
- Unterrichtseinstiege
- Kritische Kompetenzorientierung im GW-Unterricht

Literatur

Amrhein-Kreml, R., Breyer, G., Dobler, K., Koenne, C., Mayr, J. & Schuster, A. (2008). Prüfungskultur. Leistung und Bewertung in der Schule. Klagenfurt: IUS
Jank, Werner/Meyer, Hilbert (2011, 5. Auflage): Didaktische Modelle. Berlin: Cornelsen Verlag.
Meyer, Hilbert (2011, 5. Auflage): Leitfaden Unterrichtsvorbereitung. Berlin: Cornelsen Verlag.
Pichler, Herbert/Vielhaber, Christian (2012): Der fachdidaktische Grundkonsens am Institut für Geographie und Regionalforschung - eine zukunftsfähige Orientierungshilfe? In: GW-Unterricht 128/2012, S. 45-46.
Pichler, Herbert (2013): Kritische Kompetenzorientierung konkret. Fachdidaktische Leitgedanken für die Umsetzung einer kritisch gewendeten Kompetenzorientierung im GW-Unterricht und für die Erstellung von Aufgaben für die kompetenzorientierte Reife- und (Diplom-)Prüfung. In: GW-Unterricht 130/2013, S. 15-22.
Stern, T. (2008). Förderliche Leistungsbewertung. Wien: bmukk.
Vielhaber, Christian (1999): Vermittlung und Interesse - Zwei Schlüsselkategorien fachdidaktischer Grundlegungen im "Geographie und Wirtschaftskunde"-Unterricht. In: Vielhaber, Christian (Hg): Fachdidaktik kreuz und quer. Bd.15 der Materialien zur Didaktik der Geographie u. Wirtschaftskunde, Wien.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(L2-f2) (BA UF GW 20)

Letzte Änderung: Di 05.02.2019 13:08