Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

290118 PS Urbane Gesundheit in Asien (2020W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 29 - Geographie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

auf Englisch

An/Abmeldung

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 06.10. 17:00 - 19:00 Digital
Dienstag 27.10. 17:00 - 19:00 Digital
Dienstag 17.11. 17:00 - 19:00 Digital
Dienstag 24.11. 17:00 - 19:00 Digital
Dienstag 01.12. 17:00 - 19:00 Digital
Montag 07.12. 17:00 - 19:00 Digital
Dienstag 15.12. 17:00 - 19:00 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Gesundheit und Krankheit sind global, regional und lokal höchst unterschiedlich verteilt. In dem Seminar werden Theorien zur Erklärung dieser Unterschiede erörtert. Anhand konkreter Beispiele aus Europa, den USA und vor allem aus Asien werden die vielfältigen Ursachen für diese Ungleichverteilung analysiert.
Im ersten Teil der Lehrveranstaltung (ca. 2/3 der Veranstaltung) werden durch den Dozenten in einem „Flipped-Calssroom“-Format wesentliche Grundlagen der Geographischen Gesundheitsforschung vermittelt. Zwischen drei Online-Sitzungen (6.10., 27.10. und 17.11.) erhalten die Studierenden Materialien (Lehrvideos, Texte), mit denen sie selbstständig Inhalte erarbeiten. In den Onlinesitzungen finden dann kleine Gruppenarbeiten statt und es werden Fragen zu den Lernvideos beantwortet.
Wichtige Themen hierbei sind: Die Veränderung von Gesundheit und Krankheit in Raum und Zeit – sowie Konzepte zu deren Erklärung; urbane Gesundheit (allgemein); Sozialstatus und Gesundheit, Einflüsse der phsyischen Umwelt auf Gesundheit, Gesundheitssystemforschung sowie „postmedizinische“ Geographische Gesundheitsforschung“.

Im zweiten Teil des Seminars (Präsenztag am 21.11.) werden darauf aufbauend verschiedene Fallbeispiele behandelt. Diese werden von Studierenden in Form von Referaten oder Lerneinheiten vorgestellt. Sie beschäftigen sich ganz konkret mit urbaner Gesundheit in Asien. Mögliche Referatsthemen lauten:
1. Luftverschmutzung und Gesundheit in Asien
2. Klimawandel und Gesundheit in Asien
3. Wasser und Gesundheit in Asien
4. Urbane Gesundheitssysteme in Asien
5. Soziale Disparitäten und Gesundheit im urbanen Asien
6. Ernährung und Gesundheit in Asiens Städten
7. Health transitions in Asien
8. Chinas Umgang mit der Corona-Pandemie
9. Die Gesellschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie in Asien
Das Seminar schließt, ebenfalls am 21.11. mit einer Synopse, in der die unterschiedlichen Strömungen der Geographischen Gesundheitsforschung miteinander in Beziehung gesetzt werden.

Ziel des Seminars ist es, Studierenden einen Überblick über die Geographische Gesundheitsforschung zu geben und gleichzeitig den wissenschaftlichen Diskurs einzuüben. Arbeitsform des ersten Seminarteils sind daher die Vermittlung von Fachinhalten in Vortragsform und im Unterrichtsgespräch sowie die gemeinsame Analyse und Diskussion zentraler Texte. Im zweiten Teil wird die selbstständige Recherche von Literatur und Sekundärdaten sowie die Aufbereitung in Form eines wissenschaftlichen Vortrags oder einer Lerneinheit sowie die gemeinsame Vorbereitung einer Diskussions-/Reflexionseinheit (mit zwei oder drei weiteren Kommiliton*innen) erwartet. Abschließend wird eine schriftliche Ausarbeitung unter Einbeziehung der Diskussionen im Seminar erwartet.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Für den erfolgreichen Abschluss des Seminars sind folgenden Leistungen zu erbringen:
regelmäßige und aktive Teilnahme an der Veranstaltung (mind. 80 % der Veranstaltungszeit),
eigenständige Bearbeitung bereitgestellter Inhalte
eigenständige Recherchearbeiten,
Vorbereitung eines Vortrags/einer Lerneinheit
Anfertigung eines Lesetagebuchs
Verfassen einer wissenschaftlichen Hausarbeit (10 Seiten, Abgabe bis 6.07.2018)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheit in mindestens 80 Prozent der Veranstaltungszeit. Bei Erkrankungen, die mit Attest nachgewiesen werden, können darüber hinaus gehende Fehlzeiten durch zusätzliche schriftliche Aufgaben ausgeglichen werden.
Gestaltung eines wissenschaftlichen Vortrags/einer Lerneinheit sowie die gemeinsame Vorbereitung einer Gruppendiskussion mit weiteren Kommiliton*innen. Die Vergabe der Themen erfolgt am 6.10., die Präsentation erfolgt am 21.11.
Der Vortrag/die Lerneinheit geht mit 40% in die Abschlussnote ein, die schriftliche Hausarbeit mit 60%. Beide Teilleistungen sind für eine positive Abschlussbeurteilung unabhängig voneinander zu bestehen. Die Leistungen sind bestanden, wenn sie mindestens mit der Note 4 bewertet wurden.

Benotungsschlüssel:
100 - 86 % - Note 1
85 - 71 % - Note 2
70 - 56 % - Note 3
55 - 41 % - Note 4
40 - 0 % - Note 5
Erwartungshorizonte für die Vorträge/Lerneinheiten und die schriftlichen Hausarbeiten werden bei der ersten Sitzung erläutert.

Prüfungsstoff

Der Prüfungsstoff umfasst die gemeinsame Analyse und Diskussion ausgewählter Literatur, die selbstständige Recherche von Quellen und Materialien sowie deren Präsentation in mündlicher und schriftlicher Form.

Literatur

Die zu bearbeitenden Texte werden jeweils frühzeitig in Moodle eingestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

(MG-S4-PI.f) (MG-S6-PI.f) (MG-W5-PI) (MA UF GW 02-4)

Letzte Änderung: Mi 07.10.2020 13:10