Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

300014 UE Spezielle Kenntnis der Schutzgüter: Arten montan/ alpiner Lebensräume (2020S)

5.00 ECTS (4.00 SWS), SPL 30 - Biologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 32 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Der Kurs findet vom 25. - 28. Mai 2021 in Lunz am See statt.
Verbindliche Vorbesprechung am 4. März 2021 14-15 Uhr im Seminarraum am Rennweg oder online über Videokonferenz.

Donnerstag 05.03. 10:00 - 11:00 Seminarraum (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Eine fundierte Kenntnis der Schutzgüter und ihrer Biologie ist im angewandten Naturschutz eine wichtige Voraussetzung zur naturschutzfachlichen Beurteilung der Auswirkungen anthropogener Aktivitäten auf Habitate und ihre Artengemeinschaften. Im Rahmen dieser Lehrveranstaltung sollen derartige Schutzgüter am Beispiel der montan/alpinen Fauna und Flora im Gebiet von Lunz, Niederösterreichische Kalkalpen
vorgestellt und das Bestimmen naturschutzrelevanter Arten und Artengruppen erlernt werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Beurteilung der Mitarbeit im Gelände und 2 Teilprüfungen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Kenntnis ausgewählter Pflanzen- und Tiergruppen (Insekten, Vögel etc.) mit Schwerpunkt auf naturschutzfachlich relevanten Taxa; Verständnis für einzelne Bereiche relevanter Gefährdungsursachen.

Prüfungsstoff

Exkursionen; interaktive, geländetaugliche Kommunikation: Anhören und Bestimmen von Vogelgesang; Abfangen von Insekten und Bestimmung; visuelles Barcoding von Pflanzen im Gelände; vertiefendes Repetitorium am Abend.

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MNB 6

Letzte Änderung: Do 21.01.2021 08:29