Universität Wien FIND

300102 VU Einführung in die Ökologie, Systematik und das Bestimmen von Wildbienen (2019S)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 30 - Biologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 29.03. 1. Teilprüfung
Freitag 17.05. 2. Teilprüfung
Freitag 28.06. Endprüfung
Details dazu in der Lehrveranstaltung!

Freitag 01.03. 09:00 - 11:00 Übungsraum 4 UZA 1, Biozentrum Althanstraße 14, Morphologie Z2.016 1.OG
Freitag 08.03. 09:00 - 11:00 Übungsraum 4 UZA 1, Biozentrum Althanstraße 14, Morphologie Z2.016 1.OG
Freitag 15.03. 09:00 - 11:00 Übungsraum 4 UZA 1, Biozentrum Althanstraße 14, Morphologie Z2.016 1.OG
Freitag 22.03. 09:00 - 11:00 Übungsraum 4 UZA 1, Biozentrum Althanstraße 14, Morphologie Z2.016 1.OG
Freitag 29.03. 09:00 - 11:00 Übungsraum 4 UZA 1, Biozentrum Althanstraße 14, Morphologie Z2.016 1.OG
Freitag 05.04. 09:00 - 11:00 Übungsraum 4 UZA 1, Biozentrum Althanstraße 14, Morphologie Z2.016 1.OG
Freitag 12.04. 09:00 - 11:00 Übungsraum 4 UZA 1, Biozentrum Althanstraße 14, Morphologie Z2.016 1.OG
Freitag 03.05. 09:00 - 11:00 Übungsraum 4 UZA 1, Biozentrum Althanstraße 14, Morphologie Z2.016 1.OG
Freitag 10.05. 09:00 - 11:00 Übungsraum 4 UZA 1, Biozentrum Althanstraße 14, Morphologie Z2.016 1.OG
Freitag 17.05. 09:00 - 11:00 Übungsraum 4 UZA 1, Biozentrum Althanstraße 14, Morphologie Z2.016 1.OG
Freitag 24.05. 09:00 - 11:00 Übungsraum 4 UZA 1, Biozentrum Althanstraße 14, Morphologie Z2.016 1.OG
Freitag 31.05. 09:00 - 11:00 Übungsraum 4 UZA 1, Biozentrum Althanstraße 14, Morphologie Z2.016 1.OG
Freitag 07.06. 09:00 - 11:00 Übungsraum 4 UZA 1, Biozentrum Althanstraße 14, Morphologie Z2.016 1.OG
Freitag 14.06. 09:00 - 11:00 Übungsraum 4 UZA 1, Biozentrum Althanstraße 14, Morphologie Z2.016 1.OG
Freitag 21.06. 09:00 - 11:00 Übungsraum 4 UZA 1, Biozentrum Althanstraße 14, Morphologie Z2.016 1.OG
Freitag 28.06. 09:00 - 11:00 Übungsraum 4 UZA 1, Biozentrum Althanstraße 14, Morphologie Z2.016 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Von den weltweit ca. 16.000 beschrieben Bienenarten kommen auch rund 700 in Österreich vor. Die mit Abstand wichtigsten Bestäuber von Wild- und Kulturpflanzen sind von hohem wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Interesse, ihre Bestäubungsleistung spielt eine große Rolle bei naturschutzfachlichen Überlegungen und der Erhaltung wertvoller Biotope. Bienen sind aber in den allerwenigsten Fällen direkt im Feld bestimmbar und taxonomisch sehr anspruchsvoll. Darüber hinaus fehlen auch zunehmend Experten für die einzelnen Bienen-Gruppen. Der Wildbienen Bestimmungskurs bietet eine Einführung in die Bestimmung der in Österreich und den angrenzenden Ländern vorkommenden Bienengattungen und –arten, deren Biologie, Ökologie und Rolle im Naturschutz. Neben der Vermittlung vom Umgang mit Museumsmaterial, morphologischen Grundkenntnissen, der Evolution, Phylogenie und Systematik von Bienen, werden auch die Biologie und Ökologie der Wildbienen, Lebensweisen, Blütenbindungen, sowie naturschutzfachliche Gesichtspunkte durch Theorie-Vorlesungen beleuchtet. Im Rahmen von Exkursionen werden die Teilnehmer mit Sammel- und Beprobungsmethoden vertraut gemacht. Im Labor wird die Präparation und Etikettierung geübt, im Vordergrund stehen das praktische Bestimmen mit dem Stereomikroskop und das Arbeiten mit wissenschaftlichem Material. Das angestrebte Ziel ist das eigenständige Bestimmen bis auf Gattungsniveau, die Bestimmung bis auf Artniveau soll an Hand von eigenem, gesammeltem Material geübt und die Einarbeitung in diese Insektengruppe dadurch ermöglicht werden. Das Anlegen einer eigenen Arbeitssammlung wir angeregt, bereits gesammeltes Bienen-Material kann mitgebracht werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheitskontrolle (2maliges unentschuldigtes Fehlen), 2 schriftliche Teilprüfungen (29.03.2019, 24.05.2019), eine Endprüfung (28.06.2019) mit schriftlichem und praktisch-mündlichem Teil unter Verwendung von Bestimmungsliteratur und Stereomikroskop, wobei im Kurs behandelte Tierpräparate mit den ausgegebenen Schlüsseln bis auf die Gattung zu bestimmen und 3 theoretische Fragen zu beantworten sind. Die Abschlussnote kann durch aktive Mitarbeit im Kurs noch verbessert werden. Korrekt angemeldete Studierende, die in der 1. Einheit unbegründet fehlen werden von der Lehrveranstaltung abgemeldet, Studierende der Warteliste werden dann in die LV aufgenommen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Mindestanforderung für eine positive Beurteilung ist die erfolgreiche Teilnahme an beiden schriftlichen Teilprüfungen, sowie der Endprüfung.
Die Endprüfung besteht aus einem schriftlichen, theoretischen Teil, und einem praktischen Bestimmungsteil am Stereomikroskop (Determination eines Bienenpräparates), anschließend wird mit 3 mündlichen theoretischen Fragen ergänzt. Für den Kurs besteht Anwesenheitspflicht, ein zweimaliges entschuldigtes Fehlen ist gestattet.
Beurteilungsmaßstab: Beurteilt wird nach einem Punktesystem, es können 100 Punkte erreicht werden. Bei den 2 Teilprüfungen je 20 Punkte, die Endprüfung ergibt 50 Punkte (20 Punkte schriftlicher Teil, 30 Punkte Bestimmung mit Fragen). Durch aktive Mitarbeit können weitere 10 Punkte erreicht werden. Das Limit für eine positive Absolvierung der Lehrveranstaltung liegt bei 51 Punkten.

Prüfungsstoff

Einführungsvorträge der Unterrichtseinheiten und Kurs-Unterlagen, sowie angegebene Fachliteratur. Für die Teilprüfungen sind die jeweiligen, voran gegangenen Lehreinheiten relevant, für die Endprüfung der gesamte Lernstoff der Lehrveranstaltung.

Literatur

Eine Literaturliste zu den einzelnen Schwerpunkten wird in den Vorlesungseinheiten ausgegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MEC-9, MES5, MNB W-3, MNB W-6, MZO W-2

Letzte Änderung: Mi 10.07.2019 19:28