Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

300239 UE Multiple preparation techniques for use in light- and electron microscopy (2022W)

5.00 ECTS (3.00 SWS), SPL 30 - Biologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
VOR-ORT

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 8 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch, Englisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Preliminary meeting: 06.10.2022, 10:00-11:00 a.m. Place: Department of Botany and Biodiversity Research, Rennweg 14, 1030 Wien. If you cannot be there, please send a representative. The course will be held in a blocked form over five days from 16.01-20.01.2023, between 09-18:00 at Rennweg 14.

Donnerstag 06.10. 10:00 - 11:00 Übungsraum 1 (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg 1.OG
Montag 16.01. 09:00 - 11:00 Übungsraum 1 (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Studierenden lernen unterschiedliche Präparationstechniken für lebendes pflanzliches und tierisches Material zur Untersuchung mittels Licht-, Rasterelektronen- und Transmissionselektronenmikroskopie (LM, REM, TEM) in Theorie und Praxis kennen.
Die Studierenden bereiten Proben durch Fixierung, Einbettung und Färbung vor und dokumentieren ihre Ergebnisse mit den verschiedenen Mikroskopen. Diese Methoden sind für verschiedene Organismen (Pflanzen- und Tiergewebe) anwendbar und daher für verschiedene Disziplinen der Biologie relevant.
Die Studierenden lernen geeignete Methoden anzuwenden, um zukünftige Forschungsfragen in ihrem Fachgebiet der Biologie zu beantworten.
• Mikrotomie (Schnitte, 5 µm dünn)
• Fixierung (Anwendung verschiedener Methoden und Vergleich)
• Färbetechniken (Toluidinblau/Rutheniumrot, Acetolyse)
• Lichtmikroskopie (LM)
• Rasterelektronenmikroskopie (REM)
• Transmissionselektronenmikroskopie (TEM)

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Beurteilt werden ein schriftliches Protokoll (60%) und die aktive Mitarbeit (40%) während des gesamten Kurses.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Studierenden erlernen lichtmikroskopische Präparationstechniken (Mikrowellen-Fixierung, Kulzer-Einbettung, Mikrotomie, unterschiedliche Färbetechniken, Lichtmikroskopie, digitale Dokumentation) an pflanzlichen und tierischen Objekten sowie die Interpretation der Ergebnisse. Für den elektronenmikroskopischen Teil (SEM und TEM) werden Präparate mikroskopiert, analysiert und digital dokumentiert.

Prüfungsstoff

Einführungsvorlesung, Demonstration und praktische Übungen jedes Kurstages.

Literatur

BEHRENS W (1883) Hilfsbuch zur Ausführung mikroskopischer Untersuchungen im botanischen Laboratorium. Schwetschke & Sohn, Braunschweig. 387 pp.
BÖCK P (1984) Der Semidünnschnitt. - Bergmann, München. 172 pp.
GERLACH D (1984) Botanische Mikrotechnik. 3. Aufl., Thieme: Stuttgart, New York. 311 pp.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MBO 5, MEC-9, MZO 2

Letzte Änderung: Di 18.10.2022 11:29