Universität Wien FIND

300438 SE Biometrisches Seminar für AnfängerInnen (2017W)

Grundlagen biometrischer Analytik

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 30 - Biologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 15 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch, Englisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Vorbesprechung am DO 05.10.2017 um 10:15 Uhr im ÜR 2, UZA 1, Biozentrum Althanstraße 14, 1090 Wien; (p.A.) persönliche Anmeldung erforderlich!
(Ersatztermine 11.01.2018, 18.01.2018, 25.01.2018)

BITTE BEACHTEN SIE: Die primäre Vortragssprache ist DEUTSCH! Nur, wenn es für die SeminarteilnehmerINNEN erforderlich ist, werden Erklärungen der wichtigsten Verfahrensschritte auch auf Englisch gegeben werden!

Donnerstag 05.10. 10:15 - 13:00 Übungsraum 2
Donnerstag 12.10. 10:15 - 13:00 Übungsraum 2
Donnerstag 19.10. 10:15 - 13:00 Übungsraum 2
Donnerstag 09.11. 10:15 - 13:00 Übungsraum 2
Donnerstag 16.11. 10:15 - 13:00 Übungsraum 2
Donnerstag 23.11. 10:15 - 13:00 Übungsraum 2
Donnerstag 30.11. 10:15 - 13:00 Übungsraum 2
Donnerstag 07.12. 10:15 - 13:00 Übungsraum 2
Donnerstag 14.12. 10:15 - 13:00 Übungsraum 2

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Es handelt sich um einen Trainingskurs zur Anwendung basaler biometrischer Verfahren (u.a. Messfehler, Fehlerfortpflanzung, Dateneingabe, Datenformate, Tabellenkalulationsprogramme, Student's t-test, Datentransformation, Stichprobenziehen, Längen- und Flächenmessung, Buffonsches Nadelproblem und Punktzählverfahren, fraktale Dimensionen). Es ist beabsichtigt, dass auf kurze Erläuterungen der theoretischen Grundlagen unmittelbar die praktische Erprobung folgen soll ('Lernen durch Anwenden'; bevorzugtes Computerpaket: Openoffice calc/ LibreOffice calc). Das Seminar ist für AnfängerINNen der Biologie mit einem Grundwissen aus Biometrie gedacht. Weiterführende Kenntnisse aus Biometrie, Mathematik und Computerprogrammierung sowie die Möglichkeit einen eigenen tragbaren Computer (z.B. Notebook, Netbook) verwenden zu können, wären wünschenswert und hilfreich.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Überprüfung der Mitarbeit während der Kurse -
Benotungssystem: Anzahl der erfolgreich absolvierten Kurse = Gesamtnote
4 Kurse = 4
5 Kurse = 3
6 Kurse = 2
> 6 Kurse = 1

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Benotungssystem: Anzahl der erfolgreich absolvierten Kurse = Gesamtnote
4 Kurse = 4
5 Kurse = 3
6 Kurse = 2
> 6 Kurse = 1

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

B-WZB, WZB,

Letzte Änderung: Sa 22.10.2022 00:30