Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

301407 VO DNA-Tumorviren, vom Krebsauslöser zum Therapeutikum (2019W)

Wahllehrveranstaltungen in Molekularer Medizin

2.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 30 - Biologie

An/Abmeldung

Details

Sprache: Englisch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

BZB/SR 1, Dr. Bohr-Gasse 9/6.Stock, 1030 Wien.
Termine: 20., 21., 27., 28.11., 4., und 5.12. jeweils von 11-13Uhr
Prüfung: 15.1.2020 10-11Uhr
Department für Med.Biochemie der MedUniWien, BZB, Dr. Bohr-Gasse 9, 1030 Wien.
Siehe auch Studentenseite der Departments: http://molekularebiologie.univie.ac.at/

Mittwoch 20.11. 11:00 - 13:00 BZB/Seminarraum 1/2, 6.Ebene 6.501/6.504, Dr.-Bohr-Gasse 9, 1030 Wien
Donnerstag 21.11. 11:00 - 13:00 BZB/Seminarraum 1/2, 6.Ebene 6.501/6.504, Dr.-Bohr-Gasse 9, 1030 Wien
Mittwoch 27.11. 11:00 - 13:00 BZB/Seminarraum 1/2, 6.Ebene 6.501/6.504, Dr.-Bohr-Gasse 9, 1030 Wien
Donnerstag 28.11. 11:00 - 13:00 BZB/Seminarraum 1/2, 6.Ebene 6.501/6.504, Dr.-Bohr-Gasse 9, 1030 Wien
Mittwoch 04.12. 11:00 - 13:00 BZB/Seminarraum 1/2, 6.Ebene 6.501/6.504, Dr.-Bohr-Gasse 9, 1030 Wien
Donnerstag 05.12. 11:00 - 13:00 BZB/Seminarraum 1/2, 6.Ebene 6.501/6.504, Dr.-Bohr-Gasse 9, 1030 Wien

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

DNA Tumorviren spielen nicht nur eine bedeutende Rolle als Humanpathogene, die Krankheiten wie das Zervixkarzinom auslösen können, sondern dienen gleichzeitig als wichtige Hilfsmittel bei der Aufklärung der Mechanismen der Krebsentstehung. p53, ein wichtiger Tumorsuppressor, wurde ursprünglich als assoziiertes Protein und Angriffspunkt des großen T-Antigens (LT) des DNA Tumorvirus SV40 gefunden. In jüngerer Zeit wurde auf Basis der lytischen Funktion der DNA Tumorviren eine neu Krebstherapie entwickelt (z.Bsp. ONYX 015)
Stichworte zum Inhalt:
Klassifikation der DNA-Tumorviren Lytischer Infektionszyklus und Transformationszyklus
Virale Onkoproteine und deren zelluläre Angriffspunkte: Tumorsuppressor-Proteine p53 und pRB (Retinoblastom-Genprodukt), Proteinphosphatase 2A (PP2A) und andere
Humane Papillomaviren und die Entstehung des Zervixkarzinoms. Krebstherapie durch Adenovirus-Mutanten)

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Abschlussprüfung

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

50%

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MMB IV-2, MMB IV-3, MMB W-2, MMEI III, UF MA BU 01, UF MA BU 04

Letzte Änderung: Fr 17.01.2020 09:09