Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

321031 PR Biochemische und vertiefende pharmazeutisch-chemische Arbeitstechniken - B17 (2020W)

(6 Kurse)

6.00 ECTS (6.00 SWS), SPL 32 - Pharmazie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Anmeldung in 2 Schritten:
1. U:Space 321031 (https://uspace.univie.ac.at/)
UND
2. Anmeldesystem Pharmazie (http://www.univie.ac.at/ulg-pqm/anmeldesystemPHARMAZIE/)

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Lehrveranstaltung wird sowohl in Präsenz im Labor als auch on-line über die Lernplattform moodle abgehalten. Das on-line tool ‚Collaborate’ wird dafür eingesetzt und die Vorlesung wird auch jeweils aufgezeichnet. Weitere Informationen zur Nutzung von moodle und des on-line tools ‚Collaborate‘ finden Sie hier: https://wiki.univie.ac.at/display/Moodle/Moodle+-+Studierende. Testen Sie dazu Ihre Internetverbindung, Audio, etc. Es besteht die Möglichkeiten, ad hoc Fragen mittels der Chat Funktion zu stellen. Machen Sie sich daher rechtzeitig mit der Nutzung von Collaborate vertraut.
Sämtliche auf moodle bereitgestellten Inhalte (dies beinhaltet auch die Aufzeichnungen der Vorträge) dürfen ausschließlich zu privaten Zwecken für ihr Lernen verwenden. Eine Weitergabe von Inhalten via Upload auf andere Plattformen, über Social Media oder Cloud-Dienste, ist strikt verboten und aus urheberrechtlicher Sicht nicht erlaubt.

Mittwoch 04.11. 13:15 - 14:45 UZA2 Hörsaal 6 (Raum 2Z227) 2.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Erlernen und anwenden biochemischer Arbeitsmethoden anhand von zwei pharmazeutische relevanten Beispielen: 1. Ionenkanäle, 2. Epidermaler Wachstumsfaktor Rezeptor EGFR. Die beiden Problemstellungen werden methodenübergreifend bearbeitet. Erstellen von Laborprotokollen sowie Abschlussarbeiten incl. Dateninterpretation und Diskussion der Ergebnisse. Folgende Methoden finden dabei Anwendung: in silico modeling von Protein-Ligand Interaktion, Festphasen-Peptidsynthese, massenspektrometrische Untersuchung von Peptiden, Oligonukleotidsynthese und deren Aufreinigung, Primerdesign, Klonierungstechniken, Plasmidisolierung, Restriktionsverdau, in vitro Zellkultur, Proteinaufreinigung, Western-Blot Analysen, Elektrophysiologie (Patch-Clamp Messungen).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Einzelprotokolle, Abschlusspräsentation (gruppenweise), schriftliche Abschlussarbeit (gruppenweise). Auf Moodle werden entsprechende Lernunterlagen zur Vorbereitung bereitgestellt. Weitere Informationen dazu in der Vorbesprechung.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für jedes Übungsbeispiel, die Abschlussarbeit und die Abschlusspräsentation werden Punkte vergeben. Die Note ergibt sich aus der Gesamtsumme der erreichten Punkte.
Notenschlüssel (nach % der maximal erreichbaren Punkte): 87-100% = 1; 75-86.99% = 2; 63-74.99% = 3; 50-62.99% = 4; 0-49.99% = 5

Prüfungsstoff

Biochemie, Molekularbiologie, bioanalytische Methoden

Literatur

siehe moodle

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

A303, BA31

Letzte Änderung: Do 08.10.2020 13:50