Universität Wien FIND

322004 PR PR Magistrale Arzneimittelherstellung - M3 (2018S)

(6 Kurse)

6.00 ECTS (6.00 SWS), SPL 32 - Pharmazie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Anmeldung in 2 Schritten:
1. U:Space 322004 (https://uspace.univie.ac.at/)
UND
2. Anmeldesystem Pharmazie (http://www.univie.ac.at/ulg-pqm/anmeldesystemPHARMAZIE/)

Details


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Lehrziel: Vermittlung praktischer Kenntnisse über die magistrale Herstellung von Arzneimitteln nach vorliegender Rezeptur.

Inhalt: Arzneibuchgebrauch, Rezeptieren/Taxieren, Herstellung von Zubereitungen nach Rezeptvorschriften und arzneibuchkonforme Prüfung der Präparate: Lösungen, Pulvergemische, Kapseln, Mazerate, Infuse, Dekokte; Suspensionen, Emulsionen, Suppositorien, Vaginal-Globuli; Augentropfen, Berechnung der Isotonie, Entkeimung, Steriles Arbeiten, Salben, Pasten, Gele; Homöopathische Zubereitungen, Dilutionen, Verreibungen, Globuli.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Während des Praktikums gibt es jeweils zu Beginn ein Referat über Block 1 und Block 2 und ein Referat über Block 3 und Block 4, diese müssen positiv absolviert werden, damit praktisch gearbeitet werden kann. Jeweils nach Beendigung der Blöcke 1-4 werden Fragen zu den in den Blöcken hergestellten Zubereitungen gestellt und beurteilt. Ein Augenmerk wird auch auf das Berechnen der Maximaldosen, Molarität etc. gerichtet. Erst wenn diese Fragen positiv beantwortet sind kann mit dem nächsten Block begonnen werden. Bei den Abschlussrezepturen sollen 4 unbekannte Beispiele selbständig hergestellt, Probleme erkannt und taxiert werden.
Die Note setzt sich aus Referaten, Praxisnote und Abschlussrezeptur zusammen. Die Übungsnote setzt sich also aus allen bewerteten Teilen zusammen.
Eine positive Note erreicht man nur, wenn mindestens 50% des Programmes positiv bewertet werden. Bei der 2. Wiederholung eines Referates, wird die Übung mit nicht genügend bewertet.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Studenten sollen in der Lage sein, selbständig magistrale Rezepturen herzustellen und auftretende Probleme durch mögliche Inkompatibilitäten zu erkennen und zu lösen.

Prüfungsstoff

praktische Zubereitung der Formulierungen und theoretischer Hintergrund

Literatur

deutsch

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

A239, MA4

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:43