Universität Wien
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

322011 VO Personalisierte Pharmakotherapie - M9 (2022W)

2.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 32 - Pharmazie

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Achtung: Insgesamt werden 3 Prüfungstermine gemeinsam mit der VO Metabolismus und Wechselwirkungen angeboten:
20.01.2023 HS 8 08.00-09.45 Uhr
31.01.2023 HS 8 08.00-09.45 Uhr
22.02.2023 HS 8 08.00-09.45 Uhr

  • Dienstag 18.10. 09:45 - 11:15 UZA2 Hörsaal 7 (Raum 2Z210) 2.OG
  • Dienstag 25.10. 09:45 - 11:15 UZA2 Hörsaal 5 (Raum 2Z202) 2.OG
  • Dienstag 08.11. 09:45 - 11:15 UZA2 Hörsaal 8 (Raum 2Z206) 2.OG
  • Dienstag 15.11. 09:45 - 11:15 UZA2 Hörsaal 7 (Raum 2Z210) 2.OG
  • Dienstag 22.11. 09:45 - 11:15 UZA2 Hörsaal 4 (Raum 2Z221) 2.OG
  • Dienstag 29.11. 09:45 - 11:15 UZA2 Hörsaal 7 (Raum 2Z210) 2.OG
  • Dienstag 06.12. 09:45 - 11:15 UZA2 Hörsaal 4 (Raum 2Z221) 2.OG
  • Dienstag 13.12. 09:45 - 11:15 UZA2 Hörsaal 5 (Raum 2Z202) 2.OG
  • Dienstag 10.01. 09:45 - 11:15 UZA2 Hörsaal 5 (Raum 2Z202) 2.OG
  • Dienstag 17.01. 09:45 - 11:15 UZA2 Hörsaal 5 (Raum 2Z202) 2.OG
  • Dienstag 24.01. 09:45 - 11:15 UZA2 Hörsaal 5 (Raum 2Z202) 2.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalte:
Wiederholung und Vernetzung der im Studium erworbenen
Kenntnisse zur Verwendung von Arzneimitteln in Schwangerschaft
und Stillzeit mit besonderer Betonung der situationsangepassten
Beratung der Patientinnen
• Besondere Hormonsituation während der Schwangerschaft
• Physiologische Veränderungen in der Schwangerschaft
• Grundlagen der Anwendung von Arzneimitteln während der
Schwangerschaft
• Embryonale Entwicklung
• Entwicklungsstörungen
• Teratogenität vs. Kanzerogenität
• Grundprinzipien der Teratogenese
• Direkte und indirekte Teratogene
• Plazentagängigkeit der Arzneistoffe
• Pharmakokinetik der AMs in der Schwangerschaft
• Embryonaler Arzneistoffwechsel
• Praxis der Schwangerenberatung zu Arzneimittelrisiken
• Abschätzung des Risikofaktors eines Arzneistoffes nach FDA
• Arzneimitteltherapie während der Stillzeit
• Blut-Milch-Schranke
• Klassifikation von Arzneistoffen während der Stillzeit nach WHO
• Wiederholung und Vernetzung der im Studium erworbenen
Kenntnisse zur Verwendung von Arzneimitteln im Alter mit
besonderer Betonung der situationsangepassten Beratung der
Patientinnen und Patienten bzw. deren Angehörigen
• Forschung und Entwicklung von AM für ältere Patienten
• Off-label-Use von Arzneimitteln für ältere Patienten
• Physiologische und pathophysiologische Veränderungen im Alter
• Ziel einer Pharmakotherapie im Alter
• Problematik der Pharmakotherapie im Alter
• Komorbiditäten im Alter
• Mortalität im Alter
• Änderungen der Pharmakodynamik
• Änderungen der Pharmakokinetik im Alter
• Compliance im Alter
• Kombinationstherapie im Alter
• Richtlinien einer Pharmakotherapie im Alter
• Kriterien zum Einsatz neuer AMs
• AM-induzierte Krankheitssyndrome im Alter

Ziele der Lehrveranstaltung:
Die Studierenden
• erarbeiten einen zusammenfassenden Überblick über die Besonderheiten der Anwendung von Arzneimitteln in der Schwangerschaft und Stillzeit.
• können Patientinnen während Schwangerschaft und Stillzeit objektiv zu Arzneimittelrisiken beraten und Behandlungsalternativen aufzeigen.
• erarbeiten einen zusammenfassenden Überblick über die Besonderheiten der Anwendung von Arzneimitteln im fortgeschrittenen Lebensalter und bei multimorbiden Patienten.
• können die Medikation dieser Patienten kritisch hinterfragen und Behandlungsalternativen aufzeigen.
• kennen Besonderheiten der Pharmakotherapie bei älteren Patienten, Patientinnen während der Schwangerschaft.
• können Patienten mit besonderen Ansprüchen hinsichtlich der einer Arzneimitteltherapie beraten.
• sind in der Lage multimorbide Patienten zu Nebenwirkungen und Interaktionen von Arzneimitteln zu beraten.
• sind in der Lage Patientinnen während der Schwangerschaft und Stillperiode zur Pharmakotherapie und möglichen Alternativen zu beraten.
• können Entscheidungen betreffend Arzneimittelauswahl und -Dosierungen bei Patienten mit besonderen Ansprüchen treffen und diese argumentieren.
• tragen zur Steigerung der Compliance bei Patienten mit besonderen Ansprüchen an die Pharmakotherapie bei.
• können dosisbezogene Fragen bei Patienten mit einer besonderen Pharmakokinetik beantworten.
• sind in der Lage Beratungsgespräche bei Patienten mit besonderen Behandlungsansprüchen zu führen.
• stellen das Wohl des Patienten mit besonderen Ansprüchen an die Pharmakotherapie in den Mittelpunkt ihrer Tätigkeit.
• stärken ihr eigenes berufliches Rollenverständnis
• reflektieren ihre Verantwortung gegenüber Patienten in der Beratung

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Geblockte Lehrveranstaltung
LV- Prüfung, 5-teilige Notenskala

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Kenntnisse über Pharmakologie

Prüfungsstoff

Online-Skriptum

Literatur

• Schaefer C., Peters P., Miller R. (2014). Drugs During Pregnancy and Lactation; Treatment options and risk assessment.
• Gideon Koren (2006). Medication Safety in Pregnancy and Breastfeeding: The Evidence-Based, A to Z Clinician's Pocket Guide.
• Koda-Kimble, M. (2012). Applied therapeutics. Philadelphia: Wolters Kluwer Health/Lippincott Williams & Wilkins.
• Garbis, H. (2002); Drugs During Pregnancy and Lactation: Handbook of prescription drugs and comparative risk assessment
• Koch, S., Gloth, F. and Nay, R. (2010). Medication management in older adults. Totowa, N.J.: Humana.
• Wehling, M. (2013). Drug therapy for the elderly. Vienna: Springer.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MA11

Letzte Änderung: Fr 30.09.2022 09:10