Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

340048 VO+UE Textsorten, Textqualität, Textwirkung Deutsch A-Sprache (2017W)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 60 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 12.10. 09:30 - 11:00 Hörsaal 4 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Donnerstag 19.10. 09:30 - 11:00 Hörsaal 4 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Donnerstag 09.11. 09:30 - 11:00 Hörsaal 4 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Donnerstag 16.11. 09:30 - 11:00 Hörsaal 4 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Donnerstag 30.11. 09:30 - 11:00 Hörsaal 4 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Donnerstag 07.12. 09:30 - 11:00 Hörsaal 4 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Donnerstag 14.12. 09:30 - 11:00 Hörsaal 4 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Donnerstag 11.01. 09:30 - 11:00 Hörsaal 4 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Donnerstag 18.01. 09:30 - 11:00 Hörsaal 4 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Kennzeichen der Texttypen im Deutschen, Kennzeichen ausgewählter Textsorten
Paralleltextanalyse für die Recherche von Textsortenkonventionen
Kriterien für Textqualität und professionelle Textgestaltung
Grundlagen der Auftragsanalyse und des auftragsspezifischen Schreibens
Professionelle Schreibprozessorganisation

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheit und Mitarbeit in der Lehrveranstaltung sind eine Mindestanforderung für eine positive Beurteilung. Studierende, die glaubhaft machen, dass sie aus einem wichtigen Grund nicht teilnehmen können, sind bis maximal 2 Lehrveranstaltungseinheiten von der Anwesenheitspflicht entbunden.
Die Leistungsbeurteilung erfolgt auf Basis mehrerer Leistungen und Leistungserhebungen: mündliche und schriftliche Beiträge, Leistungserhebung(en) während des Semesters und Leistungserhebung am Ende des Semesters im Verhältnis 20:40:40. Erlaubte Hilfsmittel bei den schriftlichen Leistungserhebungen: Wörterbücher in Print. Bei den Leistungserhebungen sind die Anforderungen zu mindestens 60% zu erfüllen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Sensibilisierung für folgende Aspekte:
Was macht einen Text zu einem guten, gelungenen Text?
Wann ist ein Text misslungen/ein Auftrag nicht erfüllt?
Wie lässt sich der Schreibprozess individuell, effizient und professionell organisieren?
Worauf ist beim professionellen Schreiben zu achten?
Erweiterung der Textsortenkompetenz:
Text(sorten)wissen in der eigenen Textproduktion umsetzen für textsortenadäquate und zielgruppengerechte Textproduktion
Fähigkeit, Textsortenkonventionen zu recherchieren

Prüfungsstoff

In der Lehrveranstaltung und durch selbständige Recherchen werden authentische Beispieltexte in Hinblick auf ihre textsortenspezifischen Kennzeichen analysiert, so dass die Studierenden im Laufe der Lehrveranstaltung ihre Textkompetenz systematisch erweitern und Textsortenwissen aufbauen.
Weiters werden Strategien zur erfolgreichen Textproduktion und zum auftragsspezifischen Schreiben erarbeitet. Auf der Basis von konkreten Textaufträgen setzen die Studierenden ihr erworbenes Wissen in ihrer Textproduktion um. Die Wirkung ihrer Texte wird durch die anderen Studierenden und die Vortragende kommentiert und diskutiert.

Literatur

Wird in der Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 20.09.2017 10:50