Universität Wien FIND

340096 UE Translatorische Basiskompetenz: Englisch (2017W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Englisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 12.10. 12:30 - 14:00 Hörsaal 2 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Donnerstag 19.10. 12:30 - 14:00 Hörsaal 2 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Donnerstag 09.11. 12:30 - 14:00 Hörsaal 2 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Donnerstag 16.11. 12:30 - 14:00 Hörsaal 2 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Donnerstag 30.11. 12:30 - 14:00 Hörsaal 2 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Donnerstag 07.12. 12:30 - 14:00 Hörsaal 2 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Donnerstag 14.12. 12:30 - 14:00 Hörsaal 2 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Donnerstag 11.01. 12:30 - 14:00 Hörsaal 2 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Donnerstag 18.01. 12:30 - 14:00 Hörsaal 2 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Donnerstag 25.01. 12:30 - 14:00 Hörsaal 2 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

ZIELE
Erkennen der Informationen im Ausgangstext
Recherchieren des erforderlichen Hintergrundwissens
Sicherer Umgang mit Sprache und Stil
Textproduktion in Übereinstimmung mit der Auftragsplanung
Erarbeiten einer persönlichen Methodik

INHALTE
Anhand ausgewählter Texte vorwiegend aus dem wissenschaftlichen Bereich sowie aus meiner übersetzerischen Praxis wird der Übersetzungsprozess schrittweise im Unterricht vorbereitet und erläutert. Der Fokus liegt hierbei auf inhaltlicher Genauigkeit und sprachlich und stilistisch adäquater Umsetzung im Zieltext auf Grundlage einer möglichst realitätsnahen Arbeitssituation, dh. Textproduktion unter Zeitdruck mit hohem Qualitätsanspruch + Qualitätskontrolle.

METHODE
Wir besprechen grundlegende translatorische Fragestellungen, recherchieren und planen unsere Aufträge, überlegen mögliche Stilmittel, um die Zielgruppe anzusprechen und erstellen Übersetzungen anhand dieser Auftragsplanung. Die Arbeit erfolgt einzeln und in Gruppen, die Präsentation und Besprechung der Übersetzungen findet gemeinsam im Unterricht statt.
Bereiche, die mehrheitlich noch Probleme bereiten, werden auf Wunsch der Gruppe gern berücksichtigt und im Unterricht besprochen.

Semesterbegleitend findet ein Übersetzungsworkshop statt, in dem die erlernten Arbeitsschritte in Kleingruppen selbständig umgesetzt, protokolliert und in der letzten Einheit in einer Kurzpräsentation vorgestellt werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Durchgehende Anwesenheit und Mitarbeit im Unterricht (max. 2 Fehlstunden)

1 Zwischentest (alle Hilfsmittel einschließlich Internet) (40%)
2 benotete Hausarbeiten (E/D, D/E) (je 30%)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

- Auftragsplanung im Hinblick auf vorhandene Ressourcen (Arbeitsprotokolle)
- Übersetzen als "decision-making process"
- sprachlich und stilistisch angemessene Textproduktion
- Qualitätskontrolle
- Selbst- und Zeitmanagement

Prüfungsstoff

Es wird erwartet, dass die im Unterricht vorgestellte Theorie sowie beispielhaft erörterte Übersetzungsprobleme und -lösungen auf unbekannte (Prüfungs-)texte angewendet werden können. Damit einhergehend ist die Entwicklung einer persönlichen Methodik zur effizienten Herangehensweise an Arbeitsaufträge, Fachgebiete und Genres.

Literatur

Wird auf Moodle zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 19.02.2018 11:35