Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

340126 UE Basiskompetenz Translation A Bosnisch/Kroatisch/Serbisch (2018S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Bosnisch/Kroatisch/Serbisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 15.03. 15:30 - 17:00 Seminarraum 10 ZfT Philippovichgasse 11, 3.OG
Donnerstag 22.03. 15:30 - 17:00 Seminarraum 10 ZfT Philippovichgasse 11, 3.OG
Donnerstag 12.04. 15:30 - 17:00 Seminarraum 10 ZfT Philippovichgasse 11, 3.OG
Donnerstag 19.04. 15:30 - 17:00 Seminarraum 10 ZfT Philippovichgasse 11, 3.OG
Donnerstag 03.05. 15:30 - 17:00 Seminarraum 10 ZfT Philippovichgasse 11, 3.OG
Donnerstag 17.05. 15:30 - 17:00 Seminarraum 10 ZfT Philippovichgasse 11, 3.OG
Donnerstag 24.05. 15:30 - 17:00 Seminarraum 10 ZfT Philippovichgasse 11, 3.OG
Donnerstag 07.06. 15:30 - 17:00 Seminarraum 10 ZfT Philippovichgasse 11, 3.OG
Donnerstag 14.06. 15:30 - 17:00 Seminarraum 10 ZfT Philippovichgasse 11, 3.OG
Donnerstag 21.06. 15:30 - 17:00 Seminarraum 10 ZfT Philippovichgasse 11, 3.OG
Donnerstag 28.06. 15:30 - 17:00 Seminarraum 10 ZfT Philippovichgasse 11, 3.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Basiskompetenzen der translatorischen Tätigkeit mit Schwerpunkt Übersetzen und Dolmetschen (translatorische Strategien,Textsortentheorie, Sprachregister, kulturelle Prämissen, Allgemein - und thematisches Wissen, Recherchekompetenzen,
angewandte Hilfsmittelkunde usw.).

Die Studierenden festigen die im BA-Transkulturelle Kommunikation erworbenen translatorischen Kompetenzen, inklusive der sprachlichen Kompetenzen bzw. werden auf diese sensibilisiert. Sie erhalten einen Überblick über das für die jeweilige Schwertpunktwahl im MA Translation notwendige Kompetenzspektrum.

Nach einer kurzen theoretischen Einführung zur/zu den jeweiligen Kompetenz/en werden an Hand schriftlicher und mündlicher Texte (kontrastiv) kollaborativ Übersetzungs- und Dolmetschstrategien erarbeitet sowie Spezifika der verschiedenen translatorischen Handlungsfelder in Hinblick auf die Schwerpunkte des MA Translation mittels gezielter Übungen z.B. Closing veranschaulicht.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Sämtliche mündlichen und schriftlichen Leistungen im Präsenzunterricht, Hausarbeiten, Tests, Plattformarbeit, sowie die Präsenzpflicht fließen in die Beurteilung ein (zu den Inhalten und Teilkompetenzen siehe Plattforminformation). Die Leistungskontrolle erfolgt aufgrund der für die verschiedenen Einheiten erbrachten Teilleistungen, deren Gewichtung in der Gesamtbeurteilung wie folgt ist:
- Closing über translationswissenschaftliche Grundbegriffe: 20% (je 10% pro Sprache)
- Zwischenprüfung Übersetzen: 30% (je 15% pro Sprachrichtung)
- Zwischenprüfung Dolmetschenn: 30% (je 15% pro Sprache)
- Mitarbeit (Hausübungen, Recherche, Vorbereitung, etc.): 20%
- abschließende Beratung als Orientierungshilfe

Voraussetzung für positive Beurteilung: positives Closing in beiden Sprachen, positive Mitarbeit, positive Zwischenprüfung in min. einer Kompetenz (Übersetzen oder Dolmetschen).

Es besteht im Übrigen Anwesenheitspflicht für alle prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen am ZTW.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Sämtliche mündlichen und schriftlichen Leistungen im Präsenzunterricht, Hausarbeiten, Tests, Plattformarbeit, sowie die Präsenzpflicht fließen in die Beurteilung ein (zu den Inhalten und Teilkompetenzen siehe Plattforminformation). Die Leistungskontrolle erfolgt aufgrund der für die verschiedenen Einheiten erbrachten Teilleistungen, deren Gewichtung in der Gesamtbeurteilung wie folgt ist:
- Closing über translationswissenschaftliche Grundbegriffe: 20% (je 10% pro Sprache)
- Zwischenprüfung Übersetzen: 30% (je 15% pro Sprachrichtung)
- Zwischenprüfung Dolmetschenn: 30% (je 15% pro Sprache)
- Mitarbeit (Hausübungen, Recherche, Vorbereitung, etc.): 20%
- abschließende Beratung als Orientierungshilfe

Voraussetzung für positive Beurteilung: positives Closing in beiden Sprachen, positive Mitarbeit, positive Zwischenprüfung in min. einer Kompetenz (Übersetzen oder Dolmetschen).

Es besteht im Übrigen Anwesenheitspflicht für alle prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen am ZTW.

Prüfungsstoff

Die LV ist prüfungsimmanent.

Literatur

Wird auf der Plattform bekanntgegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:45